14. Januar 2014 – Heike Schwarz

04.02.2014: Servicetag rund um die Kopiertechnik

Servicetage  KopiertechnikDie Firma “Fritzsche & Steinbach Bürosysteme GmbH” lädt zu

Servicetagen rund um

  • den Kartenverkauf
  • die Kartenrücknahme
  • sonstige Probleme mit den Karten

in die Universitätsbibliothek ein.

Treffpunkt: Auskunftstheke im Obergeschoss
04.02.2014: 12.00 – 15.30 Uhr
04.03.2014: 12.00 – 15.30 Uhr
02.04.2014: 12.00 – 15.30 Uhr

08. Januar 2014 – Oliver Löwe

Was steht drin? Ein Inhaltsverzeichnis für eJournals

In Kooperation mit JournalTOCs wird seit Kurzem bei einer Vielzahl von Zeitschriftentiteln auf einen Newsfeed verwiesen, der Informationen zu aktuellen Inhaltsverzeichnissen von Zeitschriftenheften liefert. Zu nutzen ist dieses neue Feature über die Elektronische Zeitschriftendatenbank (EZB), zu der du über die Homepage der Universitätsbibliothek gelangst.

hinweis_ezbNach Eingabe und Auswahl des entsprechenden Titels und sofern dieser Service für den jeweiligen Zeitschriftentitel angeboten wird, wird dir auf der Zeitschriften-Detailseite in der Zeile “Aktuelle Artikel” ein RSS-Feed angeboten:

hinweis_aktuelle artikelAus dieser Übersicht aller in dem Journal veröffentlichten Artikel kannst du via Direktlink zum Volltext gelangen oder dir – bei potentiell längerfristigem Interesse an diesem Journal – den Feed abonnieren. Somit erhältst du sofort eine Info, wenn ein neues Heft erschienen ist und kannst dich über den Inhalt informieren.

Bei Fragen zur Zeitschriftenrecherche hilft dir gern das Team der Zeitschriftenerwerbung: zserwerb@ub.tu-freiberg.de | 03731-39 3165

16. Dezember 2013 – Heike Schwarz

07.01.2014: Servicetag rund um die Kopiertechnik

Servicetage  KopiertechnikDie Firma “Fritzsche & Steinbach Bürosysteme GmbH” lädt zu

Servicetagen rund um

  • den Kartenverkauf
  • die Kartenrücknahme
  • sonstige Probleme mit den Karten

in die Universitätsbibliothek ein.

Treffpunkt: Auskunftstheke im Obergeschoss
07.01.2014: 12.00 – 15.30 Uhr
04.02.2014: 12.00 – 15.30 Uhr
04.03.2014: 12.00 – 15.30 Uhr
02.04.2014: 12.00 – 15.30 Uhr

06. Dezember 2013 – Heike Schwarz

Neue Nationallizenzen

Die Universitätsbibliothek hat im Rahmen der Nationallizenzen, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft angeboten werden, folgende Nationallizenzen erworben:

  • AIAA Meeting Papers and Journals Archivelogo_aiaa
    Die Datenbank enthält ein komplettes Archiv von Konferenzbeiträgen (ca. 120.000 Papers und 50.000 Zeitschriftenbeiträge), aber auch 9 Zeitschriften von 1963 – 2007.
  • Brill Journal Archive Onlinelogo_brillonline
    Angeboten werden die Archivdaten von 150 Titeln aus dem Programm von Brill Academic Publishers. Fachliche Schwerpunkte sind dabei die Geistes- und Sozialwissenschaften, Internationales Recht und ausgewählte Bereiche aus den Naturwissenschaften. Bei den Geisteswissenschaften liegt ein besonderer Schwerpunkt auf den Bereichen Altertumswissenschaften, Theologie und Religionsgeschichte sowie Kultur und Geschichte des Nahen Ostens.
  • Brill Nijhoff E-Books Collections / Human Rights and Humanitarian Law; International Law
    Die Datenbank beinhaltet 261 E-Books aus den Kollektionen “Human Rights and Humanitarian Law” und “International Law” der Erscheinungsjahre 2006 bis 2008.
    Folgende Teilfächer sind abgedeckt:

    • Kollektion “Human Rights / Humanitarian Law”
      Menschenrechte, Asyl- und Flüchtlingsrecht, Einwanderungsrecht, Gesundheitsrecht, Rechte von Kindern, Minderheitenrecht, Humanitäres Recht, Internationales Strafrecht
    • Kollektion “International Law”
      Internationales Öffentliches Recht, Seerecht, Internationales Handelsrecht, Internationales Arbeitsrecht, Umweltrecht, Europäisches Recht, Islamisches Recht, Internationale Beziehungen, Internationale Organisationen, Terrorismus, Rechtsgeschichte

    Weitere Informationen und den jeweiligen Zugangslink finden Sie im Datenbank-Infosystem DBIS.

11. November 2013 – Bernhard Wagenbreth

Info-Veranstaltung zu Patenten u.a. am 26.11.2013

Einen Überblick über den gewerblichen Rechtsschutz (Schutzrechte), wie technische Schutzrechte (z.B. Patentrecht), Nicht-technische Schutzrechte (z.B. Markenrecht, Geschmacksmusterrecht), Urheberrecht sowie Arbeitnehmererfindungsrecht wird Herr Dr.-Ing. Morgenstern (Dezernent des Dezernates 2 – Studium, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit) zu einer Informationsveranstaltung geben.

Wann: Dienstag, 26.11.2013, 9:15 – 10:45 Uhr
Wo: Agricola-Saal der Universitätsbibliothek

Diese ist sehr gut als Einstieg in diese Problematik als auch zur Unterstützung bei der Lösung praktischer Fragen geeignet.

30. Oktober 2013 – Heike Schwarz

1. Schreibwerkstatt zum wissenschaftlichen Schreiben

logo_studentenwerk

‘Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat.’
(Wilhelm Busch)

Die Schreibwerkstatt zum wissenschaftlichen Schreiben ist ein Angebot der Universitätsbibliothek und der Psycho-Sozialen Dienste des Studentenwerkes Freiberg.

Das Angebot richtet sich an Studierende der TU Bergakademie Freiberg, die wissenschaftliche Belege oder Abschlussarbeiten schreiben müssen.

Es wird eine Servicegebühr von 20,00 € für alle 3 Termine erhoben.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 13 Personen begrenzt, um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten.

1. Schreibblockaden

Eine Belegarbeit oder eine Abschlussarbeit muss geschrieben werden. Doch eine Schreibblockade kann das gesamte Vorhaben zunichtemachen. Sie lähmt, frustriert, lässt Selbstzweifel aufkommen. Die Schreibwerkstatt soll helfen, eine solche Blockade aktiv zu überwinden und so sein Studium erfolgreich zu meistern.

Die Ursachen für solche Blockaden können vielfältig sein. Oft gelingt es nicht, sich auf das Thema zu konzentrieren und zu den richtigen wissenschaftlichen Fragestellungen zu kommen. Aber auch die Fülle des Materials kann erschlagen und so demotivieren. Und wie wird man überhaupt den Anforderungen an eine solche Arbeit wirklich gerecht? Formulierungen scheinen sich im Kreis zu drehen. Schon der Anfang will und will nicht gelingen. Jede Ablenkung ist willkommen, um den Schreibtisch verlassen zu können… Und dann kommt das schlechte Gewissen.

2. Werkstatt

Die Schreibwerkstatt soll anhand der konkreten Aufgabenstellung der einzelnen Teilnehmer Wege zeigen, wie sie eine solche Aufgabe meistern können. Die Werkstatt zeigt Strategien für erfolgreiches Schreiben, den Umgang mit Schreibblockaden, die Strukturierung und Entwicklung von konkreten Fragestellungen, um damit einen „Fahrplan“ für die Arbeit zu entwickeln.

Dazu gibt es

a) einen Kennlerntag (22.11.2013 von 15:00 Uhr – 20:00 Uhr)

mit verschiedenen Lockerungsübungen zum Thema kreatives und assoziatives Schreiben

und

b) einen Seminartag (23.11.2013 von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr),

an dem mit jedem einzelnen konkret an seiner Arbeit Strategien entwickelt werden,  diese anzugehen, für jeden werden individuelle Aufgaben erarbeitet, die Sie in den folgenden vier Wochen individuell absolvieren müssen.
Außerdem gibt es kleine Schreibübungen, werden Entspannungstechniken gezeigt und Sprachübungen absolviert. Wichtig sind ein spielerischer Umgang mit dem Thema Schreiben, und das analytische Reflektieren des eigenen Schreibprozesses

sowie

c) einen Auswertungstag (18.01.2014 von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr )

bei dem mit den Teilnehmern die erfolgten „Hausarbeiten“ ausgewertet und gegenseitig besprochen werden. Weitere Hinweise vor allem zum Thema „Wissenschaftlich formulieren“ werden geboten.

3. Zielgruppe

Die Schreibwerkstatt richtet sich an Studierende, die Angst vor schriftlichen Nachweisen haben, Schwierigkeiten bei der Umsetzung ihres Themas oder immer wieder ihre Abschlussarbeiten aufschieben.

4. Werkstattleitung

Dipl.-Phil. Heike Liebsch, Verfasserin zahlreicher Bücher und wissenschaftlicher Artikel, seit 2007 Leiterin einer Schreibwerkstatt in Dresden.

5. Anmeldung

Bitte melden Sie sich verbindlich per Email oder telefonisch für die Schreibwerkstatt an: Pia.kindermann@swf.tu-freiberg.de oder 03731/ 383 207.

28. Oktober 2013 – Heike Schwarz

Unsere Wand soll schöner werden! Deine Ideen sind gefragt!

sofa2
Seit gut einem Jahr gibt es mittlerweile die roten Sofas gegenüber den Snack- und Kaffeeautomaten. Es freut uns, dass Ihr diese Sitzmöglichkeiten gut angenommen habt.
Wir finden allerdings, dass die Wand dahinter noch etwas Gestaltung vertragen könnte.

Zu diesem Zweck starten wir einen kleinen Ideenwettbewerb, da unter Euch sicher viele Kreative sind, die gute Ideen für die Wandgestaltung haben.

Also lasst Eurer Kreativität freien Lauf und sendet uns Eure Vorschläge bis 10. Januar 2014 direkt im Blog oder an folgende Adresse: unibib@ub.tu-freiberg.de oder gebt sie an der Ausleihtheke ab.

Eine kleine Jury aus UB-Mitarbeiter/-innen und Studierenden wird einen Vorschlag zur Umsetzung auswählen und mit einem Büchergutschein in Höhe von 100 Euro prämieren.

Wir freuen uns auf Eure Ideen!

24. Oktober 2013 – Oliver Löwe

Evaluation myTU-App

Die myTU-App sahnt ordentlich Auszeichnungen in der App-Fachwelt ab:

Funktionsumfang > top
Usability > top
Nutzung > top uvm.

Doch was sagt ihr, als primäre Zielgruppe? Was ist in euren Augen top? Was könnte verbessert werden? Nehmt euch kurz Zeit für die folgende Umfrage, auch wenn ihr die App bisher nicht genutzt habt!

http://limesurvey.hrz.tu-freiberg.de/limesurvey/index.php/527393/lang-de (Dauer: 1 Tasse Kaffee, Zeitraum 21.10.-3.11.13)

Die myTU App besitzt neben ihren Campus Funktionen auch sinnvolle Anwendungen für Lehre und Studium. Mit der Feedbackfunktion können Studierende in großen Veranstaltungen sowohl die Geschwindigkeit bewerten als auch direkt und anonym Fragen an den/die Dozenten/Dozentin schicken. Dies kann sowohl die Aktivierung als auch die Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden erhöhen. Die myTU App bietet über die Feedbackfunktion hinaus viele weitere nützliche Funktionen, welche den Studenten und Dozenten den Alltag an der Universität erleichtern. Die Bibliotheksfunktion ermöglicht z.B. die mobile Literaturrecherche. Diese Funktionen sollen weiter ausgebaut und Ihren Bedarfen angepasst werden. Neben dem bereits implementierten „STOP“-Button soll auch eine Hörsaal-Abstimmungsfunktion Teil der App werden.

Weitere Informationen: http://mytu.tu-freiberg.de/

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Die Evaluation wird in Zusammenarbeit mit der Professur „Betriebssysteme und Kommunikationstechnologien“, Prof. Konrad Froitzheim an der Fakultät 1, der Universitätsbibliothek der TU Bergakademie und der GraFA im Rahmen des Projektes „Lehrpraxis im Transfer“ durchgeführt.

Lehrpraxis im Transfer: http://tu-freiberg.de/grafa/grafa/projekte-programme/lit