Lesung mit Patricia Holland Moritz & Matthias Jügler

 

 

Datum: 04.10.2021
Zeit:      18:00 - 20:00

Veranstaltungsort:
Agricola-Saal der Universitätsbibliothek
Agricolastraße 10
Freiberg


Im Rahmen des Projektes “Literaturforum Bibliothek – Autorinnen und Autoren aus Sachsen in sächsischen Bibliotheken” findet die Eröffnungsveranstaltung mit

Patricia Holland Moritz & Matthias Jügler

in der Universitätsbibliothek statt. Moderiert wird die Lesung von Bettina Baltschev.

(c) Aufbau Verlag

Patricia Holland Moritz zeichnet mit ihrem Roman “Kaßbergen” in vielen kurzen Kapiteln ein historisches Panorama, durch das sich als roter Faden die Geschichte des Mädchens Ulrike zieht, die hier in den 1970er- und 80er-Jahren aufwächst. Weil die Eltern sich früh trennen, verbringt sie viel Zeit beim Häuptling und dem Minister, wie ihre Großeltern genannt werden. Kaßbergen ist ihre vertraute Welt, aus der sie selten herauskommt.

(c) Joachim Gern

Patricia Holland Moritz, geboren in Karl-Marx-Stadt, arbeitete als Buchhändlerin in Leipzig und verließ die DDR. Nach dem Studium der Nordamerikanistik in Berlin wurde sie Bookerin für verschiedene Bands und ist heute Programmleiterin in einem Berliner Verlagshaus.

 

 

 

 

(c) Penguin Verlag

Was würde man lieber vergessen, wenn man könnte? Johannes blickt zurück auf eine ostdeutsche Kindheit, die von feinen Rissen durchzogen war. Der frühe Tod seiner Mutter, das rätselhafte Verschwinden seines Vaters. All seine Fragen dazu blieben unbeantwortet, weshalb er noch als Erwachsener vorsichtig tastend durchs Leben geht.
Matthias Jügler erzählt in seinem Roman “Die Verlassenen” von Verlust und Verrat, vom Wert des Erinnerns und den drängenden Fragen einer ganzen Generation. Ein warmherziger, leuchtender Roman von außergewöhnlicher sprachlicher Intensität.

 

©Melina Mörsdorf

Matthias Jügler, geboren 1984 in Halle/Saale, studierte Skandinavistik und Kunstgeschichte in Greifswald sowie Oslo und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Für seinen Debütroman »Raubfischen« (2015) erhielt er eine Reihe von Auszeichnungen. Er lebt mit seiner Familie in Leipzig, wo er auch als freier Lektor arbeitet.

 

 

 

 

Hinweis: Da die Besucheranzahl für diese Veranstaltung begrenzt ist, bitten wir um vorherige Anmeldung:

  • Telefon 03731 – 392959
  • E-Mail: unibib@ub.tu-freiberg.de

Eintritt frei!

 


Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, dass Autorinnen und Autoren aus Sachsen ihr Werk in sächsischen Bibliotheken vorstellen können.
Seit 2013 werden jährlich 40-50 Lesungen organisiert, die ein reges Interesse des Publikums auf sich ziehen. Als Austragungsort dienen öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken, die damit ihre Rolle des Lern- und Kulturortes stärken.
Das Projekt wird als Gemeinschaftsarbeit des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e.V. mit dem Sächsischen Literaturrat e.V. unter finanzieller Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst durchgeführt.