03. Juni 2019 – Volker Göhler

Nachhaltig leben und forschen

PhD-Kolloqium

Nachhaltigkeit als Handlungsprinzip begegnet uns mittlerweile täglich, in der medialen Berichterstattung und in Gesprächen mit Familie, Freunden und Bekannten. Nach 70-jährigem Bestehen haben auch die Organisatoren der Berg- und Hüttenmännische Tage (BHT) sich in diesem Jahr dem Thema verschrieben: Die Konferenz findet vom 5. bis 7. Juni unter dem Titel „Sustainable Processes for Innovative Material Design“ statt.

Im Rahmen der drei Veranstaltungstage organisiert der Promovierendenrat (ProRat) der TU Bergakademie Freiberg am 6. Juni sein PhD-Kolloquium in der Neuen Mensa. Als Keynotespeaker konnten die Nachwuchsforscher Seraya Bock vom Reallabor „Klimaneutral leben in Berlin“ des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung e.V. (PIK) gewinnen. In seinem Vortrag „Mal eben mit Konsum die Welt retten!?“ KliB – Klimaneutral leben in Berlin: Perspektiven und Fallstricke klimafreundlichen Konsums“ wird der Umweltethiker und wissenschaftliche Mitarbeiter am PIK sowohl das Reallabor vorstellen als auch praktische Hinweise für den Alltag aufzeigen.

Anschließend stellen Promovierende aus unterschiedlichen Fakultäten und Instituten der TU Bergakademie Freiberg ihre Forschungen mit Bezug zum Rahmenthema Nachhaltigkeit vor. Darunter zählt beispielsweise “Recycling of spherodized graphite from spent lithium ion batteries” von Anna Vanderbruggen, “Thermoelectric chalcogenides for waste heat recovery” von Paweł Wyźga oder Martin Kofi Mensahs Vortrag “A Review of the Socio-Environmental Impact Assessment of Artisanal and Small-scale Mining Operations in Western Ghana.” Ergänzt wird das Programm mit ausgewählten Postern der Nachwuchswissenschaftler.

Das gesamte Programm des PhD-Kolloquiums gibt es auf der Seite des ProRats; das vollständige Programm zum BHT Universitätsforum ist auf der Seite der TU Bergakademie Freiberg zu finden.