03. September 2018 – Corina Dunger

Promotionsstipendien der DBU – Deutsche Bundesstiftung Umwelt

DBU – Deutsche Bundesstiftung Umwelt (www.dbu.de) – ist Europas größte Umweltstiftung mit einem Stiftungskapital von 2,1 Mrd. € und vergibt u.a. Stipendien für Promotionen im Umweltbereich. Seit 1992 hat die DBU über 1.300 Stipendien vergeben, die größtenteils sehr erfolgreich waren. Über 80% der StipendiatInnen schließen ihre Promotion ab und davon werden über 80% mit summa oder magna cum laude promoviert.

Die DBU fördert

  • überdurchschnittliche AbsolventInnen aller Fachrichtungen
  • Forschungsthemen mit hoher Umweltrelevanz
  • anspruchsvolle lösungsorientierte Promotionsvorhaben
  • an deutschen Hochschulen.

Weitere Informationen z.B. zu der finanziellen Ausstattung der Stipendien sowie zum Seminarprogramm etc. finden Sie unter https://www.dbu.de/stipendien_promotion.

Bewerbungsschlusstermine sind jeweils der 15. Januar und 15. Juni eines Jahres.

30. August 2018 – Corina Dunger

Doktorandenstipendium der Fulbright-Kommission

Das Stipendium unterstützt deutsche Doktorand/innen, die zu Beginn ihrer Promotion ab April/Mai 2019 ein vier- bis sechsmonatiges Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule planen.

Die Stipendienleistungen beinhalten die Finanzierung der Lebenshaltungskosten in Höhe von 1.600 Euro/Monat, der Reisekosten, einer Unkostenpauschale (300 Euro), die Kranken- und Unfallversicherung, die kostenfreie Beantragung des Fulbright J-1 Visums und die Aufnahme in das internationale Fulbright-Netzwerk.

Weiterführende Informationen zum Stipendium finden Sie hier.

Bewerbungen sind bis 15. September 2018 einzureichen.

Ansprechpartnerin:

Antje Outhwaite

German-American Fulbright Commission

Lützowufer 26 | 10787 Berlin | Germany

+49 (30) 28 44 43-30

outhwaite@fulbright.de   | www.fulbright.de

14. August 2018 – Antje Clausnitzer

Forschungspraktikanten für Ihre Arbeitsgruppe oder Ihr Institut

RISE Germany 2019 – Forschungspraktika in Science and Engineering: bis 15. Oktober 2019 registrieren
++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sie promovieren in den Ingenieurwissenschaften oder in den Natur- und Lebenswissenschaften?
Sie möchten einen Praktikanten aus Nordamerika, Großbritannien oder Irland als Unterstützung für Ihre experimentellen Arbeiten gewinnen?
=> Bieten Sie ein Praktikum im Rahmen Ihrer Doktorarbeit an.

Ihre Vorteile:
– Unterstützung bei der experimentellen Arbeit
– Anregung zur (fachlichen) Diskussion
– Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse (Arbeitssprache: Englisch)
– Erfahrungen in der Mitarbeiterführung
– neue Kontakte zu nordamerikanischen, britischen oder irischen Hochschulen

Antragstellung von Doktoranden*innen: 1. September bis 15. Oktober 2018

In der RISE Germany Datenbank registrieren und Praktikumsangebot online einstellen: https://www.daad.de/rise/de/rise-germany/praktikum-anbieten/


Laufzeit des Praktikums: 3 Monate; frühester Beginn: 15. Mai 2019

Der DAAD plant 2019 bis zu 300 Stipendien an Bachelorstudierende von nordamerikanischen, britischen und irischen Hochschulen zu vergeben. Die Forschungspraktikanten erhalten ein monatliches Stipendium, Versicherungsleistungen und werden zu einem dreitägigen RISE Treffen in Heidelberg eingeladen.

09. Juli 2018 – Corina Dunger

Impact School: Science Transfer in the 21st century

Der Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 lädt insbesondere Nachwuchsforschende ein, sich für die „Impact School: Science Transfer in the 21st century“ zu bewerben. Die “Impact School” besteht aus einem dreitägigen Training speziell gerichtet an Nachwuchsforschende, die die Fähigkeit erlernen wollen, den Impact ihrer eigenen Forschung zu maximieren. Sie reagiert damit auf die Entwicklung, dass in Zeiten der Digitalisierung, immer kürzeren Innovationszyklen sowie zunehmenden Zweifeln an der wissenschaftlichen Autorität die Frage auftaucht, was Forschende tun können, um Wissenstransfer zu fördern und somit den Impact der eigenen Forschung zu steigern. In verschiedenen Sessions, durchgeführt von renommierten Expert/innen in ihren jeweiligen Gebieten, werden dabei die Dimensionen „Gesellschaft / Medien“, „Wirtschaft“ und „Politik“ abgedeckt.

Die “Impact School” findet vom 17. – 19. September am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin statt und wird organisiert von Impact Distillery (mStats DS GmbH), Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ZBW- Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft.

Weitere Informationen zur Bewerbung befinden sich auf der Webseite: http://www.leibniz-science20.de/impactschool/

Die Deadline zur Bewerbung ist der 30. Juli 2018.

19. Juni 2018 – Corina Dunger

Neuerungen im Aufenthaltsrecht für Wissenschaftler/innen aus Nicht-EU-Staaten

Die neue EU-Richtlinie für die Einreise und den Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen zu Forschungs- oder Studienzwecken (2016/801/EU) ist zum 1. August 2017 per Gesetz in Deutschland in Kraft getreten. Insbesondere für die Mobilität internationaler Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben sich einige positive Neuerungen ergeben.

Aufgrund dieser umfassenden Änderungen hat die HRK das bereits seit 2013 bestehende Faltblatt „Deutsches Aufenthaltsrecht für Wissenschaftler/innen aus Nicht-EU-Staaten: Vergleichende Übersicht über die verschiedenen Aufenthaltstitel im deutschen Aufenthaltsgesetz“ überarbeitet und aktualisiert. Seit der ersten Auflage bietet diese Übersicht Welcome Centern, Akademischen Auslandsämtern und anderen Stellen an den Hochschulen eine wichtige Hilfe bei der täglichen Beratung von Gastwissenschaftler/innen aus nicht EU-Staaten.

Das Faltblatt ist ab sofort auf Deutsch erhältlich (https://www.hrk.de/themen/internationales/internationale-studierende/mobilitaet-und-anerkennung/aufenthaltstitel/).
Eine englischsprachige Version wird voraussichtlich Anfang August fertig sein und auf unsere Website eingestellt. (https://www.hrk.de/hrk-international/mobility-and-mutual-recognition/mobility-of-researchers/).
Weitere Informationen zum neuen Gesetz, Antragsformulare für die kurz- und langfristige Mobilität etc. finden Sie unter:
http://www.bamf.de/DE/Migration/Arbeiten/BuergerDrittstaat/Forscher/forscher-node.html

Anwendungshinweisungen des Bundesministeriums des Innern (BMI): http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Migration/anwendungshinweise-bmi.pdf?__blob=publicationFile