29. Oktober 2015 – Alena Fröde

Assessment and Development Center

Our three-day highlight (3th-5th December) to discover your individual hidden or suppressed vocations and capabilities, and to experience yourselves in various situations in order to recognize personal developmental paths for the future. Participants receive multiple feedback from experienced coaches as well as from other participants.

Please register here: www.grafa.tu-freiberg/assessment-und-development-center-for-doctoral-candidates

29. Oktober 2015 – Alena Fröde

Karriere Coaching für junge Wissenschaftler/innen

Mit unserem neuen Coaching Angebot bieten wir eine individuelle strategische und ressourcenorientierte Laufbahnberatung für junge Wissenschaftler/innen, die ihre individuelle Positionierung oder professionelle Rollenanforderungen reflektieren möchten oder ihren nächsten Karriereschritt anbahnen wollen. Neben der Förderung von Wissenschaftskarrieren unterstützt das Coaching Sie auch in beruflichen Entscheidungsprozessen und Übergangsszenarios in Wirtschaft, Industrie oder Gesellschaft/Politik.

Weitere Informationen und die Anmeldung für einen persönlichen Termin finden Sie unter: www.grafa/beratung-coaching

 

13. Oktober 2015 – Corina Dunger

17. Krüger-Kolloquium

Das 17. Krüger-Kolloquium widmet sich am 21. Oktober, 18:00 Uhr im Senatssaal der TU Bergakademie Freiberg der Nachhaltigkeitspolitik Deutschlands und Europas. Prof. Felix Ekardt, Gründer und Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik, geht der Frage “Energiewende, Nachhaltigkeit, Wachstum – geht das zusammen?” nach.

Inhalt der Ausführungen von Prof. Eckardt ist die Energie- und Ressourcenwende. Er vertritt die Meinung, dass die bisherige Nachhaltigkeitspolitik möglicherweise zu kurz greift, und er fragt, ob Deutschland und Europa wirklich auf einem guten Weg zur Erreichung ihrer Klima- und Umweltziele sind. Der studierte Jurist und Soziologe stellt unbequeme Fragen: Können vielleicht auch unangenehme Maßnahmen wie z.B. eine konsequente Verteuerung der fossilen Brennstoffe helfen, die gesteckten Ziele zu erreichen?

Felix Ekardt analysiert, wie Gesellschaften aber auch jeder Einzelne sich verändern und so zu einer echten globalen Energie- und Ressourcenwende beitragen könnten, obwohl die alltäglichen Wünsche dem oft entgegenstehen. Könnte ein energischeres deutsches beziehungsweise europäisches Vorangehen – auch in ökonomischer Hinsicht – sinnvoll sein, und wären neue Lebensstile eine Einschränkung oder könnten sie vielmehr Freiheit, Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit fördern?

Prof. Felix Ekardt gründete Anfang 2009  die Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig und Berlin, die er seit dem auch leitet. Im gleichen Jahr wurde er an der Universität Rostock an der Juristischen Fakultät Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie und ist zugleich seit Oktober 2012 (bis Oktober 2015) Long-Term Fellow am Forschungsinstitut für Philosophie in Hannover (FIPH). Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet der humanwissenschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung. Konkret beschäftigt sich Ekardt mit Fragen zu Transformation und sozialen Lernprozessen, Gerechtigkeit – insbesondere Menschenrechte, Governance und Recht.

07. Oktober 2015 – Mirjam Janowitz

Aktuelle Hochschuldidaktik Workshops, jetzt noch schnell anmelden!

Forschendes Lernen und Lehren – Wie man Studierende für Forschung begeistert

Datum: 22. Oktober 2015 (14:00 Uhr – 16:30 Uhr)

Mit dem Konzept des “Forschenden Lernen und Lehrens” hat Frau Eva Aulich an der ETH Zürich ein Seminar von Grund auf neu konzipiert: Rund 20 Masterstudierende werden während des Herbstsemesters Schritt für Schritt in die empirische Forschung im Bereich Human Resource Management und das Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit eingeführt.

Weitere Informationen und Anmeldung

Vorlesungen lernförderlich gestalten für Lehrveranstaltungen ab 35 Studierenden

Datum: 24. Oktober 2015 (10:00 Uhr – 17:00 Uhr)

Die Veranstaltung vermittelt Grundlagen für eine lern- und aufmerksamkeitsfördernde Vortragsdidaktik und gibt einen Überblick über geeignete Medien zur Unterstützung der Präsentation.

Weitere Informationen und Anmeldung

05. Oktober 2015 – Mirjam Janowitz

Die GraFA ist umgezogen! Schauen Sie doch mal vorbei!

startseite-banner

Die GraFA ist umgezogen und ist nun in ihren neuen Räumen im Schlossplatzquartier in der Prüferstr. 2 im 2. OG zu finden. Während wir noch die letzten Kisten auspacken, stehen unsere Türen schon wieder weit für Sie offen. Sie erreichen uns auf verschiedenen Wegen, entweder gehen Sie durch das neue StudienInformationsZentrum (SIZ) zur Treppe oder nehmen den Fahrstuhl am hinteren Eingang des Hauses.