16. Juni 2017 – Heike Schwarz

Stellenangebot: Diplom-Bibliothekar/in bzw. Bachelor

An der Universitätsbibliothek Freiberg ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer Diplom-Bibliothekars / Diplom-Bibliothekarin bzw. Bachelor Bibliotheks- und Informationsmanagement zu besetzen.

Mitarbeit im Bereich E-Ressourcen:

      • Bearbeitung und Neuaufnahme von elektronischen Ressourcen in den relevanten Systemen (ZDB/EZB)
      • Mitarbeit beim Aufbau eines Electronic Ressource Management Systems
      • Analyse von Nutzungsmessungen elektronischer Medien
      • Auskunfts- und Beratungstätigkeit inklusive Digitale Auskunft
      • Durchführen von Nutzerschulungen und Bibliotheksführungen
      • Betreuung von Referendaren und Praktikanten

 

Bewerbungsschluss: 7. Juli 2017

13. Juni 2017 – Heike Schwarz

Ausstellung – Zum 200. Todestag Abraham Gottlob Werners

Wir wollen ehren was du erschufest

Was wissen Sie eigentlich über Abraham Gottlob Werner wirklich?

Wer war dieser Abraham Gottlob Werner, der bis heute als Vater der modernen Geologie und Mineralogie bezeichnet wird, der den Weltruf der Bergakademie Freiberg begründete , mit seinem neptunistischen Gedankengut angeblich einen Paradigmenwechsel in der Naturphilosophie provozierte und dessen Ideen die romantische Landschaftsmalerei wesentlich beeinflussten.
Wer war der Mensch, der als Kind durch die Gräflich-Solmsschen Hüttenwerke streifte, seine Profession in der Entwicklung der Geowissenschaften fand, der mit Begeisterung ordnete und strukturierte und der schon von Kindesbeinen an eine ganz besondere Begabung für Sprachen zeigte.
Wer war der Gelehrte, dem man so viel Achtung entgegen brachte, dass man widerlegte Erkenntnisse Werners als eigene Fehler ansah, dem Kollegen, Schüler und Freunde ein Denkmal setzten, dass nicht seine Verdienste um die Wissenschaft hervorhebt, sondern seine Irrtümer verewigte.
Wer war der Mann, den man in den Salons als interessante Person und durchaus gute Partie bezeichnete, allerdings mit der Randbemerkung, er trage stets eine Metallplatte auf dem Bauch und sei etwas hypochondrisch …

Eine Antwort auf diese Fragen gibt die neue Sonderausstellung der Universitätsbibliothek. Sie wird mit Achtung die vielen Facetten dieses Gelehrten der Aufklärung beleuchten und mit Humor aber auch seinen kleinen Eigenheiten Raum geben.


Wir möchten Sie auf unser Werner-Symposium vom 29. Juni bis 1. Juli 2017 hinweisen, welches zum 200. Todestag des Geologen, Mineralogen und Montanwissenschaftlers Abraham Gottlob Werners in Freiberg stattfindet. #werner2017

19. April 2017 – Heike Schwarz

8. Mai: Die Bibliothek bleibt geschlossen!

Wir möchten Sie über die ganztägige Schließung der Universitätsbibliothek am Montag, dem 8. Mai 2017, informieren.
Im Einvernehmen mit der Universitätsleitung unternehmen die Mitarbeiter/-innen der Universitätsbibliothek eine eintägige Exkursion.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese kurze kollektive Auszeit!

Unsere Onlineangebote stehen wie immer rund um die Uhr zur Verfügung.

Am Dienstag, dem 9. Mai 2017, sind wir wie gewohnt von 7-24 Uhr wieder für Sie da.

Ihre Universitätsbibliothek

17. Februar 2017 – Heike Schwarz

Ausstellung “500 Jahre St. Joachimsthal – Jáchymov”

Zur Geschichte des Joachimsthaler Bergbaus

Die Universitätsbibliothek widmet ihre neue Ausstellung der 500jährigen, wechselvollen Geschichte des Joachimsthaler Bergbaus.

1517 vom böhmischen Graf Schlick und sächsischen Adligen gegründet, bringt der Silberbergbau der Stadt großen Reichtum und 1519 mit dem Joachimsthaler sogar eine eigene Münze. Es folgen unterschiedlichste Bergbauperioden, die Gründung der weltweit ersten Bergschule, eine umfangreiche Produktion von Uranfarben, die Entdeckung der Elemente Polonium und Radium durch Marie und Pierre Curie, das erste Radiumbad der Welt und bis 1964 der Uranerzbergbau. Diese letzte Periode des Joachimsthaler Bergbaus gehört sicher zu den schlimmsten Kapiteln europäischer Bergbaugeschichte. Unter z.T. menschenunwürdigen Bedingungen mussten „Uransklaven“ Uranerze für die Sowjetunion fördern.

Heute ist Joachimsthal / Jáchymov mit seinen Bergbaurelikten und den zahlreichen Patrizierhäusern Teil des Projektes UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge.

Die Ausstellung ist während unserer Öffnungszeiten im Lesesaal zu besichtigen.

10. Januar 2017 – Franziska Steinert

Datenbank Update bei ProQuest

Durch die Umstrukturierung der Datenbank-Plattform ProQuest bietet die Universitätsbibliothek nun für die TU Bergakademie Freiberg campusweiten Zugriff auf die Materials Science & Engineering Database.

Zusätzlich zu den bisherigen Inhalten in den Fachgebieten der Werkstoffwissenschaft und der Metallurgie erweitert sich das Fachspektrum auf die Gebiete der Fahrzeug-, der Industrie- und der Fertigungstechnik, der Biotechnologie, der Nanotechnologie, der Keramik-, Glas- und Baustofftechnik, des Chemieingenieurwesen, und der Verfahrenstechnik, des Maschinenbau, der Abfall-, Recycling und Umwelttechnik, sowie Fachgebiete zu Energie und Brennstoffe und vielen mehr…

Insgesamt werden hierüber mehr als 61 Mio. Veröffentlichungen aus über 4.400 Publikationen teilweise direkt im Volltext zur Verfügung gestellt.

13. Dezember 2016 – Heike Schwarz

Geänderte Öffnungszeiten der Hauptbibliothek und Zw 7/3 vom 21.12.16 – 1.01.2017

zeiten-2016-17

Öffnungszeit der Zweigbibliothek 7/3 Chemieingenieurwesen/Energieverfahrenstechnik

  • 21.12.16: 8 − 12 Uhr

The University Library will be closed from 24 december, 2016 until 1 january, 2017.

Opening times of the branch library 7/3 – Chemical Engineering / Energy Process Engineering:  12/21/2016: 8 am to 12 noon

Our online ressources are available round the clock as usual.

Our whole team wishes you a Merry Christmas and a Happy New Year!

15. September 2016 – Heike Schwarz

Neue Nationallizenz

Die Universitätsbibliothek stellt im Rahmen der Nationallizenzen, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft angeboten werden, folgende Nationallizenz zur Verfügung:

Weitere Informationen und den Zugangslink finden Sie im Datenbank-Infosystem DBIS.

15. September 2016 – Heike Schwarz

Workshop “Konservatorische Erfordernisse zur Erschließung & Nutzung von Fotobeständen”

Fotografien – Fenster in die Vergangenheit

Konservatorische Erfordernisse zur Erschließung und Nutzung von Fotobeständen

An der Universitätsbibliothek Freiberg findet am 10. November 2016 von 10 bis 16 Uhr ein Workshop statt, zu dem wir herzlich einladen.Fotoausstellung

Fotografien sind sensible Bestände, deren Haltbarkeit begrenzt ist. Da sie sich in den letzten Jahren zu einer häufig genutzten, in den meisten Fällen noch unerschlossenen Informationsressource entwickelt haben, ist es erforderlich, dass perspektivisch einheitliche Richtlinien zur Erschließung, Lagerung und Nutzung dieser Bestände erstellt werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter in Bibliotheken, Archiven, Museen und Sammlungen, zu deren Aufgaben die Archivierung und Aufbewahrung von Fotografien zählen und die für die Benutzung von Fotografien zuständig sind oder diese für die Öffentlichkeitsarbeit der jeweiligen Einrichtung nutzen möchten.

Der Workshop widmet sich im ersten Teil verschiedenen Aspekten der Erschließung, Lagerung und Nutzung von Fotografien und im zweiten Teil werden praktische Fallbeispiele vorgestellt.

Wir erbitten Ihre Anmeldung unter unibib@ub.tu-freiberg.de bis 28.10.2016.

PROGRAMM

10:00 Uhr
Begrüßung
Susanne Kandler, Direktorin der UB Freiberg

10:15 Uhr
Aufbewahren – aber wie?
Konservatorische Aspekte beim Umgang mit Fotosammlungen
Angela Kugler-Kießling, UB Freiberg

10:45 Uhr
Metadaten & Co. Ein Werkstattbericht zur Bilderschließung aus der Deutschen Fotothek Dresden
Marc Rohrmüller, SLUB Dresden

11:15 Uhr
Nutzungs- und Erhaltungspraxis von Bildbeständen im Bergarchiv Freiberg
Dr. Peter Hoheisel, Bergarchiv Freiberg

anschließend
Diskussionsrunde & Mittagspause

14:00 Uhr
Erkennung früher fotografischer Verfahren
Inhalt des ca. 2-stündigen Vortrages ist die Erkennung fotografischer Techniken am Original sowie die Beratung im Umgang mit fotografischen Sammlungen hinsichtlich deren Handhabung und Lagerung. Insbesondere werden Grundlagen zu Archivmaterialien und klimatischen Bedingungen in fotografischen Sammlungen vermittelt.
Svea Naumann, Restauratorin für Grafik, Archivgut und Fotografie

KONTAKT
Sekretariat
Frau Sylvia Voigt
03731 39-2959
Wissenschaftlicher Altbestand
Frau Angela Kugler-Kießling
03731 39-4358

Wir bedanken uns bei der Landesstelle für Bestandserhaltung der SLUB Dresden für die finanzielle Förderung dieser Veranstaltung.

29. August 2016 – Heike Schwarz

Du suchst 2017 einen Ausbildungsplatz? Wir bilden Dich aus!

AusbildungDu kannst gute schulische Leistungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Gemeinschaftskunde vorweisen?
Du verfügst über gute IT-Kenntnisse und interessierst Dich für die Arbeit mit elektronischen Medien und moderner Informationstechnologie?
Du bist kommunikationsfreudig und kannst auf Menschen zugehen?
Du möchtest in einem Beruf arbeiten, der sehr abwechslungsreich ist und sich mit hoher Dynamik weiterentwickelt?

Wenn Du jetzt oft mit “Ja” geantwortet hast, dann bewirb Dich für einen Ausbildungsplatz für

Fachangestellte/Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste – Fachrichtung Bibliothek

an unserer Universitätsbibliothek.

Wir bieten Dir eine ausgezeichnete Ausbildung durch engagierte und erfahrene Kolleg/innen in einer Bibliothek überschaubarer Größe, die als zentrale Einrichtung der Universität inmitten des Universitätscampus direkt neben der Mensa gelegen ist.

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf findest Du auf unserer Webseite.

Einsendeschluss für Deine Bewerbung ist der 15.12.2016 für den Ausbildungsbeginn zum 01.09.2017.
Genaue Angaben über die Bewerbungsunterlagen stehen in der aktuellen Ausschreibung.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!