15. September 2023 – Martina Obst

KW 39: Änderungen bei Abgabe von Dissertationen in der UB

Englische Version
Liebe Doktorandinnen und Doktoranden,

in der Woche vom 25. – 29.9.2023 ist die Abgabe der Pflichtexemplare in der Universitätsbibliothek nicht möglich. Sie können für die Druckexemplare den Postweg nutzen (oder per Hauspost) und bei einer elektronischen Veröffentlichung den Upload auf https://tubaf.qucosa.de erledigen. Es werden allerdings keine Abgabebestätigungen erstellt.

Bis zum 22.9. können Sie nach Vereinbarung – trotz der Schließung der Bibliothek – noch vorbeikommen.

Bei Fragen oder zur Terminvereinbarung melden Sie sich bitte bei .

Postadresse:
TU Bergakademie Freiberg
Universitätsbibliothek
Pflichtexemplare
Agricolastraße 10
09599 Freiberg



Dear doctoral candidates,

During the week of 25-29 september it will not be possible to hand in your deposit copies at the library. You can use the postal service for print copies (or in-house mail) and, in the case of an electronic publication, upload it to https://tubaf.qucosa.de. However, no confirmations will be issued.

You can still drop in by appointment – despite the library being closed – until 9/22.

For questions or to make an appointment, please contact .

Mailing address:
TU Bergakademie Freiberg
Universitätsbibliothek
Pflichtexemplare
Agricolastraße 10
09599 Freiberg

14. September 2023 – Martina Obst

Achtung: Betrugsversuche mit APC-Rechnungen

Nach Hinweisen aus anderen Hochschulbibliotheken möchten wir dringend auf Betrugsversuche mit gefälschten Rechnungen aufmerksam machen. Vor allem die Daten und das Layout des Verlags Frontiers wurde für diese falschen Rechnungen verwendet.

Erkennbar waren die Fälschungen u.a. daran,

  • dass die Absenderadresse der E-Mail keine offizielle Frontiers-Adresse war, statt @frontiersin.org oder @frontiersin.net wurde eine gmail-Adresse verwendet;
  • auffällig war außerdem die Dringlichkeit der Zahlung („You are required to make the payment via Bank wire Transfer Today„)
  • und die Bankverbindung in den USA (Frontiers ist ein Verlag mit Sitz in der Schweiz)

Sollten Sie, abseits unserer Abrechnungen über den Publikationsfonds, Einzelrechnungen für Open-Access-Publikationen beim Verlag Frontiers erhalten, prüfen Sie bitte die Echtheit der Rechnungen. Im Zweifelsfall können Sie gern bei uns nachfragen ()

12. September 2023 – Alexandra Illgen

Die Lesesäle der neuen Bibliothek!

Die Bücher und Zeitschriften im neuen Bibliotheksgebäude finden Sie verteilt auf drei Etagen. Die 3 sogenannten „Lesesäle“ sind dabei für unterschiedliche Nutzungsbedürfnisse konzipiert.

1️⃣ Das 1.OG ist das  „Laute Geschoss“, d.h. dieses Geschoss kann für die Arbeit in Gruppen genutzt werden. Das Mobiliar ist überwiegend flexibel platzierbar und kann somit auf die unterschiedlichen Arbeitsbedingungen angepasst werden. Zusätzlich befinden sich im 1. OG  sogenannte „Workbays“. Mit diesen werden Bereiche geschaffen, in denen Sie sich allein oder in einer Gruppe in ruhiger, abgegrenzter Atmosphäre austauschen können.

2️⃣ Das 2. OG ist einem „Halb-Lauten“ Arbeiten vorbehalten, d.h. man findet hier einen Mix aus mobilen und festem Mobiliar bzw. einen Mischung aus den Vorzügen der 1. und 3. Etage. Weiterhin wird dieser Lesesaal durch einen modernen Loungebereich ergänzt, in dem leise Gespräche möglich sind.

3️⃣ Im 3. OG bitten wir Sie auf absolute Ruhe zu achten. Hier soll ein konzentriertes und ungestörtes Arbeiten möglich sein. Es stehen eine Vielzahl von fest installierten Einzelarbeitsplätzen sowie Gruppencarrels zur Verfügung.

Wir hoffen jeder findet seinen perfekten Arbeitsplatz in der neuen Universitätsbibliothek!

08. September 2023 – Martina Obst

Open Access: Änderungen bei einigen Verlagsverträgen

Englische Version

Wiley:

Der Verlag Wiley stellt auch im Jahr 2024 wieder einige hybride Zeitschriften auf goldene Open-Access-Zeitschriften um. Dies bedeutet, dass diese Zeitschriften (2024 Journal Flips) ab dem Umstellungsdatum im Juli/August 2023, keine Artikel mehr als Hybrid-Zeitschriften annehmen können. Dadurch ändern sich auch die Finanzierungsmöglichkeiten für Open Access: vorher als hybride Zeitschrift war die Finanzierung der Open-Access-Option komplett innerhalb des Vertrages enthalten. Da der DEAL-Vertrag mit Wiley aktuell für das Jahr 2024 neu verhandelt wird, kann noch keine Aussage getroffen werden, welche Preiskonditionen für diese „neuen“ Journals nach dem Umstellungsdatum gelten werden. Wir werden darüber informieren, sobald die neuen Vertragskonditionen feststehen.

Bereits mit Beginn des Jahres 2023 wurde dieser Vertrag um Zeitschriften des Verlags Hindawi erweitert. Bis auf wenige Ausnahmen gelten auch für diese Zeitschriften die Bedingungen der goldenen und hybriden Zeitschriften des Wileyvertrages. Beachten müssen Autor:innen den abweichenden Einreichungsprozess über das System Phenom.

IOP:

Eine neue Hybrid-Zeitschrift wurde ab Juli 2023 ins Portfolio des Nationalkonsortiums IOP Journals Read & Publish aufgenommen.

Reports on Progress in Physics (ISSN 1361-6633; 0034-4885)

Somit können Forschende in dieser Zeitschrift ebenfalls kostenfrei im Open Access publizieren. Dazu wurde die Hybrid-Titelliste aktualisiert.

Publish&Read-Vertrag mit Nature:

Der Publish&Read-Vertrag für die Nature-branded Journals gilt auch noch für das Jahr 2024. Neu hinzu kommen allerdings drei neue Journals, in zwei davon kann die Open-Access-Publikationsoption dann auch genutzt werden:

  • Nature Chemical Engineering (New Start 2024)
  • Nature Cities (New Start 2024)
  • Nature Reviews Electrical Engineering (New Start 2024, keine OA-Option)

B!SON – Neuer Empfehlungsservice für Zeitschriften:

= Bibliometrisches und Semantisches Open Access Recommender Netzwerk.  B!SON bietet einen Empfehlungsservice, um eine geeignete Gold-Open-Access-Zeitschrift zu finden. Der Service wurde im gleichnamigen Projektvorhaben von TIB und SLUB Dresden entwickelt. Weitere Informationen und ein Video dazu bietet der TIB-Blog.

 

Bei Fragen und Hinweisen wenden Sie sich gern in der Bibliothek an Martina Obst (Tel.: +49 3731 39 4327) oder Simone Peschel (Tel.: +49 3731 39 3165).

 

Wiley:

Wiley is again flipping some hybrid journals to gold OA journals in 2024. This means that from the conversion date in July/August 2023, these journals (2024 journal flips) will no longer be able to accept articles as hybrid journals. This also changes the funding options for Open Access: previously as a hybrid journal, funding for the Open Access option was completely included within the contract. Since the DEAL contract with Wiley is currently being renegotiated for 2024, it is not yet possible to say what pricing conditions will apply to these „new“ journals after the conversion date. We will inform about this as soon as the new contract conditions are fixed.

Already with the beginning of the year 2023, this contract has been extended to include journals published by Hindawi. With a few exceptions, the conditions of the golden and hybrid journals of the Wiley contract also apply to these journals. Authors must note the different submission process via the Phenom system.

IOP:

A new hybrid journal has been added to the National Consortium IOP Journals Read & Publish portfolio as of July 2023.

Reports on Progress in Physics (ISSN 1361-6633; 0034-4885).

Researchers can also publish in this journal free of charge in open access. For this purpose, the hybrid title list has been updated.

Publish&Read contract with Nature:

The Publish&Read contract for the Nature-branded journals is still valid for the year 2024. Three new journals will be added, in two of them the Open Access publishing option can then also be used:

Nature Chemical Engineering (New Start 2024)
Nature Cities (New Start 2024)
Nature Reviews Electrical Engineering (New Start 2024, no OA option)

B!SON – New recommendation service for journals:

= Bibliometric and Semantic Open Access Recommender Network. B!SON provides a recommendation service to find a suitable Gold Open Access Journal. The service was developed in a project by TIB and SLUB Dresden. More information and a video can be found on the TIB blog.

 

If you have any questions or comments, please contact Martina Obst (Tel.: +49 3731 39 4327) or Simone Peschel (Tel.: +49 3731 39 3165).