26. August 2020 – Corina Dunger

Fulbright Germany: Ausschreibung der Stipendien für Doktoranden

Die Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission vergibt Stipendien an deutsche Promovierende, die ab dem 1. Mai 2021 ein vier- bis sechsmonatiges Forschungsprojekt in den USA durchführen möchten.

Das Stipendium finanziert Unterhaltskosten von 1.600 Euro/Monat, die transatlantische Reise und eine Kranken-/Unfallversicherung. Das Fulbright J-1 Visum ist kostenlos, und für sonstige Nebenkosten kommt eine Pauschale von 300 Euro auf.

Bewerbungsschluss ist der 1. Oktober 2020.

Sie möchten mehr über Programm und Bewerbung erfahren? Besuchen Sie Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission in ihrer „Office Hour“ am 2. September von 12:30 bis 13:30 Uhr auf Zoom. Bitte registrieren Sie sich hier, damit wir Sie vor dem Termin über die Zoom-Zugangsdaten informieren können.

Informationen zum Programm finden sich hier: bit.ly/FulbrightPhD

Für Rückfragen steht Ihnen Annina Kull unter doktoranden@fulbright.de gerne zur Verfügung.

26. August 2020 – Corina Dunger

Update: RISE Germany 2021 – Forschungspraktika

Zur Unterstützung der Internationalisierung in den Natur- und Ingenieurwissenschaften vermittelt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) nordamerikanische, britische und irische Bachelor Studierende in Forschungspraktika an deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die Studierenden werden während ihres Praktikums von einer Doktorandin/einem Doktoranden angeleitet und betreut.

Der DAAD unterstützt die in den Sommermonaten stattfindenden Praktika mit Stipendien, finanziert durch Mittel des Auswärtigen Amts und durch institutionelle Kooperationen.

Detaillierte Informationen zum Programm: Info_RISE Germany 2021_Anbieter

Antragstellung bis zum 15. Oktober 2020
Laufzeit des Praktikums: 3 Monate (90 Tage); frühster Beginn ab 15.05.2021

Weitere Informationen finden Sie unter www.daad.de/rise-germany
Haben Sie noch Fragen? Dann schreiben Sie uns an rise-germany@daad.de

16. Dezember 2019 – Corina Dunger

Klartext-Preis für Wissenschaftskommunikation

Die Klaus Tschira Stiftung schreibt wieder den Klartext-Preis für  Wissenschaftskommunikation aus.

Bewerben können sich Promovierte aus den Bereichen Biologie, Chemie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik, die in den Jahren 2018 und 2019 eine sehr gut bewertete Dissertation vorgelegt haben und die in der Lage sind, ihr Forschungsthema in einem allgemein verständlichen Artikel einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Neben einem Preisgeld von 5.000 EUR werden die Beiträge der Preisträger in einem Wissensmagazin veröffentlicht, das als Beilage der Wochenzeitung “DIE ZEIT” erscheint und entsprechend breite Aufmerksamkeit generiert. Daneben erhalten alle Bewerber die Möglichkeit der kostenfreien Teilnahme an einem zweitägigen professionellen Workshop zum Thema Wissenschaftskommunikation.

Bewerbungsschluss für den Wettbewerb ist der 28.02.2020.

Informationen zur Bewerbung finden sich unter https://klartext-preis.de/

30. Januar 2019 – Dagmar Ganz

4th Freiberger PhD-Conference: Sustainability – Your research – our world at the 70th BHT – Freiberger Universitätsforum (06.06.2019)

The outcome of our research can never be seen as being fully detached from our social surrounding. We invite you to actively participate in this year‘s PhD conference organised by the PhD council of the TU Bergakademie Freiberg together with the PhD councils of the universities in Dresden, Leipzig, Halle and Jena, which all are organised within the ‚Verbund Mitteldeutscher Promovierendenvertretungen‘ (VMPV), as a part of BHT Freiberg within the Forum of young Scientists. After an introduction to the topic by our keynote speaker, we plan talks of 15 minutes with additional 5 minutes for questions.

All PhD students are invited to give a talk on their research ideally including some thoughts about the role of social responsibility in their work. If possible, the talks should be related to the BHT topic ‚Sustainable Processes for Innovative Material Design‘. However, the talks are not only limited to these areas – every topic is welcome. The conference language will be English in general. However, if someone prefers to hold her or his talk in German, this is also allowed.

There is also an opportunity to contribute posters, which can be discussed within the coffee breaks. Please register with a title and an abstract of your presentation. At the end of each session, there will be a summarising discussion of the talks in the session which will be used to give feedback to the speakers. These will provide an opportunity for people from different fields to network and plan possible future collaborations.

We will finish the day with a BBQ so that you can further exchange your experiences with PhD candidates from different fields.

Abstract deadline: 30.04.2019
Send us your abstract to: info@prorat.tu-freiberg.de

More Information here and here.

 

19. Juni 2018 – Corina Dunger

Neuerungen im Aufenthaltsrecht für Wissenschaftler/innen aus Nicht-EU-Staaten

Die neue EU-Richtlinie für die Einreise und den Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen zu Forschungs- oder Studienzwecken (2016/801/EU) ist zum 1. August 2017 per Gesetz in Deutschland in Kraft getreten. Insbesondere für die Mobilität internationaler Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben sich einige positive Neuerungen ergeben.

Aufgrund dieser umfassenden Änderungen hat die HRK das bereits seit 2013 bestehende Faltblatt „Deutsches Aufenthaltsrecht für Wissenschaftler/innen aus Nicht-EU-Staaten: Vergleichende Übersicht über die verschiedenen Aufenthaltstitel im deutschen Aufenthaltsgesetz“ überarbeitet und aktualisiert. Seit der ersten Auflage bietet diese Übersicht Welcome Centern, Akademischen Auslandsämtern und anderen Stellen an den Hochschulen eine wichtige Hilfe bei der täglichen Beratung von Gastwissenschaftler/innen aus nicht EU-Staaten.

Das Faltblatt ist ab sofort auf Deutsch erhältlich (https://www.hrk.de/themen/internationales/internationale-studierende/mobilitaet-und-anerkennung/aufenthaltstitel/).
Eine englischsprachige Version wird voraussichtlich Anfang August fertig sein und auf unsere Website eingestellt. (https://www.hrk.de/hrk-international/mobility-and-mutual-recognition/mobility-of-researchers/).
Weitere Informationen zum neuen Gesetz, Antragsformulare für die kurz- und langfristige Mobilität etc. finden Sie unter:
http://www.bamf.de/DE/Migration/Arbeiten/BuergerDrittstaat/Forscher/forscher-node.html

Anwendungshinweisungen des Bundesministeriums des Innern (BMI): http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Migration/anwendungshinweise-bmi.pdf?__blob=publicationFile