Gründe für ein Blog

10 gute Gründe für die Nutzung eines eigenen Blogs:

1. Einfach

Du brauchst dir keinerlei Gedanken über die technischen und sicherheitsrelevanten Aufgaben zu machen, denn das übernehmen wir im Universitätsrechenzentrum für dich. Du kannst dich also voll und ganz aufs Bloggen konzentrieren.

2. Aktuell

Deine Blogbeiträge werden chronologisch sortiert, so dass der neueste Beitrag stets an vorderster Stelle steht. Jeder Beitrag kann von deinen Lesern kommentiert werden oder per RSS-Feeds abonniert werden.

3. Deine Inhalte

Deine Inhalte sind und bleiben auch deine. Themenspezifische Blogs können die eigene Arbeit fokussieren. Du kannst auch problemlos bestehende Inhalte aus einem anderen Blog mit übernehmen. Dabei helfen wir dir gerne.

4. Privatsphäre

Du kannst selbst bestimmen, wer dein Blog sehen können darf und wer nicht. Das reicht von komplett öffentlich über nur angemeldete bishin zu nur von dir zugelassene Nutzer. Du darfst auch bestimmen, wer dein Blog kommentieren darf.

5. Zentrales Login

Du brauchst dir kein neues Passwort merken, denn für unsere Blogfarm kannst du das zentrale Nutzerkennzeichen benutzen.

6. Viele Möglichkeiten

Für WordPress existieren viele Plugins, mit denen sich der Webauftritt nach Belieben gestalten lässt. Ist das gewünschte Plugin in unserer Blogfarm noch nicht installiert, kommen wir deiner Bitte sehr gern nach.

7. Themes

Für die Blogfarm haben wir ein eigenes TU-Theme mit vier Sub-Themes entsprechend der vier Profilfarben entwickelt. Das Theme passt sich automatisch an das Display an, so dass die Inhalte auch auf mobilen Geräten einwandfrei lesbar sind.

Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, ein anderes frei verfügbares Theme für das eigene Blog zu verwenden.

8. Kollaboration

Da nur die Mitarbeiter der Bergakademie Zugang zu unserem Dienst haben, kannst du dich bequem dem kollaborativen Arbeiten in Lehre und Forschung widmen. Allein die Aufbereitung der Fachliteratur für ein Blogpost beinhaltet einen Lerneffekt und kann zugleich als Arbeitsnachweis dienen.

9. Vernetzung

Neben der einfachen Bedienung bietet ein Weblog auch eine umfangreiche Vernetzungsfunktionalität. Du kannst problemlos andere (z. B. fachliche) Blogs verlinken und wirst informiert, wenn dich andere Blogs verlinken. Die Integration anderer Social Media Dienste ist ebenfalls problemlos möglich, egal ob Twitter, Facebook oder Google+.

10. Umgang mit Social Media

Der gekonnte Umgang mit den neuen Medien ist nicht selbstverständlich. Man muss dabei neu kommunizieren lernen. Ein Blog bietet dabei eine ideale Grundlage. Durch die einzigartige Vernetzung kann man die Erreichbarkeit spürbar vergrößern, aber auch gezielt je nach Präferenzen steuern. Der gekonnte Einsatz neuer Medien kann durchaus ein Wettbewerbsvorteil sein.