19. Oktober 2020 – Martina Obst

Open-Access-Woche: Informationen und Veranstaltungen

Vom 19. bis 25. Oktober 2020 findet die internationale Open Access Week statt. Dabei soll wieder weltweit auf Open Access, den freien Zugang zu wissenschaftlicher Information, aufmerksam gemacht werden.

Die Universitätsbibliothek der TU Bergakademie Freiberg bietet, nicht nur während der Open-Access-Woche, Informationen und Hinweise zum Themenfeld Open Access. Mit unserem kürzlich gestarteten Open-Access-Publikationsfonds konnten bereits die ersten wissenschaftlichen Artikel gefördert und Open Access gestellt werden. Die Übersicht zu Verlagsvereinbarungen und Mitgliedschaften soll stets erweitert werden, wir freuen uns dazu auch über Hinweise von den Autorinnen und Autoren der Universität auf weitere relevante Verlage.

Wir möchten an dieser Stelle auf einige Vorträge und Veranstaltungen hinweisen, die im Rahmen der Open-Access-Woche stattfinden und an denen alle Interessierten online teilnehmen können:

  • Dienstag, 20. Oktober 2020, 10 Uhr

“Der Open-Access-Regenbogen – welche Farben hat er und brauchen wir sie wirklich?” Dr. Stefan Schmeja von der Technischen Informationsbibliothek (TIB) setzt sich dabei kritisch mit dem vielfach angewendeten Farbcode für die verschiedenen Publikationsformen auseinander. In seinem Vortrag gibt er einen Überblick über die Vielfalt der Open-Access-Farbenlehre, die vor allem für Open-Access-Neulinge verwirrend sein kann oder vom Kern der Diskussion ablenkt.

  • Mittwoch, 21. Oktober 2020, 11-12 Uhr

“Talk to us: Sprechen wir über Open Science”: offene Online-Fragestunde der UB Chemnitz für alle Fragen zu einer offenen Wissenschaftskultur, z.B. zu Open Access, CC-Lizenzen, Forschungsdatenmanagement, OER und Open Source

  • Donnerstag, 22. Oktober 2020, 14 Uhr

“Open Access finanzieren – Ihre Fragen & Probleme”: In diesem Open Access Talk Special während der Open Access Week wird Dr. Ulrike Kändler von der Technischen Informationsbibliothek (TIB) allen Interessierten die Möglichkeit geben, Fragen zur Finanzierung von Open-Access-Publikationen zu stellen. Zu Beginn der Veranstaltung gibt die Referentin einen kurzen Lightning Talk zum Thema Open-Access-Finanzierung.

Eine Übersicht zu zahlreichen weiteren Veranstaltungen bietet die Seite der Open-Access-Week. Eine Teilnahme ist oftmals für alle Interessierten möglich, ohne der Institution angehören zu müssen, welche die Veranstaltung anbietet.

 

Wenden Sie sich mit Fragen, Vorschlägen oder Kommentaren gern jederzeit in der Universitätsbibliothek an Martina Obst (Tel.: +49 3731 39 4327) oder Simone Peschel (Tel.: +49 3731 39 3165).

06. Oktober 2020 – Heike Schwarz

Aktuelle Informationen zu Services und Nutzung

Englische Version
Sehr geehrte Benutzerinnen und Benutzer,

wir bedanken uns für Ihr Verständnis bezüglich der coronabedingten Einschränkungen in den letzten Monaten. Gern möchten wir Sie über den aktuellen Stand der Nutzungsmöglichkeiten sowie Maßnahmen unserer Bibliothek informieren.

Wir haben Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr geöffnet. Leider können wir aufgrund der Hygienemaßnahmen nur das Erdgeschoss für die Nutzung zugänglich machen.

Nutzungsberechtigt sind lediglich Angehörige der Technischen Universität Freiberg.

Der Zutritt wird über den Studierenden- oder Dienstausweis sowie unsere Zutrittskarten geregelt, die beim Betreten des Gebäudes an der Ausleihe ausgegeben werden. Momentan ist es 58 Nutzern gestattet, sich gleichzeitig im Erdgeschoss der Bibliothek aufzuhalten. Denken Sie auch daran, beim Verlassen des Gebäudes, die Zutrittskarte wieder abzugeben, um anderen Nutzern den Zutritt zu gewähren.

Nicht-Universitätsangehörige haben dennoch die Möglichkeit, im Voraus bestellte Medien abzuholen sowie angefallene Gebühren an der Ausleihtheke im Erdgeschoss zu bezahlen.

Achten Sie bitte auf die bekannten Hygienevorschriften, wie das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes, den Mindestabstand und das Desinfizieren der Hände, wenn Sie sich in unserem Haus befinden. Unsere Arbeitsplätze haben einen ausreichenden Abstand, sodass Sie die Maske dort ablegen dürfen.

Für die Bestellung von Medien können Sie unter Angabe von Signatur, Titel und Standort das Ausleihe-Team per E-Mail ausleihe@ub.tu-freiberg.de oder Telefon +49 3731 39 2816 kontaktieren.

Denken Sie daran, ausgeliehene Medien entsprechend dem Ablaufdatum zu verlängern oder ausschließlich über die Rückgabebox im äußeren Eingangsbereich abzugeben.

Ab 15. Oktober 2020 werden verspätet verlängerte oder nicht zurückgebrachte Medien wieder nach der Hochschulgebühren- und Entgeltordnung gemahnt.

Beachten Sie auch, dass Mahngebühren, die vor dem 14. März 2020 angefallen sind, bezahlt werden müssen. Auf Wunsch können wir Ihnen bei ausstehenden Gebühren auch eine Rechnung per Post oder E-Mail senden.

Informieren Sie sich bitte über aktuelle Informationen auf unserer Webseite.


 

Current information on services and usage

Dear users of our library,

We thank you for your understanding regarding the corona-related restrictions in the last few months. We would like to inform you about the current status of usage options and measures of our library.

We are open from Monday to Friday from 7 a.m. to 6 p.m. Unfortunately, due to hygiene measures, we can only make the ground floor accessible for use.

Only members of the Technische Universität Bergakademie Freiberg are authorized to use the Library.

Access is regulated via the student or service card. There are admission cards, issued at the lending desk when entering the building. At the moment, 58 users are allowed to be on the ground floor of the library at the same time. Also remember to return the admission card when leaving the building in order to allow other users access.

Please pay attention to the known hygiene regulations, such as wearing a mouth and nose protection, the minimum distance and disinfecting your hands when you are in our house. Our workplaces are far enough away so that you can take the mask off there.

To order media from the following areas, you can contact the lending team by email ausleihe@ub.tu-freiberg.de or by telephone on +49 3731 39 2816, stating the call number of the desired item, its title and location:

  • Upper floor:
    all media from the reading room (Lesesaal) and the open access area (Fachbuchfreihand, science and technology)
  • closed stacks (Magazin)

Please make sure to renew borrowed media according to the expiry date or to return them via the return box in the outer entrance area.

From October 15, 2020, overdue media will be reminded in accordance with the fee regulations of our university.

Please also note that overdue fines incurred before March 14, 2020 must be paid. If you wish, we can also send you an invoice by post or email for outstanding fees.

Please find out about the latest information on our website.

03. Oktober 2020 – Heike Schwarz

Hallo und herzlich Willkommen liebe Erstsemester,

Leider können wir unsere Führungen zu Semesterbeginn nicht wie gewohnt durchführen. Aber in dem folgenden Video erfahrt Ihr kurz und knapp, was für den Anfang wichtig ist.

Nutzt auch unseren weiteren Tutorials, um optimal ins Studium zu starten sowie auch im Studienverlauf bestens unterstützt zu sein.

Für Eure Fragen stehen wir sehr gerne zur Verfügung!

Eure Universitätsbibliothek

02. Oktober 2020 – Dana Kuhnert

Testzugang zur Branchendatenbank IBISWorld

Kennen Sie die Branchendatenbank IBISWorld? Sie liefert detaillierte Wirtschaftsinformationen in Form von Branchenberichten, Marktanalysen und Fünfjahresprognosen zu mehr als 3.000 Unternehmensbranchen weltweit. Deutschland wird mit knapp 400 Branchenreporten abgedeckt.

Die Datenbank bietet Zugriff auf Informationen über die wichtigsten Kernfelder verschiedenster Branchen, gekoppelt mit einer wertvollen Wertschöpfungskette und den damit zusammenhängenden Einflussfaktoren. Eine Vielzahl von Praxisbeispielen veranschaulicht wirtschaftliche Zusammenhängen. Damit ist dieses Rechercheinstrument sowohl für Studierende als auch für Dozenten interessant.

IBISWorld ist ab sofort bis einschließlich zum 31.10.2020 zum Testen freigeschaltet. Direkten Zugang erhalten Sie unter: https://www.ibisworld.com/

Als besonderes Angebot von IBISWorld finden vom 05.10. bis zum 09.10.2020 täglich von 10:00 Uhr bis ca. 10:15 Uhr kurze Einführungswebinare statt, bei denen man sich mit den Funktionalitäten der Plattform vertraut machen kann. Der Meetingraum ist für alle Testteilnehmer (auch ohne Voranmeldung) frei zugänglich:  https://ibisworld.webex.com/meet/bilal.kaddouri

Ihre Fragen zur Datenbank und Ihr Feedback bezüglich der Funktionalitäten und Usability der Branchendatenbank nimmt gern Dana Kuhnert entgegen.

24. September 2020 – Martina Obst

Publikationsfonds zur Förderung von Open Access

Die Universitätsbibliothek verwaltet ab sofort einen Open-Access-Publikationsfonds. Daraus können nun für wissenschaftliche Autorinnen und Autoren der TU Bergakademie Freiberg Artikelbearbeitungsgebühren (APC) für Publikationen in Gold-Open-Access-Zeitschriften bezahlt werden.

Wir wenden dabei die von der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) empfohlenen Kriterien für Publikationsfonds an. Informationen zu Fördervoraussetzungen, zum Ablauf des Förderantrags und den Anforderungen an die Rechnungen finden Sie auf unserer neuen Webseite.

Um eine transparente Übersicht der geförderten Artikel zu gewährleisten, werden diese zusätzlich auf dem Dokumentenserver Qucosa seitens der Universitätsbibliothek eingestellt und archiviert. Die Kosten für das Open-Access-Publizieren werden ebenfalls transparent zur Verfügung gestellt. Wir werden dazu am Projekt Open APC teilnehmen und einmal jährlich die gezahlten Brutto-APCs und DOIs der durch den Fonds geförderten Publikationen übermitteln. Mit der Einreichung eines Förderantrages erklären die Autorinnen und Autoren Ihr Einverständnis zu dieser Weitergabe.

Nutzen Sie auch gern unsere bereits bestehenden Verlagsvereinbarungen bzw. Mitgliedschaften, wodurch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg Vorteile im Bereich des Open-Access-Publizierens erhalten.

Mit Hinweisen oder Fragen zum neuen Publikationsfonds und auch zu weiteren Themen im Bereich Open Access wenden Sie sich gern in der Bibliothek an Martina Obst (Tel.: +49 3731 39 4327) oder Simone Peschel (Tel.: +49 3731 39 3165).

16. September 2020 – Franziska Steinert

Unibibliothek Datenbank Reaxys: Online-Meetings

Entdecken Sie die Reaxys-Benutzeroberfläche in einem der Online-Meetings

Wir möchten gerne auf die virtuellen Veranstaltungen der Datenbank hinweisen. Wie Sie sich dafür registrieren können und was das Programm beinhaltet, erfahren Sie hier.

Sie haben die Gelegenheit Dr. Marta DaPian kennenzulernen, die den Aufbau der Datenbank Reaxys Medicinal Chemistry und ihren Indexierungs- und Taxonomieprozess näher darstellen wird. Darüber hinaus werden spezifische Anwendungsfälle präsentieren. Am Ende jeder Session, können Sie der Expertin Fragen stellen.

Jede Session wird sich unterschiedlichen Inhalten widmen:

Einführung in Reaxys

    1. September 2020 10:00 Uhr – 10:45 Uhr

Bei dieser Session wird präsentiert, wie Reaxys und Reaxys Medicinal Chemistry für die chemische Forschung vorteilhaft sein können. Indexierungs- und Taxonomieprozesse werden vorgestellt und Anwendungsfälle aus den Bereichen organische, medizinische, anorganische, umweltbezogene, analytische, theoretische und Materialchemie an, z.B. die Wechselwirkung zwischen Wirkstoffen und Zielen und die Synthese metallorganischer Verbindungen trainiert.

Hier registrieren   >

 

Reaxys für Fortgeschrittene II

      1. Oktober 2020 10:00 Uhr – 10:45 Uhr

Bei dieser Session wird die Erstellung von Abfragen mit optimierten, intuitiven Schnittstellen diskussiert, sowie mithilfe von Querylets und Formen die Suche verfeinert werden kann. Auch hier werden praktische Anwendungsfälle besprochen.

Hier registrieren   >

 

Reaxys für Fortgeschrittene III

    1. Oktober 2020 10:00 Uhr – 10:45 Uhr

Hier wird gezeigt, wie Abfragen importiert und exportiert werden können und wie mit Batch – Abfragen gearbeitet wird. So können Sie mehrere Informationen auf einmal erhalten, die nicht zwingend mit derselben Verbindungsklasse zusammenhängen.

Hier registrieren   >

 

Die Veranstaltungen werden in englischer Sprache abgehalten. Aufgrund der hohen Anfrage, bitten wir Sie sich über die oben genannten Links anzumelden.

ReferentInnen: Marta Da Pian, PhD, Customer Consultant, Life Sciences Elsevier,Marta arbeitet seit 2019 bei Elsevier, nachdem sie ihren Post-Doc an der Universität von Padua abgeschlossen hatte, wo sie sich mit der Entwicklung von Antikörper-Medikamentensystemen für die Krebsdiagnose und -therapie beschäftigt hat. Nach Abschluss ihrer Doktorarbeit an der Ca’ Foscari Universität in Venedig wurde sie mit dem Titel „Doctor Europaeus“ ausgezeichnet für ihre Forschungsarbeit an einer neuen Klasse von Makrocyclen, die als supramolekuläre Katalysatoren für nucleophile Substitutionsreaktionen eingesetzt wurden können. In 2016 promovierte sie an der Freien Universität Berlin an Prof. Schalley Lab und wurde mit dem Reaxys Young Researcher Award ausgezeichnet.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!Bei Fragen zur Anmeldung, können Sie sich gerne an Maria Peeva-Timmer, Customer Marketing Managerin, wenden:Maria Peeva-Timmer
Customer Marketing Manager
m.peeva-timmer@elsevier.com

Was die Nutzer über Reaxys sagen:Ich finde, dass Reaxys eine Menge und eine Vielfalt von Stoffeigenschaften bietet, die mit keinem anderen von mir verwendetem Tool vergleichbar sind.

07. August 2020 – Heike Schwarz

Stellenangebot: Mitarbeiter/in Sachbereich Fernleihe/Benutzung

StellenangebotIn der Universitätsbibliothek ist zum 1. Oktober 2020 die Stelle eines Mitarbeiters (m/w/d) Sachbereich Fernleihe/Benutzung unbefristet zu besetzen.

Aufgabenbereich:

  • Bibliographieren der Bestellungen vor Weiterleitung in den nationalen und internationalen Leihverkehr
  • Bearbeitung des hochschulinternen Lieferdienstes
  • Ausleih- und allgemeiner Auskunftsdienst im Rahmen der Service-Zeiten incl. Spät- und Wochenenddiensten
  • Mitarbeit bei Bestandsrevisionen

Zur ausführlichen Stellenausschreibung.

Bewerbungsschluss: 21.08.2020

07. August 2020 – Dana Kuhnert

Datenbank “Gale” campusweit im Test verfügbar

Bis 30. September 2020 bieten wir für alle Hochschulangehörigen die Datenbank “Gale” campusweit über einen Testzugang an.

Diese Datenbank bietet hauptsächlich Informationen zu den Fachgebieten Sozialwissenschaften, Politik, Wissenschaftstheorie, Geschichte sowie Literatur und besteht aus mehreren Produkten:

    • Gale Academic OneFile – Millionen von Artikeln aus über 17.000 Fachzeitschriften und anderen Quellen, darunter Videos von BBC Worldwide Learning sowie Tausende von Podcasts und Transkripten von CNN, sowie wichtige Nachschlagewerke, darunter Gale Encyclopaedia of Science und Encyclopaedia of World Biography
    • Gale General OneFile – Zeitungen und Zeitschriften
    • Gale OneFile: News – bietet Zugang zu mehr als 2.300 großen Zeitungen der Welt und umfasst Tausende von Bildern, Radio- und Fernsehsendungen und Transkripten
    • Gale Ebooks
    • Archives Unbound – Primärliteratur aus den Bereichen Geschichte, Literatur, Amerikanistik, Politikwissenschaft, Gender Studies etc

Fragen zur Datenbank sowie Anmerkungen nimmt gern Dana Kuhnert entgegen.

28. Juli 2020 – Franziska Steinert

„VDE NormenBibliothek“ ab sofort im Test online verfügbar

Logo VDE
(Bild-Quelle: VDE.com)

Ab sofort kann testweise auf die „NormenBibliothek“ des VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.v.) online zugegriffen werden.

Damit bieten wir vorübergehend den direkten Zugriff auf DIN VDE – Normen und – Entwürfe, die VDE-Schriftenreihe und weitere Fachbücher. Außerdem sind auch alle internationalen IEC und ISO/IEC Normen enthalten. Derzeit kann darin auf mehr als 3.500 gültige Normen und Entwürfe zugegriffen werden.

Der campusweite Test-Zugang steht bis zum 31.12.2020 unter
www.normenbibliothek.de
zur Verfügung.

Feedback:
Meinungen und Kommentare bezüglich Inhalt, Funktionalitäten und Bedienbarkeit und zur Relevanz der VDE NormenBibliothek nimmt Franziska Steinert (Tel.: +49 3731 39 4359) gern entgegen.

27. Juli 2020 – Heike Schwarz

29. Juli: Die Bibliothek schließt bereits 14 Uhr!

Wir möchten darauf hinweisen, dass im Zuge von dringend notwendigen Tiefbauarbeiten auf der Baustelle hinter dem Karl-Kegel-Bau (Neubau Hallenkomplex) eine nochmalige kurzfristige Komplettabschaltung der Stromversorgung für den Bereich Bibliothek unvermeidbar ist.

Deshalb schließt die Universitätsbibliothek am 29. Juli bereits 14 Uhr!