29. Dez 2019

Großer Andrang zu Klima-Vortrag

Verfasst von Valentin Gartiser in Allgemein

Der großer Hörsaal im Wernerbau war voll am 11.12.19. Rund neunzig interessierte Zuhörer*innen besuchten den Vortrag von Prof. Dr. Rainer Grießhammer zum Thema #klimaretten.

In seinem Vortrag zeigte Grießhammer auf, dass Klimaschutz als eine aktive Transformation verstanden werden muss, vergleichbar mit den großen Industriellen Revolutionen, aber gezielt und gesteuert. Diese müsse auf verschiedenen Ebenen stattfinden. Einfache, aber effektive “Einmal-Entscheidungen” im Privaten sind ebenso notwendig, wie große gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen. Hier zeigte er eindrücklich, wieso das Klimapaket der Bundesregierung nicht ausreicht um überhaupt die selbstgesteckten Ziele zu erreichen und weshalb außerden größere Ambitionen notwendig sind um das Paris-Abkommen einzuhalten. Anhand eines Beispieles einer Freiburger Schule wurde verdeutlicht, dass auch Klimaschutzinitiativen in Schulen und Universitäten echte Veränderung bewirken können, etwa durch die Finanzierung einer Renovierung und Dämung alter Gebäude. Solche Vorhaben könnten, wie im Beispiel, durch die Einsparung an Energiekosten sogar finanziell selbsttragend sein.

Anschließend an den Vortrag kam eine angeregte Diskussion zu Stande, wobei auch andere Themen zu Sprache kamen, etwa die Debatte um Stickoxide in Innenstädten, Alternativen zur Elektromobilität oder die Rolle der Lanwirtschaft.

Großer Dank gilt Prof. Grießhammer für diesen tollen Abend und die interessanten Einblicke, die er bieten konnte. Wer sich Näher mit dem Thema beschäftigen möchte oder nicht zum Vortrag erscheinen konnte sei sein neues Buch “#klimaretten – Jetzt Politik und Leben ändern” empfohlen, welches am 17.12.2019 im Lambertus-Verlag erschienen ist.https://www.lambertus.de/de/shop-details/klimaretten,2143.html

Vielen Dank für das zahlreiche Erscheinen!
Eure Fachgruppe Geoökologie

Credit: Kamal Zurba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.