26. Mai 2016 – Corina Dunger

Informationsveranstaltung des SMWK und der SAB zum Thema ESF-Förderung

Am 16.06.2016, 14:00 bis ca. 15:30 Uhr findet im Besprechungsraum des Studieninformationszentrums (SIZ), Prüferstraße 2 eine Informationsveranstaltung des SMWK und der SAB zum Thema ESF-Förderung statt.

Die Antragsfristen für die Einreichung der Anträge auf ESF-Nachwuchsforschergruppen und ESF-Promotionen für das Antragsjahr 2017 sind folgende:

  1. ESF-Nachwuchsforschergruppen: Antragsfrist bei der SAB: 15.12.2016; interne Antragsfrist bei der TU BAF: 28.10.2016
  2. ESF-Promotionen: Antragsfrist bei der SAB: 28.02.2017; interne Antragsfrist bei der TU BAF: 12.01.2017

Die Anträge sind bei Prorektorat Forschung einzureichen.

Informationen zu den Antragsfristen enthält das folgende Informationsblatt.

26. Mai 2016 – Alena Fröde

1. Freiberger Promovierendenkonferenz

Header

With the 1st Freiberger Promovierendenkonferenz the first interdisciplinary symposium for PhD candidates from all faculties at TUBAF will take place. The event is planned by ProRat and GraFA and is meant for

  • Interdisciplinary scientific exchange
  • Get to know other PhD candidates from different fields
  • Integration of all PhD candidates

After an epistemic keynote speech, which will give you impulses for your own scientific work, presentations and a postersession will allow a broad insight in the variety of research at TUBAF.

It would be great if we meet there!

Link: http://tu-freiberg.de/prorat/upcoming-events/freiberger-promovierendenkonferenz

 

24. Mai 2016 – Corina Dunger

19. Krüger-Kolloquium und Eröffnungsvortrag des diesjährigen BHT

Industrie 4.0 – die Vierte industrielle Revolution – ein spannendes Thema zum 19. Krüger-Kolloquium am 08. Juni 2016 in der Alten Mensa. Prof. Markus Reuter zeigt ab 18:00 Uhr auf, welche Rolle Freiberg dabei spielt.

Gießprozess
Gießprozess (Quelle: Outotec)

Seit vielen Jahrhunderten ist Freiberg weltweit führend in den Bereichen Bergbau, Aufbereitung und Metallurgie. Heute spielt die Stadt außerdem eine wichtige, innovative Rolle in der nachhaltigen Rohstoffnutzung. Ein maßgeblicher Schlüssel für eine nachhaltige Rohstoffnutzung wird unter dem Begriff „Industrie 4.0“ zusammengefasst, zu deren Kernbausteinen die Prozessmetallurgie sowie ihre Digitalisierung gehören.

Der Vortrag beschreibt die Rolle Freibergs in der Gestaltung einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft, mit dem Ziel, Energie- und Ressourceneffizienz miteinander in Einklang zu bringen.

Industrie 4.0 – auch als Vierte industrielle Revolution bezeichnet – ist ein Begriff, der die Integration modernster Informations- und Kommunikationstechnik in die industrielle Produktion beschreibt. Der wesentliche Unterschied zur computergesteuerten Herstellung von Produkten (auch Industrie 3.0 genannt) ist die Anwendung der Internettechnologien zur Kommunikation zwischen Mensch, Maschine und Produkten. Technologische Grundlage sind Systeme, in denen informatische, softwaretechnische Komponenten mit mechanischen und elektronischen Teilen verbunden sind, und das „Internet der Dinge“. Neben den klassischen Zielen der produzierenden Industrie wie Qualität, Kosten- und Zeiteffizienz, steht der Anspruch an Ressourceneffizienz, Flexibilität, Wandlungsfähigkeit sowie Robustheit in Märkten mit schwankender Nachfrage sowie veränderlichen Preisen und damit verbundenem Risiko.

Der international ausgewiesene Experte für Metallrecycling und nachhaltige Technologien, Professor Markus Reuter, ist seit September 2015 Direktor des Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF). Bis dahin war er beim finnischen Unternehmen Outotec, dem Weltmarktführer auf dem Gebiet der Aufbereitung metallischer und mineralischer Rohstoffe, für den Bereich Technologie-Management zuständig. Als Direktor am Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie will Markus Reuter seine Forschungsarbeiten zur material- und energieeffizienten Kreislaufwirtschaft 4.0 von metallischen Rohstoffen intensivieren.

10. Mai 2016 – Alena Fröde

Info-Veranstaltung zur ESF-Förderung gemäß der Richtlinie Hochschule und Forschung (Förderung von Nachwuchsforschergruppen und Promotionen)

Am Donnerstag, 16.06. 2016 findet von 14:00 – 15:30 Uhr, eine Info-Veranstaltung zur ESF-Förderung gemäß der Richtlinie Hochschule und Forschung (Förderung von Nachwuchsforschergruppen und Promotionen) im Senatsaal, Hauptgebäude statt.

Es wird zu Verfahrensablauf/Prozess, Hinweisen zur Umsetzung der Vorhaben der aktuellen Förderrunde 2016 sowie Ausblicke auf die kommenden Förderrunden, speziell für 2017 informiert.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, melden Sie sich bitte bis zum 9. Juni per E-Mail an: Prorektor-Forschung@zuv.tu-freiberg.de

Im Sinne einer informativen und effektiven Veranstaltung ist vorgesehen, an der TU BAF bestehende Fragen und Anliegen vorab gesammelt an die Vertreter von SMWK und SAB zu senden. Wer diese Gelegenheit nutzen möchte, sendet die Fragen bitte im Rahmen der Anmeldung bis 9.6.2016  an das Prorektorat Forschung.