02. Dezember 2018 – Dirk Schönfelder

Junge Freiberger Experten bei World Mining Competition (WMC) in Saskatoon

Unser Team

Vom 25.-28.10. fand dieses Jahr zum siebten Mal die World Mining Competition in Saskatoon statt. In dem Zusammenhang machten wir vier Studenten der TU Bergakademie Freiberg uns auf den langen Weg nach Saskatoon, Kanada. Die Veranstaltung ist eine spannende und einzigartige Möglichkeit, international seine Fähigkeiten zu vergleichen, aber auch Leute aus anderen Ländern mit gleichem Interesse kennen zu lernen. Zu unserem Freiberger Team gehörten zwei Studenten des Instituts für Bergbau und Spezialtiefbau, ein Student der Energie und Ressourcenwirtschaft und natürlich einer vom Institut für Aufbereitungsmaschinen.

Das Bild zeigt 4 junge Männer im Freiebrger Bergmannskittel neben einer Skultur der World Mining Competition
Teilnehmer der TU Bergakademie Freiberg an der WMC 2018 (v.l.n.r.: D. Schönfelder, K. Burisch, D. Popov, A. Hutterer)

Unsere Aufgabe

Hauptaufgabe während der Competition ist es, innerhalb von 36 Stunden „Junge Freiberger Experten bei World Mining Competition (WMC) in Saskatoon“ weiterlesen

16. November 2018 – Holger Lieberwirth

Vorträge zu Gutbettzerkleinerung und Gleisschotteraufbereitung auf Tagung Aufbereitung und Recycling

Wieder war das Institut für Aufbereitungsmaschinen auf der jährlichen von UVR-FIA und Helmholtzinstitut  für Ressourcentechnologie Freiberg organisierten Tagung Aufbereitung und Recycling gut vertreten.

Frau Kühnel, wissenschaftlich Mitarbeiterin am Institut, präsentierte ihre neuesten Forschungsergebnisse zur Analyse der Druckverteilung im Gutbett. Dabei wird mit Hilfe kleiner Abschnitte einer kalibrierten druckempfindlichen Folie, die sonst z.B. zur Messung eines Reifenabdrucks genutzt wird, der lokal wirkende Druck in einem Schüttgut in mehreren Ebenen und Richtungen  zuverlässig bestimmt.

„Vorträge zu Gutbettzerkleinerung und Gleisschotteraufbereitung auf Tagung Aufbereitung und Recycling“ weiterlesen

13. November 2018 – Holger Lieberwirth

IAM besucht Deutsch-Russisches Rohstoffforum in Potsdam

Tag 1: Politik und Wirtschaft im Fokus

Nach dem Vorkolloquium in Freiberg ging es für uns Teilnehmer des Vorkolloquiums nach Potsdam, wo am Dienstag Abend die Begrüßung der Teilnehmer für das 11. Deutsch-Russische Rohstoffforum begann. Am Mittwoch, dem ersten Tag der Deutsch-Russischen Rohstoffkonferenz standen die aus der Politik  vorgegebenen Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Forschung im Vordergrund. In Vorträgen und Gesprächsrunden gaben zahlreiche, hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Forschung Einblicke in die aktuelle Lage und Perspektiven. Im Zentrum des Interesses standen natürlich die deutsch-russischen Beziehungen.  Zum Teil unterschiedliche Sichtweisen führten zu vielen spannenden Gesprächen.

Das Bild zeigt Prof. Litvinenko am Rednerpult soiwe auf einer Projektionsleinwand
Prof. Litvinenko, Rektor der Nationalen Russischen Bergbauuniversität in St. Petersburg, unterstrich in seiner Rede die vielfältigen Vorteile einer engen Zusammenarbeit Russlands und Deutschlands im Rohstoffsektor (Foto: M. Hesse)

„IAM besucht Deutsch-Russisches Rohstoffforum in Potsdam“ weiterlesen

10. November 2018 – Holger Lieberwirth

IAM auf der SimulationX-Konferenz in Dresden

Das Bild zeigt die Konzeptstudie für ein neues E-Mobil von VW, nicht mehr auf der Plattform des Golf, sondern völlig neu entwickelt
Erst seit wenigen Tagen in der Gläserenen Manufaktur zu bestaunen und schon im Mittelpunkt des Interesses – das neue E-Auto von VW, dank günstigen Einstiegspreis wieder einmal ein echter “Volkswagen”?;  Foto: Prof. Dr.-Ing. Holger Lieberwirth (zum Vergrößern anklicken)

Auf der 20. ESI SimulationX-Konferenz in Dresden durfte das IAM wieder eine Session leiten. Dabei traf sich die SimulationX-Community aus der ganzen Welt, um neueste Ergebnisse von Simulationsanwendungen mit der innovativen Software in unterschiedlichen Anwendungsbereichen vorzustellen.

Die Abendveranstaltungen in der Gläsernen Manufaktur boten dann Raum für einen persönlichen Austausch zwischen Entwicklern und Anwendern. Zu letzteren zählt neben dem Insitut für Aufbereitungsmaschinen, bei dem die Software bereits in mehreren studentischen Arbeiten zur dynamischen Mehrkörpersimulation (MKS) genutzt wurde auch das Racetech Racing-Team der TU Bergakademie Freiberg.

27. September 2018 – Holger Lieberwirth

Aktuelle Explorationsergebnisse bei der EUMICON 2018 in Wien zeigen großes Rohstoffpotential in Europa auf!

EUMICON Prof. Frank Melcher Leoben Universität Prof. Jens Gutzmer HIF Exploration Rohstoffe Europa Institut für Aufbereitungsmaschinen Recycling TU Bergakademie Freiberg
Europa ist reich an Rohstoffen. Prof. Frank Melcher (Montanuniversität Leoben) zeigt eine Karte, die anhand neuester Explorationsergebnisse das Rohstoff-Potential aufzeigt (zum Vergrößern anklicken)

„If you want to see an elephant, go where the elephants live“

Mit diesem Bonmot eröffnete Univ.-Prof. Frank Melcher der Montanuniversität Leoben heute seinen Gemeinschaftsvortrag mit Prof. Jens Gutzmer vom Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) zum Thema „Mineral Raw Materials from Europe for Europe – Europe’s Potential in Mineral Deposits“ (Mineralische Rohstoffe aus Europa für Europa – das Potential von Europas Rohstoff-Lagerstätten) in der Eröffnungsfachgruppe „Raw Materials are the Future“ (Rohstoffe sind die Zukunft). Wer nach neuen Rohstofflagerstätten sucht, so der Tenor, sollte in der Nähe alter Bergwerke beginnen! „Aktuelle Explorationsergebnisse bei der EUMICON 2018 in Wien zeigen großes Rohstoffpotential in Europa auf!“ weiterlesen