VGöD Lokalreferat Freiberg

Logo_VGöD

Neues vom VGöD für seine Mitglieder:

Auch an die Nicht-Mitglieder: deutschlandweite Masterinfo

Und: Der VGöD führt eine Umfrage zu euren Erwartungen an den Verein durch: Click here
Sie nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und dient dazu, den Verein noch besser zu machen. Es wäre super, wenn so viele von euch wie möglich teilnehmen.

 


Wir sind das Lokalreferat:

Wir sehen uns auch  als Bindeglied zwischen den Geoökologie-Standorten in Deutschland. Daher pflegen wir stets den Kontakt, sowie die Mitarbeit im Verband für Geoökologie in Deutschland e.V. (VGöD). Bei allgemeinen Fragen oder wenn du dir auch eine Tätigkeit als Lokalreferent vorstellen kannst, schreibst du einfach direkt unseren Lokalreferenten des VGöD, sie kümmern sich gern um deine Fragen.
Mail: freiberg@vgoed.de

Wir brauchen eure Hilfe! Um für alle Studenten die Suche nach Praktikumsstellen zu vereinfachen bitten wir euch, eure (Pflicht-)Praktikumsstellen in der Praktikumsstellenliste des VGöD abzulegen. Das funktioniert natürlich völlig unabhängig davon, ob ihr VGöD-Mitglied seid oder nicht. Bei Fragen zum Ausfüllen wendet euch an uns!

 

Lokalreferentin: Leonore Dobrovsky

Im Wintersemester 2017/18 habe ich an der TU Bergakademie Freiberg begonnen, Geoökologie im Bachelor zu studieren. Zuvor habe ich nach dem Abitur in verschiedenen Firmen Praktika absolviert. Für meine Studienwahl war dabei sicher ein Praktikum in einem Geo- und Umweltingenieurbüro in der Nähe meiner Heimatstadt ausschlaggebend.

An der Geoökologie begeistert mich, dass sie so interdisziplinär ist, sodass ich zunächst das System Erde als Ganzes studieren kann, bevor ich mich auf eine spezielle Richtung festlege. Auf den VGöD bin ich bei der Jahrestagung 2017 in Karlsruhe aufmerksam geworden. Dort habe ich neben fachlichem Input, Motivation und Inspiration auch Einblicke in die Situation der Studierenden an den anderen Geoökologie-Standorten erhalten und viele tolle Kontakte geknüpft. Ich möchte als Lokalreferentin dazu beitragen, dass sich die Studierenden der verschiedenen Universitäten untereinander und auch schon früh mit Berufstätigen vernetzen können, was meiner Meinung nach ein wichtiger Schritt für den Werdegang jedes einzelnen und ebenso für die Bekanntmachung des Studienganges Geoökologie ist. Zusammen können wir uns gegenseitig unterstützen – und dafür möchte ich in Freiberg als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen.

Das Wintersemester 2019/20 und das Sommersemester 2020 verbrachte ich in Peru, wo meine Leidenschaft für das Wunderwerk Natur weiter aufflammte. Jetzt bin ich wieder voll und ganz für euch da.

 

Lokalreferentin: Heidi Hoffmann

2016 habe ich mit dem Studium der Geoökologie begonnen, weil es schon zu Schulzeiten mein größter Wunsch geworden war, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Dabei überzeugte die Geoökologie wegen ihres holistischen und naturwissenschaftlich fundierten Ansatzes. Durch ein Auslandspraktikum im Sommer 2019 begeistert mich nun vor allem das Themengebiet der Agrarökologie – insbesondere Agroforst – und bin überzeugt, dass mir das breite Basiswissen als Geoökologin hilfreich zur Seite stehen wird. Das ist das Wunderbare an diesem Studiengang: es gibt viele Thematiken, Möglichkeiten und Wege, die sich eröffnen. Um dieses Wirrwarr zu entfädeln und die Potentiale für angehende Geoökolog*innen leichter erkennbar zu machen, helfe ich seit 2018 in der Fachgruppe für Geoökologie in Freiberg und habe mich Anfang 2019 dazu entschlossen, Lokalreferentin für unseren Standort zu werden. Nun erhielt ich die Möglichkeit, andere Standorte sowie bereits Berufstätige kennenzulernen und freue mich sehr darauf, unsere Vernetzung weiter auszubauen, Informationsveranstaltungen zu organisieren und Ansprechpartnerin für Interessierte in Freiberg zu sein. Der bessere Austausch soll nicht nur die Praktikumssuche oder den Berufseinstieg erleichtern, sondern auch bei der Arbeit im Allgemeinen Anwendung finden und den Austausch von Expertisen fördern.