21. Januar 2019 – Corina Dunger

Empfohlen

Feierliche Verabschiedung der Promovierten und Habilitierten des Jahrgangs 2018

Inzwischen ist es zur Tradition geworden, dass sich die TU Bergakademie Freiberg mit einer Feierstunde bei ihren Promovierten und Habilitierten für deren Engagement in Forschung und Lehre bedankt. 2018 haben 99 junge Wissenschaftler/innen ihre Promotion und drei ihre Habilitation an der TU Bergakademie Freiberg erfolgreich beendet.

Der Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht wird am 25. Januar 2019 ab 14:00 Uhr in der Alten Mensa gemeinsam mit Prof. Dr. Rudolf Kawalla, dem Prorektor für Forschung, und den Dekanen der Fakultäten die historischen Absolventenbriefe an die Promovierten und Habilitierten der TU Bergakademie Freiberg des Jahrgangs 2018 überreichen. Damit bedankt sich die Universität bei den 102 jungen Wissenschaftler/innen für ihren Beitrag in Forschung und Lehre.

28 Prozent der Graduierten des Jahrganges 2018 sind Frauen. Damit erreicht die Hochschule wieder das Ziel, dass prozentual genauso viele Frauen promoviert werden, wie Studentinnen Ihr Studium an der TU Bergakademie Freiberg abschließen.

Knapp ein Drittel der Forscher kam aus dem Ausland – aus 19 Ländern weltweit – zur Promotion nach Freiberg. Die meisten davon sind Chinesen (7), je zwei Promovierte stammen aus Italien, dem Irak und Syrien. Zu den weiteren Herkunftsländern gehören Tansania, Algerien, Ungarn, Ukraine, Bulgarien, Österreich, Schweiz, England, Iran, Ägypten, Libyen, Vietnam, Indonesien, Chile.

Zu den Absolventen gehören auch 3 Promovierte, die ein gemeinsames Promotionsverfahren mit einer ausländischen Universität absolviert haben – mit der Bergbauuniversität St. Petersburg (Russland), der Universidad de Santiago de Chile und der Schlesischen Technischen Universität Gliwice (Polen).

Für ihre herausragenden Leistungen werden zudem 17 Doktorinnen und Doktoren besonders geehrt, die ihre Promotion mit dem Prädikat „summa cum laude“ (mit Auszeichnung) abgeschlossen haben.

Den Festvortrag hält in diesem Jahr Dr. Berit Legler, Sedimentologin in der Wintershall GmbH Kassel. Sie ist ebenfalls eine echte Alumna der TU Bergakademie Freiberg: Nach Ihrem Diplom im Fachgebiet Geologie/Paläonthologie schloss sie 2005 ihre Promotion an der Freiberger Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau mit dem Prädikat „Summa cum laude“ ab. Danach arbeitete Sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin für mehrere Jahre in Großbritannien.

Musikalisch begleitet wird die Feier durch die Wood ‘n’ Brass Big Band.

In welche Teile der Welt es die ehemaligen Promovenden der TU Bergakademie noch verschlägt und welche Berufe sie dort ausüben, zeigt ein Filmprojekt der Graduierten- und Forschungsakademie, unterstützt von der Universität, dem Medienzentrum, dem Freiberger Alumni-Netzwerk sowie dem Verein Freunde und Förderer der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Auch in diesem Jahr werden während der Feierstunde wieder zwei Filme uraufgeführt.

09. Januar 2019 – Corina Dunger

25. Krüger-Kolloquium

Shi Mingde, Chinesischer Botschafter in Deutschland

Die neue Rolle Chinas als Klimaschützer ist noch nicht so geläufig. Und dennoch tut sich diesbezüglich viel im bevölkerungsreichsten Land der Erde. Chinas Botschafter in Deutschland, Shi Mingde, wird am 16. Januar 2019 ab 18:00 Uhr in der Alten Mensa Einblicke dazu geben, wie sich das Land im Bereich des Umweltschutzes wandelt.

 China hat knapp 1,4 Mrd. Einwohner. Das bevölkerungsreichste Land der Erde ist heute für etwa ein Drittel der globalen CO2-Emissionen verantwortlich. Kein Land der Welt stößt mehr CO2 aus. Ursachen dafür sind u.a. in den zahlreichen Kohlekraft- und Stahlwerken sowie im wachsenden privaten Autoverkehr zu suchen.

Bereits seit längerem hat ein Umdenken eingesetzt, da das Land bereits gravierende Umweltprobleme zu spüren bekommt. Spätestens seit der Weltklimakonferenz in Paris Ende 2015 ist das für die Weltöffentlichkeit sichtbar. China spielt seitdem eine entscheidende Rolle bei den Klimaverhandlungen.

Das Land setzt sich inzwischen mit hohen Ambitionen für den Klimaschutz ein, es hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, den CO2-Ausstoß innerhalb von 10 Jahren um 40 Prozent zu senken.

Erreicht werden soll das durch eine Reihe von Maßnahmen. Beim Umstieg auf erneuerbare Energien ist China schon heute führend, kein Land investiert mehr in Windenergie und Photovoltaik als China. Kraftwerke mit hoher Emission werden geschlossen oder mit Filteranlagen ausgerüstet, der CO2-Emissionshandel eingeführt.

Und doch: Alles ist nur ein Anfang. Es gibt noch viel zu tun. Der chinesische Botschafter Shi Mingde gibt einen spannenden Einblick in das brisante Thema.

Shi Mingde, geboren in Shanghai, hat von 1972 – 1975 in der ehemaligen DDR studiert. Unmittelbar nach dem Studium begann er in verschiedenen Positionen im diplomatischen Dienst seines Heimatlandes zu arbeiten, zunächst in der DDR, später dann in der Bundesrepublik Deutschland. Von 2010 bis 2012 war er chinesischer Botschafter in Wien. Seit 2012 ist er als Botschafter in Berlin tätig.

27. November 2018 – Corina Dunger

Ausschreibung Deutscher Studienpreis 2019

Sie haben Ihre Promotion mit einem exzellenten Ergebnis abgeschlossen? Sie glauben daran, dass Wissenschaft die Welt verändern kann? Sie sind in der Lage, uns die gesellschaftliche Bedeutung Ihres Dissertationsprojekts in einem kurzen Text überzeugend darzulegen?

Dann bewerben Sie sich beim Deutschen Studienpreis!

Mit dem Preis sollen im Jahr 2018 abgeschlossene exzellente Promotionen in den Sektionen Sozialwissenschaften, Natur- und Technikwissenschaften sowie Geistes- und Kulturwissenschaften ausgezeichnet werden. Die auszuzeichnenden Dissertationen sollen gesellschaftlich relevante Themen adressieren und dazu konkrete Ergebnisse und Beiträge liefern. Vergeben werden in jedem Wissenschaftsbereich ein Hauptpreis à 25.000 EUR sowie zwei zweite Preise à jeweils 5.000 EUR.

Schirmherr des Preises ist der Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble.

Bewerbungsschluss ist der 01.03.2019.

Informationen zum Preis und den Anforderungen an die Bewerbung finden sich unter https://www.koerber-stiftung.de/deutscher-studienpreis

06. November 2018 – Corina Dunger

Förderung Promotionen und Nachwuchsforschergruppen

Das Prorektorat Forschung lädt zu einer Informationsveranstaltung zur Antragsstellung für ESF-Nachwuchsforschergruppen und ESF-Promotionsstipendien.

Termin: 13.11.2018 um 11.00 Uhr im Senatssaal (Hauptgebäude, Akademiestraße 6)

Informiert wird zu den Fördermöglichkeiten und -Voraussetzungen sowie zum Antragsverfahren für die kommende Ausschreibungsrunde für Promotionsvorhaben (Projektstart zwischen 01.10.2019 und 01.01.2020) und Nachwuchsforschergruppen (Projektstart zum 01.01.2020). Zu der Informationsveranstaltung werden die zuständigen Vertreter des SMWK und der SAB anwesend sein und können unmittelbar befragt werden.

Angesprochen sind neben interessierten Lehrstühlen und Instituten auch vor dem Abschluss stehende Studierende, die an einer Promotion interessiert sind und noch eine Finanzierungsmöglichkeit suchen.

Informationen zur Förderung von ESF-Nachwuchsforschergruppen und ESF-Promotionsstipendien finden sich auch auf folgenden Websites:

https://tu-freiberg.de/forschung/forschungsfoerderung/eu-foerderung/esf-hochschule-forschung

https://www.sab.sachsen.de/förderprogramme/sie-planen-ihre-mitarbeiter-oder-sich-selbst-weiterzubilden/nachwuchsforschergruppen.jsp

https://www.sab.sachsen.de/förderprogramme/sie-planen-ihre-mitarbeiter-oder-sich-selbst-weiterzubilden/promotionen.jsp

Stichtag zur Einreichung von Skizzen für die erforderliche interne Vorauswahl und Bewertung ist sowohl für die Nachwuchsforschergruppen als auch für die Promotionsstipendium der 31.03.2019.

Direkte Rückfragen können jederzeit gestellt werden an Dr. Jens Grigoleit, jens.grigoleit@tu-freiberg.de, 03731 39-2585

12. Oktober 2018 – Desmond Arinze Okwor

New Empowerment Programme by GraFA for International PhD Students


Are you interested in an empowerment programme that helps you take an active part in developmetal projects in your home country?
Are you interested in acquiring multi-skill competence for diverse professional career after your doctoral research?
Would you like to be part of a group of young international doctoral student with an extra zeal to make an impact in the society, especially in developing regions?
Are you willing to be coached and mentored on how to be an ambassador for German institutions in your country?

If your answer is YES, then this programme is for you. It is a new initiative by GraFA, aimed at helping you maximize the available opportunities as an international PhD student. It is tailored to offer you added motivation and practical guidance in initiating self and societal empowerment projects within two years.

We look forward to receiving your application. Application Window: 01. – 28.10.2018

Visit our website for more Information.

Applications should be sent in hard copy or through email to the below contact person:

Desmond Okwor
Prüferstr. 2, Zimmer 2.403
Telefon +493731 39 3027
empower@grafa.tu-freiberg.de