13. Januar 2021 – Andreas Stumm Wissen

“Wirtschaftsmächte auf den metallischen Rohstoffmärkten – Ein Vergleich von China, der EU und den USA”

In der aktuellen DERA-Rohstoffinformation Nr. 46 werden dabei die “base metals” und Stahl & Eisen behandelt.

Die wichtigsten Ergebnisse hier als Auszug:

  • China ist das Zentrum der globalen Rohstoffproduktion.
  • Die Wirtschaftsmächte (hier EU, China, USA) haben zusammengenommen riesige Anteile an der Produktion und Weiterverarbeitung von Raffinadeprodukten, während der Bergbau weitgehend in anderen Regionen stattfindet.
  • Die EU und die USA haben ihre Anteile an der Rohstoffverarbeitung seit 2002 halbiert.
  • Erzimporte und Recycling gewinnen als Materialquelle für die Raffinadeproduktion in China und der EU an Bedeutung.
  • China handelt kaum noch mit Raffinadeprodukten.

Zusammenfassend wird u.a. festgestellt: “China hat die EU und die USA bei der Industrieproduktion mittlerweile überholt. Die Volksrepublik hat dazu große Förderkapazitäten, aber vor allem gigantische Raffinadeproduktions- und Weiterverarbeitungskapazitäten für metallische Rohstoffe aufgebaut.”

Link der Publikation: https://bit.ly/3iamonT

 

Thematisch weiterführende Ressourcen sind:

Bildquelle: https://bit.ly/3nEo3mU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.