13. Mrz 2020

Artenkenntnisseminare der NaJu Sachsen -VERSCHOBEN-

Verfasst von Heidi Hoffmann

Die NaJu Sachsen veranstaltet auch 2020 wieder Artenkenntnisseminare – und das erste (ein Ersatztermin wird noch gefunden) wird dabei sogar von Geoökolog*innen für Geoökolog*innen organisiert.

Thema ist immer die Artenkenntnis, beim ersten wird außerdem  die Landwirtschaft eine große Rolle einnehmen. Genaueres nach derzeitigem Stand könnt ihr hier nachlesen: Ablaufplan, nähere Informationen

Meldet euch an und macht fleißig Werbung – Exkursionsbescheinigung gibt es auch ;-)

Liebe Grüße, eure Fachgruppe


6. Feb 2020

Bachelorarbeit-Infoabend

Verfasst von Valentin Gartiser

Rund zwanzig Bachelor-Studis kamen zu unserem Infoarbeit rund ums Thema Bachelorarbeit. Drei Kommiliton*innen stellten ihre Arbeiten vor und gaben hilfreiche Tipps zur Themenfindung, Organisation, Umgang in den Arbeitsgruppen und Verteidigung. Hierbei wurden diverse Themenfelder von der substratabhängigen Aufnahme von Elementen in Pflanzen (Sophie, AG Bio, Prof. Heilmeier), naturnahe Umgestaltung eines Gewässerabschnittes (Dominik, Stadtverw.; AG Hydro, Dr. Dunger) und Treibhausgasflüssen in aquatischen Systemen (Valentin, AG Biochem, Prof. Matschullat) abgedeckt. In gemütlicher Atmosphäre konnten viele Fragen beantwortet werden und eine rege Diskussion entstand.

Vielen Dank an Sophie und Dominik für das Vorstellen ihrer Arbeiten und an alle fürs kommen!


29. Dez 2019

Großer Andrang zu Klima-Vortrag

Verfasst von Valentin Gartiser

Der großer Hörsaal im Wernerbau war voll am 11.12.19. Rund neunzig interessierte Zuhörer*innen besuchten den Vortrag von Prof. Dr. Rainer Grießhammer zum Thema #klimaretten.

In seinem Vortrag zeigte Grießhammer auf, dass Klimaschutz als eine aktive Transformation verstanden werden muss, vergleichbar mit den großen Industriellen Revolutionen, aber gezielt und gesteuert. Diese müsse auf verschiedenen Ebenen stattfinden. Einfache, aber effektive “Einmal-Entscheidungen” im Privaten sind ebenso notwendig, wie große gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen. Hier zeigte er eindrücklich, wieso das Klimapaket der Bundesregierung nicht ausreicht um überhaupt die selbstgesteckten Ziele zu erreichen und weshalb außerden größere Ambitionen notwendig sind um das Paris-Abkommen einzuhalten. Anhand eines Beispieles einer Freiburger Schule wurde verdeutlicht, dass auch Klimaschutzinitiativen in Schulen und Universitäten echte Veränderung bewirken können, etwa durch die Finanzierung einer Renovierung und Dämung alter Gebäude. Solche Vorhaben könnten, wie im Beispiel, durch die Einsparung an Energiekosten sogar finanziell selbsttragend sein.

Anschließend an den Vortrag kam eine angeregte Diskussion zu Stande, wobei auch andere Themen zu Sprache kamen, etwa die Debatte um Stickoxide in Innenstädten, Alternativen zur Elektromobilität oder die Rolle der Lanwirtschaft.

Großer Dank gilt Prof. Grießhammer für diesen tollen Abend und die interessanten Einblicke, die er bieten konnte. Wer sich Näher mit dem Thema beschäftigen möchte oder nicht zum Vortrag erscheinen konnte sei sein neues Buch “#klimaretten – Jetzt Politik und Leben ändern” empfohlen, welches am 17.12.2019 im Lambertus-Verlag erschienen ist.https://www.lambertus.de/de/shop-details/klimaretten,2143.html

Vielen Dank für das zahlreiche Erscheinen!
Eure Fachgruppe Geoökologie

Credit: Kamal Zurba


26. Nov 2019

Vortrag: #klimaretten

Verfasst von Valentin Gartiser

Klimaschutz ist in aller Munde, doch welche Maßnahmen (politisch, wie persönlich) sind wirklich effektiv? Dazu haben wir einen Experten eingeladen, der seit Langem zu Umwelt- und Klimathemen forscht und schreibt. Prof. Dr. Rainer Grießhammer ist Bestsellerautor, langjähriger Leiter des Öko-Instituts und Umweltbundespreisträger. Unter dem Titel “#klimaretten – Jetzt Politik und Leben ändern” dürfen wir ihn zu einem Vortrag hier in Freiberg begrüßen. Hier wird er auch sein neues Buch selbigen Titels vorstellen und selbstverständlich für Ihre Fragen offen sein.

Mi, 11.12.2019 | 19:45 Uhr
großer Hörsaal Wernerbau (WER-1045)
Eintritt frei


1. Nov 2019

Ersti-Wanderung 2019

Verfasst von Valentin Gartiser

Wer neu an eine Uni kommt muss sich erst einmal kennenlernen. Unter dieser Idee sind wir am 25.10.19 mit rund 30 Leuten zur Ersti-Wanderung aufgebrochen. Bepackt mit Schlafsack und Isomatte und Freibier (mit Dank an die Freiberger Brauerei) ging es los zu Fuß zur Rosine und weiter nach Niederbobritzsch. Auf dem Weg erhielten wir interessante Einblicke von Christian über ökologische und landschaftliche Besonderheiten und kamen nach drei Stunden Laufzeit am Hof am alten Fernweg an. Dort zeigten uns Felicitas und Michael ihren Hof und die Besonderheiten der Kräuterzucht und Pferdehaltung vor Ort. Nach gemeinsamen Kochen und Essen begangen wir den Abend mit Bier und Spielen und es gab viele Möglichkeiten die Komiliton*innen kennenzulernen. Nach einer (für viele zu kurzen) Nacht und stärkendem Frühstück ging es dann zurück nach Freiberg.

Vielen Dank an den VGöD für die finanzielle Unterstützung und vielen Dank für die tolle Wanderung, ihr lieben Erstis!

Eure Fachgruppe


7. Okt 2019

Anmeldung Jahrestagung Geoökologie 2019

Verfasst von Heidi Hoffmann

Liebe GÖKs,

die Anmeldung zur Jubiläums-Jahrestagung “40 Jahre und mehr: Geoökologie und Klima im Wandel” in Bayreuth ist nun offen. Es gibt wieder interessante Beiträge und Workshop-Wahlmöglichkeiten. Eine super Möglichkeit zum Informieren und Austauschen! Eine gemeinsame Anreise und Unterbringung bei Bayreuther GÖKs können wir wie jedes Jahr organisieren.

Hier könnt ihr euch für die Tagung anmelden, welche von der Uni Bayreuth veranstaltet wird. Anmeldeschluss ist der 14. November, nutzt die Chance!

Wir freuen uns auf euch,

eure Fachgruppe und der VGÖD


6. Okt 2019

Anmeldung Ersti-Wanderung 25./26.10.

Verfasst von Heidi Hoffmann

Liebe Erstsemestrige der Geoökologie,

am 25./26. Oktober bekommt ihr die Gelegenheit, ein gemeinsames Wochenende zu verbringen um euch und Studierende aus höheren Semestern kennenzulernen.
Wir werden zu einem Bauernhof in Niederbobritzsch wandern, wo wir zusammen kochen und übernachten. Neben dem Kennenlernen sollt ihr schon einmal Wissen austauschen und einen Eindruck gewinnen können, was Geoökologie genau bedeutet. Außerdem haben wir bei der Wanderung schon die Möglichkeit, ein bisschen Artenkenntnis zu vertiefen.
Genaueres könnt ihr in der Anmeldung nachlesen, welche bis zum 14.10. bei uns eingegangen sein muss. Nutzt die Möglichkeit, besser in Freiberg anzukommen und wertvolle Kontakte zu knüpfen! :-)

Noch mal in Kurzform:
Was? Gemeinsames Wochenende der Geoökolog*innen
Wann? 25./26. Oktober
Anmeldung (pdf): Bis 14.10.

Wir freuen uns auf Euch!

Eure Fachgruppe Geoökologie (fachgruppegoek@outlook.de)


16. Jul 2019

2. Geoökologie-Stammtisch FG

Verfasst von Valentin Gartiser

Der zweite Freiberger Geoökologie Stammtisch fand am Donnerstag, 11.0.7.19 erneut in der UBar statt. In gemütlicher Atmosphäre wurde über verschiedenste Themen gesprochen: vom Uni-Alltag über aktuelle Umweltthemen bis hin zu Kuriositäten aus dem Tierreich. Ein großes Dankeschön an alle, die gekommen sind und wir hoffen euch und viele mehr beim nächsten Stammtisch (voraussichtlich 12.09.19) wiederzusehen.


14. Jun 2019

Lehrproben Neubesetzung von 2 Professuren

Verfasst von Valentin Gartiser

+++ACHTUNG: neuer Zeitplan für Biogeochemie: die Lehrproben sind jetzt bereits ab 12:30 Uhr!+++

Liebe Studis!

Es stehen in den nächsten Wochen gleich 2(!) Lehrproben für die Neubesetzung zweier Professuren an. Warum ist das relevant? IHR könnt mit beeinflussen, welche*r der Kanditat*innen EUER neuer Prof wird. Wie das geht? Für jede Neubesetzung gibt es eine Berufungskomission, der auch Studis angehören. Die haben eine Stimme in der Wahl, wer es wird! Und diese Komissionsmitglieder hören auch darauf, was IHR zu sagen habt. Aber ich weiß doch gar nicht, wen ich bevorzugen würde? Da kommen die Lehrproben ins Spiel. Jeder*r Kandidat*in hält je einen Fachvortrag über ein eigenes Thema und eine Lehrprobe über ein bei allen gleiches Thema ab. So kann man einen guten Eindruck gewinnen, wer etwas taugt, und wer vielleicht weniger. Das ganze ist öffentlich, sodass sich jeder ein Bild machen kann. Kommt also unbedingt und äußert eure Meinung gegenüber den Komissionsmitgliedern. Sonst hockt ihr nächstes Jahr womöglich in der ödesten Vorlesung aller Zeiten und ärgert euch!

Das wichtigste in der Übersicht & weiteres im Link:

Datum Uhrzeit Raum Professur
20.05.2019 8:30-15:05 Uhr WER-1045 Biogeochemie
25.05.2019 8:30-17:10 Uhr MEI-0080 Bodenkunde (Nachfolge Prof. Schmidt)

 


13. Jun 2019

Bundesfachschaftentagung 2019 in Bayreuth

Verfasst von Valentin Gartiser

Tagungsfoto_BuFaTa

Vom 31.05. bis 02.06. fand die diesjährige BuFaTa statt. Eingeladen hatte der Fachschaftsrat der Geckos aus Bayreuth. Studis aus allen sechs Geoökologie-Standorten waren angereist, um über Themen rund um das Studium zu diskutieren. 

Nach der Anreise am Freitag mit Grillen und Lagerfeuer begann Samstag die eigentliche Tagung. Hierzu hörten wir einen Auftakt-Vortrag von Prof. Hauhs (Bayreuth) über die Zukunft der Geoökologie als mögliches Bindeglied zwischen Naturwissenschaft und Gesellschaft1. Danach wurde zunächst je Standort über den Zustand des Studiums gesprochen. Hierbei kristallisierten sich Themen heraus, die vielerorts relevant waren, welche dann in Arbeitsgruppen näher besprochen wurden.  

Ein wichtiges Thema war die Studierbarkeit des Bachelors in sechs Semestern. Nicht nur in Freiberg, sondern auch an allen anderen Standorten ist es für die meisten Studis nicht möglich, den Bachelor in Regelstudienzeit zu schaffen. Die Gründe hierfür sind jedoch unterschiedlich: Während es in Bayreuth zum Beispiel zeitlich nicht auf einander abgestimmte Wahlpflichtmodule sind, die ein Problem darstellen, ist es in Freiberg seit der Studienordnung von 2016 das verlängerte Praktikum von 3 Monaten, was zusammen mit der Bachelorarbeit und dem IGEL-Praktikum nicht in die Regelstudienplanung des 6. Semesters passt.  

Des Weiteren wurden die unterschiedliche Gestaltung & Voraussetzungen des Masters, die Werbung neuer Studis für die Fachschaften, sowie die Einflussmöglichkeiten der Göks/Geckos auf die Hochschulpolitik besprochen.  

Zuletzt stellte sich der neue 2. Vorsitzende des VGöDs2, Stephan Eckert (Frankfurt) vor und verwies auf die Möglichkeiten der Unterstützung der Fachschaftsarbeit durch den VGöD 

Im Anschluss gab es eine Stadtralley, bei der die Bayreuther Innenstadt in Gruppen erkundet wurde (samt hervorragendem Eis!) und die Göks und Geckos in Spielen gegeneinander antraten. Die Gewinner*innen wurden schließlich bei einem Picknick im fürstlichen Hofgarten gekrönt.  

Am Sonntag wurde die Tagung durch einen Besuch des ökologisch-botanischen Gartens Bayreuth abgerundet. Hier stellten Wissenschaftler*innen ihre aktuelle Forschung vor: Vom Wildapfel, über Silphie als Ersatz für Energiemais bis zur libanesischen Zeder als mögliche Baumart in Zeiten des Klimawandels war die Bandbreite interessanter Themen sehr groß.

Wer Näheres zur BuFaTa erfahren möchte, andere Fragen hat, oder Interesse sich in der Fachgruppe zu engagieren, kann uns gerne kontaktieren.  

Eure Fachgruppe 

Fußnoten:
1 Siehe hierzu: FORUM der Geoökologie 01/2017 „Geoökologie als Theater? Die Inszenierung von (Umwelt) Naturwissenschaft“ (Ausleihe auf Anfrage)
2 Verband der Geoökologie Deutschland (www.geooekologie.de)