Videobasierten Lehr-Lernmaterial

Videoformate sind die populärsten Formate im Web und werden auch in der Hochschullehre immer wichtiger. Videos für das Lernen sind nicht nur attraktiv, sondern auch nachhaltig im Hinblick auf den Lerntransfer. Warum? Ganz einfach, weil:

  • Videos die Aufmerksamkeitsspannebeim Betrachter halten
  • Videos schnellen Überblick geben können und die Studierenden auch emotional direkt ansprechen
  • Videos dabei helfen, das eigene Lerntempo zu bestimmen und somit personalisiert zu lernen.
  • Videos ein aktivierendes und interaktives Lernerlebnis ermöglichen

Lehr und-Lernvideos

Video Experiment aus Chemie

Videoexperiment aus Chemie

Man kann videobasierte Inhalte beispielweise nach Zweck – Lehrfilme, Imagefilme, Erklärvideos/Tutorial, Video als Analysegegenstand – und Art des Aufzeichnens – Vorlesungsaufzeichnung/E-Lecture, Bildschirmaufzeichnung/Screencast – ordnen.

Die gefilmte Laborexperimente ermöglichen es den Studierenden  den genauen Ablauf der Experimente mit “Zutaten”, Zubehör, Durchführung und Ergebnis nachzuvollziehen. Es hilft den Studierenden die in den Vorlesungen, Seminaren und/oder Praktika gezeigten Experimente den sachlich und fachlich passenden Thematiken und Inhalten zuzuordnen.

 

 

Screencasts

Erstellung von Screencasts

Ein Vorteil von Screencasts liegt in der Vielfalt der Darstellungsmöglichkeiten: Die Lerninhalte können verbalisiert, visualisiert und in ihrem Entstehungsprozess dargestellt werden. Damit bedienen sie verschiedene Lerntypen und -strategien bei den Studierenden. 

Ein weiterer Vorteil liegt in der selbstbestimmten Lernweise: Die Studierenden können sich orts- und zeitunabhängig mit dem Lernstoff auseinandersetzen sowie Lerngeschwindigkeit und -rhythmus durch Abspielen der Videos selbst bestimmen. Das fördert als Nebeneffekt die Selbstregulations- und Selbstmanagementkompetenzen der Studierenden.

 

 

 

Vorlesungsaufzeichnungen

Technik für Vorlesungsaufzeichnung

Multimedial aufbereitetes Vorlesungsmaterial bietet Studierenden die Möglichkeit, Inhalte im Hinblick auf eine zukünftige Veranstaltung vorzubereiten, bereits erlerntes Wissen nachzubereiten oder gezielt für Prüfungen zu wiederholen. Mit Hilfe der Vorlesungsaufzeichnungen kann den Studierenden Wissen sowohl auditiv als auch visuell vermittelt werden – egal ob es sich um einen einfachen Mitschnitt einer Veranstaltung handelt, oder die Videosequenz speziell zu Lehrzwecken aufgenommen und aufbereitet wurde. Je nach verwendetem Werkzeug bieten sich sehr unterschiedliche Möglichkeiten die Aufzeichnung aufzubereiten. 

 

 

Best-Practice Beispiele:

Screencast

Aufgezeichnete Vorlesung

Lehrvideo in Form einer Bildschirmaufzeichnung

Aufgezeichnete Experimente