20. September 2016 – Corina Dunger Forschungsförderung/ Ausschreibungen

Netzwerke zur Doktorandenausbildung: EU-Ausschreibung 2016

Vor wenigen Tagen veröffentlichte die EU-KOM die diesjährige Ausschreibung  für Ausbildungsnetzwerke für Doktoranden,  die sogenannten ‘Innovative Training Networks’ (ITN). Sie bilden eine Maßnahme  innerhalb des Mobilitätsprogramms Marie-Skłodowska-Curie. Bewerbungsfrist 10. Januar 2017.

ITN sind europäische Netzwerke von Einrichtungen zur strukturierten Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern. Ziel ist die Erweiterung ihrer wissenschaftlichen und allgemeinen Kompetenzen innerhalb eines internationalen, interdisziplinären und intersektoralen Forschungs- und Ausbildungsprogramms. Besonders wichtig ist die Beteiligung von Einrichtungen sowohl aus dem akademischen als auch aus dem nicht-akademischen Sektor.

In ITN ist ausschließlich eine Förderung von „Early-stage researchers“ vorgesehen. Dies sind Nachwuchswissenschaftler in den ersten vier Jahren (Vollzeit-Äquivalent) ihrer Forscherlaufbahn, beginnend mit dem Datum des Erwerbs eines Abschlusses, der formal erlaubt, ein Promotionsstudium aufzunehmen.

Die „Early-stage researchers“ können für einen Zeitraum von drei Monaten bis maximal drei Jahren in einem ITN eingestellt werden; die Laufzeit eines ITN beträgt insgesamt maximal vier Jahre.

Es gibt drei Varianten der Innovative Training Networks:

  • European Training Networks (ETN): Netzwerke aus mind. drei Einrichtungen (Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen etc.) aus unterschiedlichen EU-Mitglied- oder assoziierten Staaten
  • European Joint Doctorates (EJD): Netzwerke aus mind. drei Einrichtungen (Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen etc.) aus unterschiedlichen EU-Mitglied- oder assoziierten Staaten
  • European Industrial Doctorates (EID): Netzwerk aus mind. zwei Einrichtungen aus unterschiedlichen Sektoren (z.B. eine Hochschule und ein Unternehmen), lokalisiert in unterschiedlichen EU-Mitglied- oder assoziierten Staaten

Die Projekte sind offen für alle Forschungsbereiche bzw. -themen.

Die Finanzierung erfolgt sowohl für die Person des Forschers als auch für die Einrichung:

  • Forscher/innen: Gehälter, Zulagen, Zuschuss zu Forschungskosten
  • Antragstellende Institutionen: Zuschüsse zu Trainings-/Vernetzungsaktivitäten, Konferenzen, Koordinierung, Management und indirekte Kosten.

 

Kurzübersicht (KOWI): http://www.kowi.de/Portaldata/2/Resources/horizon2020/msca/H2020-MSCA-Factsheet-ITN-EN.pdf

 

Weitere Informationen, Link zur Ausschreibung  sowie Beratung und Unterstützung bietet die  Nationale Kontaktstelle Marie Curie:  http://www.nks-msc.de/de/inst-massnahmen-itn.php