15. Juni 2020 – Corina Dunger

Workshop DOS & DON’TS IN DER WISSENSCHAFTLICHEN ANTRAGSTELLUNG – ONLINE

Workshop SAXEED

EU, Bund und Länder bieten ein weites Spektrum an Förderprogrammen zur Generierung und Vertiefung bestehender Forschungsergebnisse. Befristete Anschubfinanzierungen sollen den Hochschulen dabei helfen, sich neue Forschungsfelder zu erschließen, diese nach der Förderphase fortzuentwickeln und gegebenenfalls weitere Drittmittel einzuwerben. Oftmals sind diese mit einer umfangreichen und komplexen Antragstellung verbunden.

Der von SAXEED angebotene Workshop bietet daher einen kurzen und kompakten Überblick über ausgewählte Projektmöglichkeiten aus sächsischen, Bundes- und EU-Mitteln und geht dann über in die Voraussetzungen einer erfolgreichen Antragstellung im Wissenschaftsbereich. Neben der konkreten Projektplanung werden die Themenbereiche Personal- und Sachmittelplanung hervorgehoben. Der Workshop wird durch praktische Anwendungsbeispiele ergänzt.

Dedails und Anmeldung unter: https://www.saxeed.net/termin/dos-donts-in-der-wissenschaftlichen-antragstellung

13. Mai 2020 – Corina Dunger

XVI International Forum-Сontest of students and young scientists “Topical Issues of Rational Use of Natural Resources”

The organizing commitee of the  XVI International Forum-Сontest of students and young scientists “Topical Issues of Rational Use of Natural Resources” is pleased to inform you that this event will take place.

The Forum will be held on June 17-19, 2020 in a fundamentally new video conference format using the Cisco WebEx.

The platform allows up to 3000 participants from anywhere in the world to make a live presentation, listeners _ to ask both live questions and in text message format.

The participants will need a minimum set of equipment: a computer (laptop) with a camera and a microphone and Internet access. All participants will be provided with the necessary technical support and links to the videoconference.

The Forum-contest covers 10 research areas (Appendix). Annually, the Forum-contest is attended by more than 400 participants from the universities and companies of 30 countries. The jury members are leading scientists and specialists from Russian and foreign universities and companies.

Graduate students, post-graduate students and young scientists up to 35 years of age without a PhD degree with a level of English proficiency not lower than B1-B2, whose study area or subjects of research correspond to the list of breakout sessions are invited to participate in the Forum-Сontest.

To participate in the Forum please register on http://myouth.spmi.ru/en and attach 1.5-2 pages abstracts in English by June 01, 2020.

More information on the Cisco WebEx Platform and Forum-Сontest is on http://myouth.spmi.ru/en

The winners of the Forum-Сontest will receive a grant from the International Competence Centre for Mining-Engineering Education under the auspices of UNESCO for a short-term internship at one of the leading universities and companies of the mineral resources complex, as well as the possibility of publishing a full-text article after internal and external review, in a separate collection of CRS Press (Taylor & Francis Group, Netherlands).

Organizing Committee
XVI International Forum-Contest of Students and Young Researchers
“Topical Issues of Rational Use of Natural Resources” under the auspices of UNESCO
Email: forum-contest@spmi.ru
myouth.spmi.ru

17. März 2020 – Corina Dunger

Kursdurchführung an der GraFA / Courses at the GraFA

– for English see below –

Trotz der aktuellen Situation rund um Corona versucht die GraFA, Ihnen auch weiterhin Beratung und Fortbildung anbieten zu können, ohne jemanden dabei gesundheitlich zu gefährden.

Alle Beratungsangebote einschließlich Coachings sind nach wie vor verfügbar, allerdings werden sie virtuell stattfinden. Dazu bitten wir Sie um vorherige Terminvereinbarung mit den jeweiligen Kolleg*innen (per E-Mail oder auch telefonisch möglich). Wir werden die Beratungen und Coachings mittels der virtuellen Meeting-Software GoToMeeting durchführen. Sie erhalten per Mail den Link und können sich über Laptop oder Handy (GoToMeeting App, kostenfrei im App Store erhältlich) einloggen.

Die Kurse und Trainings sind teilweise ebenfalls auf diese Weise umzusetzen. Die GraFA-Programme EMPOWER sowie Erfolgsteam “Junge Frauen an die Spitze” werden zu den bereits bekanntgegebenen Terminen virtuell fortgesetzt. Für alle anderen Kurse und Workshops haben wir mit unseren Trainern Kontakt aufgenommen und prüfen, ob eine virtuelle Durchführung ganz oder teilweise erfolgen kann. Bitte melden Sie sich daher wie gewohnt zu den Kursen online über https://tu-freiberg.de/grafa/weiterbildung an. Sie erhalten jeweils rechtzeitig eine Nachricht, ob der Kurs virtuell stattfindet oder ob er verschoben werden muss.

Kurse zur Lehrkompetenzentwicklung, die in Zusammenarbeit mit dem Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen durchgeführt werden, müssen wir leider verschieben.

Wir hoffen, es gelingt uns gemeinsam, diese besondere Zeit positiv und kreativ zu nutzen. Bleiben Sie alle gesund.

Das Team der GraFA

 

Despite the current situation around Corona, GraFA tries to continue to offer you advice and training without endangering anyone’s health.

All advisory services including coaching are still available, but they will take place virtually. We kindly ask you to make an appointment with the respective colleagues beforehand (by e-mail or by telephone). We will carry out the consultations and coachings using the virtual meeting software GoToMeeting. You will receive the link by e-mail and can log in using your laptop or mobile phone (GoToMeeting App, available free of charge in the App Store).

Some of the courses and training can also be implemented in this way. The GraFA programs EMPOWER and the successful team “Young women at the top” will continue virtually on the dates already announced. For all other courses and workshops, we have contacted our trainers and are checking whether courses can virtually be carried out in whole or in part. Please register as usual for the courses online at https://tu-freiberg.de/en/grafa/weiterbildung. You will receive a message in time whether the course will take place virtually or whether it has to be postponed.

Unfortunately, we have to postpone courses on the development of teaching skills that are carried out in cooperation with the University Didactic Center Saxony (Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen).

We hope that together we can use this special time positively and creatively. Stay healthy.

The team of the GraFA

28. Januar 2020 – Corina Dunger

Feierliche Verabschiedung der Promovierten und Habilitierten des Jahrgangs 2019

Der letzte Freitag im Januar eines jeden Jahres ist ein besonderer Tag für die Graduierten- und Forschungsakademie der TU Bergakademie Freiberg. Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedet sie junge Wissenschaftler/innen, die im Vorjahr ihre Promotion oder Habilitation an der TU Bergakademie Freiberg erfolgreich beendet haben. 2019 waren das 82 Promovierte und 3 Habilitierte.

Der Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht wird am 31. Januar 2020 ab 14:00 Uhr in der Alten Mensa gemeinsam mit Prof. Dr. Rudolf Kawalla, dem Prorektor für Forschung, und den Dekanen der Fakultäten die historischen Absolventenbriefe an die Promovierten und Habilitierten der TU Bergakademie Freiberg des Jahrgangs 2019 überreichen. Damit bedankt sich die Universität bei den 85 jungen Wissenschaftler/innen für ihren Beitrag in Forschung und Lehre.

„Im Jahrgang 2019 sind es 82 Promovierte und 3 Habilitierte. Das verdeutlicht einmal mehr das hohe fachliche und persönliche Leistungsvermögen unserer Nachwuchswissenschaftler/innen. Vor allem der Anteil von 27% Frauen ist für eine Technische Universität nicht schlecht, aber sicherlich noch ausbaufähig.“, so Prof. Barbknecht.

Ein Fünftel der Forscher kam aus dem Ausland – aus 15 Ländern weltweit – zur Promotion nach Freiberg. Zu den Herkunftsländern gehören China und Russland mit je zwei Absolventen sowie Polen, Ukraine, Lettland, Ungarn, Albanien, Usbekistan, Österreich, Äthiopien, Nigeria, Syrien, Iran, Vietnam und Brasilien mit je einem/r Promovierten.

Zu den Absolventen gehört auch eine Promovierte aus Russland, die ein gemeinsames Promotionsverfahren mit der Staatlichen Bergbauuniversität St. Petersburg und der TU Bergakademie Freiberg absolviert hat.

Für ihre herausragenden Leistungen werden zudem 12 Doktorinnen und Doktoren besonders geehrt, die ihre Promotion mit dem Prädikat „summa cum laude“ (mit Auszeichnung) abgeschlossen haben.

Die Vorsitzende des Vorstandes der Dr. Erich-Krüger-Stiftung, Frau Dr. Erika Krüger, die 2006 gemeinsam mit ihrem Mann diese Stiftung gegründet hat, ist in diesem Jahr persönlich bei der Feierstunde dabei. Sie wird zwei Absolventen des Krüger-Forschungskollegs Freiberger Biohydrometallurgisches Zentrum (BMHZ) auf der Bühne ehren. Mit dem Erlös der genannten Stiftung werden praxis- und anwendungsbezogene Wissenschaft und Forschung an der TU Bergakademie Freiberg sowie der wissenschaftliche Nachwuchs und die Arbeit der Graduierten- und Forschungsakademie gefördert.

Den Festvortrag hält Frau Prof. Carola Jungwirth, Präsidentin der Universität Passau. Sie ist eine echte Alumna der TU Bergakademie Freiberg: Nach Ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München kam sie nach Freiberg und wurde 1998 im Fach Wirtschaftswissenschaften an unserer Universität mit dem Prädikat „Summa cum laude“ (Mit Auszeichnung) promoviert. 2005 habilitierte sie sich an der Universität Zürich. Anschließend übernahm Frau Jungwirth eine Vertretungsprofessur für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Witten/Herdecke und war an der Universität Liechtenstein tätig. 2007 folgte sie dem Ruf an die Universität Passau und übernahm den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management. Von 2007 bis 2010 war sie Studiendekanin und von 2012 bis 2014 Dekanin der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät derselben Universität.

Musikalisch begleitet wird die Feier durch die Wood ‘n’ Brass Big Band.

In welche Teile der Welt es die ehemaligen Promovenden der TU Bergakademie noch verschlägt und welche Berufe sie dort ausüben, zeigt ein Filmprojekt der Graduierten- und Forschungsakademie, unterstützt von der Universität, dem Medienzentrum, dem Freiberger Alumni-Netzwerk sowie dem Verein Freunde und Förderer der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Auch in diesem Jahr werden während der Feierstunde wieder zwei Filme uraufgeführt: Prof. Welf-Guntram Drossel (Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU Dresden und Chemnitz sowie Professor für Adaptronik und Funktionsleichtbau in der Produktion an der TU Chemnitz ) und von Prof. Vinzenz Brendler (Abteilungsleiter Grenzflächenprozesse am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf) erzählen von Ihrem Werdegang nach der Promotion und ihren heutigen Einsatzfeldern.

08. Januar 2020 – Corina Dunger

28. Krüger-Kolloquium

Wie lange reicht das Wasser noch für die wachsende Weltbevölkerung? Müssen wir uns bereits Sorgen machen oder ist alles nicht so schlimm, wie es von Klimaaktivisten dargestellt wird? Fragen Sie einen Experten! Nutzen Sie die Gelegenheit, wenn am 22. Januar 2020 Prof. Ralph Watzel, Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, ab 18:00 im Großen Hörsaal (Audimax) der TU Bergakademie Freiberg Einblicke in seine Arbeit gibt.

Copyright: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

Der Klimawandel wird inzwischen von den meisten Experten nicht mehr angezweifelt. Selbst in Sachsen spüren wir schon die Auswirkungen – Sie werden sich sicher an die letzten beiden heißen und deutlich zu trockenen Sommer erinnern. Das sächsische Klima zeigt seit den 1960er Jahren zwar eine hohe natürliche Variabilität, jedoch wird diese zunehmend von einem Erwärmungstrend überlagert. Die bereits messbaren Folgen sind eine erhöhte Hitzebelastung im Sommer, die Zunahme der Häufigkeit und Intensität von Starkregenereignissen und damit verbundener Hochwässer und Bodenerosionen sowie erhöhte Trockenheit, die nicht nur die Landwirte und die privaten Gärtner belastet sondern auch hohe Anforderungen an das Wassermanagement stellt.

Infolge des weltweiten Temperaturanstieges wird es zu einer Zunahme von Extremereignissen kommen. Durch die weiter zunehmenden Schwankungen bei den Wetterereignissen wird es in der Zukunft immer schwieriger werden, belastbare Vorhersagen zur globalen Verfügbarkeit von Wasser zu treffen und steigende Bedarfe zu decken.

Die Zahl der auf der Erde lebenden Menschen steigt immer weiter an, inzwischen sind es knapp acht Milliarden. Der damit einhergehende Nahrungsmittelbedarf sowie industrielles Wachstum in Entwicklungs- und Schwellenländern führen zur weiteren Verknappung der globalen Wasserressourcen. Eine strategische Erkundung von bisher unbekannten, zumeist tiefliegenden und (semi)fossilen Grundwasservorräten kann zwar eine zeitlich befristete Abmilderung des unmittelbaren Wasserstresses bewirken, die Wassernutzung muss jedoch von vorneherein auf Nachhaltigkeit ausgelegt und geplant werden.

Prof. Ralph Watzel wird anhand von Fallbeispielen aus den großen Trockengebieten der Erde, in denen eine Übernutzung der Grundwasservorkommen stattfindet, verschiedene Szenarien vorstellen, die er im Anschluss an seinen Vortrag mit Prof. Traugott Scheytt, Professor für Hydrogeologie an der TU Bergakademie Freiberg, und Ihnen diskutieren wird.

Watzel studierte an der Universität Heidelberg Geologie sowie an der Universität Karlsruhe (TH) Angewandte Geologie und Geophysik und promovierte an der Universität Freiburg, wo er seit dem Jahr 2000 auch einen Lehrauftrag wahrnimmt. Außerdem absolvierte er an der Universität St. Gallen eine Management-Ausbildung. Nach über 10-jähriger Praxis als Hydrogeologe war er von 2001 bis 2006 als Referent für Nachhaltiges Wirtschaften im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und von 2006 bis 2016 als Leiter des Landesamts für Geologie, Rohstoffe und Bergbau dieses Bundeslandes tätig. Seit dem Jahr 2016 leitet er als Präsident die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover.