24. März 2021 – Corina Dunger

Stipendienprogramm “Procope Mobility”

… for English see below …

Die französische Botschaft in Deutschland bietet ein Stipendienprogramm mit dem Titel “Procope Mobility” an, das sich an jüngere Forscher in Deutschland richtet, die für einen kurzen Zeitraum (ein bis drei Monate) ein französisches Labor oder Forschungsinstitut besuchen möchten. Einzelheiten und Bewerbungsverfahren finden Sie unter:

https://www.wissenschaft-frankreich.de/kooperation/bewerbungsaufruf-procope-mobilitaet-2021-mobilitaetsstipendien-nach-frankreich-fuer-in-deutschland-taetige-doktorandinnen-post-doktorandinnen-und-nachwuchsforschenden/?_thumbnail_id=14360

Bewerbungen stehen allen Doktoranden, Postdoktoranden und Nachwuchsforschern offen, die vor höchstens 7 Jahren promoviert haben und an einer deutschen Forschungseinrichtung arbeiten. Alle Forschungsbereiche sind förderfähig.

Bewerbungen können bis zum 26. März 2021 eingereicht werden.

 

The French Embassy in Germany offers a scholarship programme called “Procope Mobility”, which aims at younger researchers in Germany who would like to visit a French laboratory or research institute for a short time period (one to three months). For details and application procedure, please refer to:

https://www.science-allemagne.fr/politiques-de-la-recherche-nodossier/universites/appel-a-candidatures-procope-mobilite-2021-pour-les-doctorant-e-s-post-doctorant-e-s-et-jeunes-chercheur-se-s/

Applications are open to all doctoral students, post-doctoral researchers and young researchers who have completed their doctorate no more than 7 years ago and are working at a German research institution. All research areas are eligible for funding.

The application deadline is 26 March 2021.

15. März 2021 – Corina Dunger

Ausschreibung Landesgraduiertenstipendium

An der TU Bergakademie Freiberg werden umgehend Landesstipendien zur Graduiertenförderung gemäß Sächsischer Landesstipendienverordnung vom 06. Juli 2018, vorbehaltlich der Bereitstellung der Fördermittel durch den Freistaat Sachsen, ausgeschrieben.

Die Förderung durch ein Landesstipendium ist zusammen mit der Aufnahme in das Graduiertenstudium beim Studentenwerk Freiberg/BAföG-Amt zu beantragen.

Hinweise zur Antragsstellung und zu den Vergabekriterien erhalten Sie bei der Graduierten- und Forschungsakademie (Schlossplatzquartier, Prüferstraße 2, Raum 2.401,Tel.: 39-3026/2009).
Der Antrag beinhaltet eine formlose Antragstellung, einen Abriss des wissenschaftlichen Werdeganges (einschl. Zeugnisse, Empfehlungen), eine befürwortende Stellungnahme des betreuenden Hochschullehrers sowie eine Beschreibung des Promotionsvorhabens (Themenstellung, Arbeits- und Zeitplan, Stand Vorarbeiten) und ist an die Graduierten- und Forschungsakademie, z. H. Frau Langer zu senden.

Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 28. März 2021.

Die Bewilligung des Stipendiums obliegt der Graduiertenkommission der TU Bergakademie Freiberg und setzt ein abgeschlossenes Hochschulstudium voraus.
Die Zahlung des Landesstipendiums (einschließlich Familienzuschlag und Sachmittel) erfolgt durch das Studentenwerk Freiberg/BAföG-Amt.
Als offizieller Beginn für das Graduiertenstudium und damit für die Stipendiengewährung ist (rückwirkend) der 01. April bzw. 01. Oktober 2021 vorgesehen.
Die Höhe des Landesstipendiums beträgt 1.350,- EUR zzgl. der Gewährung des Familienzuschlages (100,- EUR je Kind mit Anspruch auf staatliches Kindergeld) und der besonderen Zuwendungen für Sachmittel.

Für die Zulassung zum Graduiertenstudium und dessen Förderung durch ein Stipendium wird die Sächsische Landesstipendienverordnung (SächsLStipVO) vom 06. Juli 2018 zu Grunde gelegt. Die Durchführung des Graduiertenstudiums erfolgt auf der Grundlage der genannten Gesetzlichkeiten sowie der Studienordnung für das Graduiertenstudium vom 31. Juli 1995. Danach beträgt die Regelstudienzeit für das Graduiertenstudium drei Jahre.
Ein Rechtsanspruch auf Gewährung eines Landesstipendiums besteh

12. Januar 2021 – Corina Dunger

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2021

Jungen Unternehmern, Gründern/Startups, Studenten und Wissenschaftlern steht mit neuartigen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen eine Bewerbung beim Clusterinnovationswettbewerb IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2021 offen!

Bewerbungen, die sich einem der Cluster Automotive, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences inhaltlich zuordnen lassen, können kostenfrei bis einschließlich 15. März 2021 über das Onlineformular eingereicht werden.

Der IQ-Wettbewerb wird bundesweit ausgeschrieben mit regionalem Fokus auf Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die besten marktfähigen Innovationen sind mit je 7.500 Euro Preisgeld dotiert, der Gesamtsieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Clustersieger erhalten zusätzlich umfangreiche PR-, Marketing- und Beratungsleistungen sowie einen Kurzfilm über ihre Innovation.

Die Teilnahme beim IQ Innovationspreis ist kostenfrei und erfolgt einfach & schnell über das Online-Bewerbungsformular auf der Wettbewerbs-Homepage. Hier finden Sie auch weitere Infos rund um die IQ-Wettbewerbe.

05. Januar 2021 – Corina Dunger

Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung 2021

Deutscher Studienpreis 2021

Der Wettbewerb richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aller Fachrichtungen, die im Jahr 2020 eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten und zählt mit drei Spitzenpreisen von je 25.000 Euro zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen.

Einsendeschluss für die aktuelle Ausschreibung ist der 1. März 2021.

Wir möchten junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ermutigen, den gesellschaftlichen Wert ihrer Forschung selbstbewusst zu vertreten und in die öffentliche Debatte einzubringen. Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnen wir deshalb Promovierte aus, die in ihrer Dissertation gesellschaftlich relevante Themen bearbeitet und handfeste Ergebnisse vorgelegt haben.

Alle Informationen zur Teilnahme finden Sie hier.

04. Januar 2021 – Corina Dunger

KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation

Der KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation der Klaus Tschira Stiftung geht in die nächste Runde: Frisch Promovierte (Promotion darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen), die ihre Forschung in einem selbstverfassten Artikel einem nicht-wissenschaftlichen Publikum erklären möchten, können sich bis 28. Februar 2021 bewerben.

Die besten Artikel werden mit je 7.500 Euro ausgezeichnet und im Wissens­magazin „KlarText“ veröffentlicht.

Alle Informationen zur Bewerbung: https://klartext-preis.de

Schon 2019 ging der Preis nach Freiberg: https://tu-freiberg.de/presse/freiberger-absolvent-erhaelt-klartext-preis-fuer-verstaendliche-wissenschaftskommunikation