GRAFA

Blog der Graduierten- und Forschungsakademie

29. Juli 2014 – Angelique Leszczawski-Schwerk

Call Interdisziplin√§res Symposium f√ľr Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen (ISINA)

Call for Lectures

ISINA-Fachsymposium am 11. und 12. März 2015 an der TU Chemnitz

Call for Lectures verlängert: Themenvorschläge sind bis 15. August 2014 einzureichen!

Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen sind herzlich eingeladen, ihre fachliche¬†Expertise in Form eines 45‚Äźmin√ľtigen Vortrages einzubringen. Themen aus dem gesamten¬†Spektrum der Fachbereiche Naturwissenschaften, Mathematik, Maschinenbau, lektrotechnik/¬†Informationstechnik sowie Informatik sind willkommen.¬†Geben Sie als Dozentin des fachwissenschaftlichen Symposiums Ihre beruflichen und¬†fachlichen Erfahrungen weiter!

Der Umfang der Themenvorschl√§ge soll maximal eine Seite betragen.¬†Inhalte des Expos√©s¬†sind der Titel der Veranstaltung sowie eine kurze inhaltliche Beschreibung des Themenbeitrags.¬†Themenvorschl√§ge reichen Sie bitte per E‚ÄźMail ein an: isina@tu‚Äźchemnitz.de.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

ISINA

Innovative Ideenfindung, die Entfaltung von Kreativit√§t und das Bestreiten neuer (Forschungs-) Wege stehen im Fokus des fachlichen Austausches des interdisziplin√§ren Symposiums. Das Symposium richtet sich sowohl an Expertinnen aus der Wissenschaft als auch an weibliche¬†Fach- und F√ľhrungskr√§fte aus der Wirtschaft. Durch die Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft k√∂nnen wechselseitig Innovationspotenziale erschlossen und Anregungen f√ľr die eigene Arbeit gewonnen werden.¬†Der Zugang zu zukunftsweisenden Forschungsfeldern und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen dient zugleich als Impulsgeber f√ľr die Unternehmen.¬†Hochkar√§tige Expertinnen aus Wissenschaft und Wirtschaft k√∂nnen sich miteinander vernetzen und viel versprechende Kooperationen aufbauen.

Somit richtet sich das Symposium zugleich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Studentinnen mit dem Ziel der Weichenstellung f√ľr die zuk√ľnftige Karriere an Hochschulen, au√üeruniversit√§ren Einrichtungen oder in innovativen Unternehmen. ISINA bietet die Plattform f√ľr Wissenstransfer und Austausch zu Themen wie Interdisziplin√§re Forschung, Erfolgsstrategien sowie Impulse zu innovativen Arbeitsformen.¬†

Weitere Informationen unter: http://www.tu-chemnitz.de/gleichstellung/isina/

 

 

 

 

 

28. Juli 2014 – Unbekannt

Weitere Verlängerung eingetrudelt РUnsere Kompetenzschule wurde nochmals verlängert

Das vom Europ√§ischen Sozialfonds, Freistaat Sachsen und der Kr√ľger-Stiftung finanzierte Projekt Kompetenzschule¬†konnte ein weiteres Mal verl√§ngert werden. In den vergangenen Tagen erreichte uns der Zuwendungsbescheid f√ľr die nochmalige Verl√§ngerung¬†von 4 Monaten. So¬†steht unserem wissenschaftlichen Nachwuchs erneut ein breitgef√§chertes Angebot an Workshops zur Entwicklung von F√ľhrungs- und Schl√ľsselkompetenzen zur Verf√ľgung. Besonderes Augenmerk liegt in dieser Phase auf der Fokussierung des bisherigen Angebotes – damit am Ende¬†ein Kern- und Zusatzangebot zur¬†langfristigen Nutzung¬†steht.

24. Juli 2014 – Antje Clausnitzer

Impulse zur Pers√∂nlichkeitsentwicklung ‚Äď 6. Assessmentcenter f√ľr Promovierende erfolgreich beendet

Vorerst zum letzten Mal fand vom 10. bis 12. Juli 2014 das 6. Assessment- und Developmentcenter an der GraFA statt. Dieser intensive Workshop bot allen Teilnehmenden und Trainer_innen die Möglichkeit, Erfahrungen zu erweitern und die eigenen Fähigkeiten auszubauen.

In vielf√§ltigen Aufgaben und Situationen, die F√ľhrungskompetenzen erfordern, haben sich die Teilnehmenden bewiesen. Beobachtende und Trainer_innen analysierten in ausgedehnten Feedback-Runden das Verhalten in den einzelnen F√ľhrungssituationen und gaben Hinweise, wie solchen Situationen erfolgreich in den Griff zu bekommen sind.

Ein Fazit blieb: Simulationen zuk√ľnftiger F√ľhrungssituationen wirken vielf√§ltig positiv. Es werden Anregungen gegeben, mit welchem Kompetenzrepertoire zuk√ľnftige F√ľhrungsaufgaben bew√§ltigt werden k√∂nnen. Andererseits gibt das umfangreiche Feedback Impulse zur Selbstreflektion und zur Pers√∂nlichkeitsentwicklung.

In der Praxis werden sogenannte Assessment-Center in der Personalauswahl und in der F√ľhrungskr√§fteentwicklung eingesetzt, um die vielf√§ltigen Kompetenzen zur erfolgreichen Bew√§ltigung von F√ľhrungsaufgaben festzustellen. Mit Hilfe dieser meist mehrt√§gigen Verfahren werden die Teilnehmer vor abwechslungsreiche Aufgaben und Herausforderungen gestellt und das individuelle Probleml√∂sungsverhalten von geschulten Beobachtern bewertet. Wie im echten F√ľhrungsalltag wechseln sich dabei Aufgaben ab, die kooperativ oder im Wettbewerb im Team oder allein bew√§ltigt werden m√ľssen.

Am 04. und 05. September 2014 bietet die GraFA Promovierenden in ihrem Workshop ‚ÄěErprobung von F√ľhrungssituationen‚Äú erneut die M√∂glichkeit, das eigene Verhalten als f√ľhrende und gef√ľhrte Person zu reflektieren und selbst ‚ÄěF√ľhrungssituationen‚Äú spielerisch auszuprobieren.

Mehr Informationen zum Workshop finden sie unter folgendem Link: http://tu-freiberg.de/coursemanager/course/8250/200

 

09. Juli 2014 – Angelique Leszczawski-Schwerk

Exclusive Training from Nature Editors

How to Publish in High Impact Journals

Postdocs or PhD students are invited to take part in an exclusive free online training pilot on what it takes to get published in high-impact journals such as Nature. The training will be delivered by current and former editors from the Nature series of journals and will offer you the opportunity to meet expert editors, hear about their unique insights and get your questions answered.In the upcoming interactive online training event, participants will specifically learn from expert editors how to write an effective title and abstract, as well as what makes a good paper stand out to editors of high-impact journals.

This is a free offer for selected postdocs and PhD students. Spaces are very limited.

On of the senior editors at Nature is Charvy Narain. She received her D.Phil. from the University of Oxford, where she studied neural substrates for speech perception under the supervision of Susan Iversen.

Please find more information here (registration etc.):
http://goo.gl/iKJa1M