Begriffsbestimmung OER

Was verstehen Sie/was versteht ihr unter OER?

Erfreulicherweise nimmt die Verbreitung des Labels OER stetig zu. Auf konkrete Nachfragen kommen jedoch immer wieder sehr unterschiedliche Verständnisse und Auffassungen bzgl. des Begriffs OER zum Vorschein. Entsprechend vielfältig sind die Begriffe und Definitionen der einzelnen Interessensgruppen. Es werden verschiedene Medien, Lizenzierungen, Nutzergruppen, aber auch Arten der Benutzung bzw. Nutzungsrechte in die jeweiligen Begriffsbestimmungen aufgenommen. Daraus könnte geschlossen werden, dass eine abschließende und statische Definition von OER gar nicht gewährleistet werden kann. 

Vielmehr genügt einebloße Begriffsbestimmung, welche zukünftigen Entwicklungen Raum lässt. Das Label OER und die diesem Label zugrunde liegenden Begriffsbestimmungen bleiben damit so vielfältig wie die Nutzung von OER selbst.

Im Folgenden hat das Team vom Projekt OERsax die wichtigsten Begriffsbestimmungen von OER einander gegenübergestellt. Dabei hat diese Tabelle keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll aus Gründen der Übersichtlichkeit kurz gehalten bleiben. Da die deutschen Begriffsbestimmungen zu einem Großteil Übersetzungen der englischen Begriffsbestimmungen sind, werden sie am Ende genannt.

Das Team von OERsax freut sich stets über Anregungen/Fragen etc. Stimmen Sie/stimmt ihr uns zu, dass statt einer Definition eine Begriffsbestimmung die bessere Wortwahl ist? Und welche Begriffsbestimmung würden Sie/würdet ihr bevorzugen?

Ihr/Euer Team von OERsax

Open Educational Resources Tabelle zum Downloaden


Definitionen:

Was?

Any type of educational materials

Medium

OERs range from textbooks to curricula, syllabi, lecture notes, assignments, tests, projects, audio, video and animation

Urheberrecht/Lizenzierung

 That are in the public domain or introduced with an open license

Nutzergruppe

Anyone

Art der Benutzung/Nutzungsrechte

Legally and freely copy, use, adapt and re-share

Quelle

 UNESCO*

http://www.unesco.org/new/en/communication-and-information/access-to-knowledge/open-educational-resources/what-are-open-educational-resources-oers/ (Stand 20.7.17)


Was?

Teaching, learning and research resources

Medium

 OER include full courses, courses materials, modules, textbooks, streaming videos, tests, software, and any other tools, materials or techniques used to support access to knowledge.

Urheberrecht/Lizenzierung

That reside in the public domain or have been released und an intellectual property license (that permits free use and repurposing)

Nutzergruppe

 By others

Art der Benutzung/Nutzungsrechte

Free use and repurposing

Quelle

 Hewlett Foundation

So auch Atkins, Brown & Hammond 2007

http://www.hewlett.org/strategy/open-educational-resources/, Stand: 20.07.2017


Was?

Digital learning resources

Medium

offered on line (although sometimes in print)

They include learning content, software tools to develop, use and distribute, and implementation resources such as open licenses

The learning content is educational material of a wide variety, from full courses to smaller units such as diagrams or test questions. It may include text, images, audio, video, simulations, games, portals and the like

Urheberrecht/Lizenzierung

Freely and openly

Nutzergruppe

Teachers, educators, students, and independent learners

Art der Benutzung/Nutzungsrechte

To be used, shared, combined, adapted and expanded

Nutzergruppe

in teaching, learning and research

Quelle

OECD-CERI, http://www.oecd.org/officialdocuments/publicdisplaydocumentpdf/?cote=EDU/WKP(2012)13&docLanguage=En,  Stand: 27.07.2017


Was?

Teaching learning and research materials

Urheberrecht/Lizenzierung

Make use of appropriate tools, such as open licensing

Nutzergruppe

By others

Art der Benutzung/Nutzungsrechte

to permit their free reuse, continuous improvement and repurposing

Nutzergruppe

For educational purposes

Quelle

OECD Studie von 2015

http://dx.doi.org/10.1787/9789264247543-en, Stand: 27.07.2017


Was?

Materials to support education

Urheberrecht/Lizenzierung

Freely

Nutzergruppe

By anyone

Art der Benutzung/Nutzungsrechte

Accessed, reused, modified and shared

 Quelle

Downes 2011

http://www.downes.ca/post/57915, Stand: 27.07.2017


Was?

Teaching, learning and research materials

Medium

Any medium

Urheberrecht/Lizenzierung

That reside in the public domain or have been released under an open license,

 Nutzergruppe

By others

Art der Benutzung/Nutzungsrechte

 Permits their free use and re-purposing

Quelle

Creative Commons, https://creativecommons.org/about/program-areas/education-oer/, Stand: 27.07.2017


Was?

Educational resources

 Medium

Lesson plans, quizzes, sylaabi, instructional modules, simulations, etc.

 Urheberrecht/Lizenzierung

Freely available

 Nutzergruppe

Use, reuse, adaption, and sharing

 Quelle

Wikieducator OER Handbook, http://wikieducator.org/OER_Handbook/educator_version_one/Introduction/Defining_OER, Stand: 27.07.2017


Medium

Resources should be published in formats that facilitate both use and editing, and that accommodate a diversity of technical platforms. Whenever possible, they should also be available in formats that are accessible to people with disabilities and people who do net yet have access to the Internet

Urheberrecht/Lizenzierung

Freely shared through open licences

Nutzergruppe

By anyone

Art der Benutzung/Nutzungsrechte

Use, revision, translation, improvement and sharing

Quelle

The Cape Town Open Education Declaration

http://www.capetowndeclaration.org/read-the-declaration, Stand: 27.07.2017


Was?

Educational materials

 Medium

 Any medium, print, audio, video, digital

Urheberrecht/Lizenzierung

Freely and freely available

Open license

Art der Benutzung/Nutzungsrechte

Reused and repurposed

Adaption

Nutzergruppe

Not just for higher education but for all levels including primary and secondary education

Quelle

Commonwealth of Learning (CoL), https://www.col.org/news/speeches-presentations/open-education-resources-oer-what-why-how, Stand: 27.07.2017


* Die OER-Definition aus der Paris OER Declaration der UNESCO von 2012 ist wohl momentan diejenige Begriffsbestimmung, die wahrscheinlich am häufigsten Anwendung finden dürfte. Sie wurde durch die oben genannte Definition der UNESCO „upgedatet“ und deswegen an dieser Stelle außer Acht gelassen.

 

Die wichtigsten deutschen Übersetzungen sind:

  1. Bundeszentrale für politische Bildung, http://www.bpb.de/lernen/digitale-bildung/oer-material-fuer-alle/181173/glossar?p=44, Stand: 20.07.2017

Die Bezeichnung Open Educational Resources (OER) lässt sich mit offene oder freie Lehr- und Lernmaterialien übersetzen, d.h. dass die Materialien keinem urheberrechtlichen Schutz unterliegen und von allen Nutzern wiederverwendet, verändert, kombiniert und weiter verbreitet werden können. Es existiert bisher keine starre Definition des Begriffs. Sowohl die Bedingungen für Freiheit und Offenheit als auf für Lehr- und Lernmaterialien werden unterschiedlich weit gefasst. Idealerweise erfolgt die Gestaltung unter der Verwendung offener Standards und Formate.

  1. UNESCO, http://www.unesco.de/open_educational_resources.html, Stand: 20.07.2017

Open Educational Resources (OER) sind Bildungsmaterialien jeglicher Art und in jedem Medium, die unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden. Eine solche offene Lizenz ermöglicht den kostenlosen Zugang sowie die kostenlose Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung durch Andere ohne oder mit geringfügigen Einschränkungen. Dabei bestimmen die Urheber selbst, welche Nutzungsrechte sie einräumen und welche Rechte sie sich vorbehalten.

Open Educational Resources können einzelne Materialien, aber auch komplette Kurse oder Bücher umfassen. Jedes Medium kann verwendet werden. Lehrpläne, Kursmaterialien, Lehrbücher, Streaming-Videos, Multimedia-Anwendungen, Podcasts – all diese Ressourcen sind OER, wenn sie unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden.

  1. Übersetzung der Definition der UNESCO von Jöran Muuß-Merolz;

http://open-educational-resources.de/unesco-definition-zu-oer-deutsch/, Stand 27.7.17   

Open Educational Resources (OER) sind jegliche Arten von Lehr-Lern-Materialien, die gemeinfrei oder mit einer freien Lizenz bereitgestellt werden. Das Wesen dieser offenen Materialien liegt darin, dass jedermann sie legal und kostenfrei vervielfältigen, verwenden, verändern und verbreiten kann. OER umfassen Lehrbücher, Lehrpläne, Lehrveranstaltungskonzepte, Skripte, Aufgaben, Tests, Projekte, Audio-, Video- und Animationsformate.

  1. OLCOS Roadmap, http://www.olcos.org/cms/upload/docs/Introduction_de.pdf (nach Geser 2007: OLCOS Roadmap 2012; http://www.olcos.org/english/roadmap/download/; 20.03.2007)

Freie digitale Lerninhalte (Open educational resources, OER) bedeuten,

  • “dass der Zugang zu freien Inhalten (einschließlich der Metadaten) für Bildungsinstitute, so genannte „Content Services” sowie Endverbraucher wie Lehrer, Schüler und Studenten und lebenslang Lernende kostenlos ist;
  • dass Inhalte weniger restriktiv für die Weiterverbreitung zu Bildungszwecken lizenziert werden, so dass sie nach Möglichkeit verändert, kombiniert und in anderem Zusammenhang wieder verwendet werden können; folglich, dass Inhalte idealer Weise unter Verwendung von             offenen Standards und Formaten so gestaltet werden, dass sie einfach wieder zu verwenden sind;
  • dass für Lernsysteme/-werkzeuge eine Software benutzt wird, deren Quellcode zugänglich ist (also eine Open-Source-Software) und dass offene Schnittstellen (open APIs) und Genehmigungen für die Weiterverbreitung von webbasierten Diensten sowie Inhalten vorhanden sind.”

Beitrag von Sebastian Horlacher, OERsax, Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Schreibe einen Kommentar