27. Mai 2019 – Alena Fröde

Die Alexander von Humboldt-Stiftung stellt ihre Förderprogramme vor.

Wir laden herzlich alle Doktorand*innen, Postdoktorand*innen und Professor*innen zum Informationstermin am 21. Juni 2019, 14:30 Uhr -17 Uhr ins SIZ, Konferenzraum EG ein.

Das internationale Netzwerk der AvH bietet Wissenschaftler*innen weltweit ein solides Netzwerk für Forschungskooperationen und persönliche Förderung. Bereits in der Promotionsphase sollten die Antragskriterien in den Blick genommen werden.

Programm:

  • Vorstellung der Humboldt-Stiftung und ihrer Förderprogramme
  • Diskussion mit Professor*innen als Gastgeber eines Stipendiaten und derzeitige Gastwissenschaftler*innen zu ihren persönlichen Fördererfahrungen
  • Fragerunde mit ehemaliger Stipendiatin und Vertreterin der AvH zum Antragsverfahren und Auswahlkriterien

Anmeldung:

https://drupal1.hrz.tu-freiberg.de/grafa/attraktive-forschungsfoerderung-die-alexander-von-humboldt-stiftung

 

 

 

14. Mai 2019 – Anja Rieper

70. BHT – FREIBERGER UNIVERSITÄTSFORUM – Eröffnungsvortrag „Das Internet der Dinge“

Die TU Bergakademie Freiberg gibt mit dem 70. BHT – FREIBERGER UNIVERSITÄTSFORUM einen Einblick in die jüngsten Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung. Interessierte aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft sind eingeladen sich am Dialog zu beteiligen und können an allen drei Tagen ein vielfältiges und themenübergreifendes Programm erwarten, bei dem wichtige Zukunftsfragen diskutiert werden.


Der 70. BHT 2019 findet vom 05. – 07. Juni unter dem Rahmenthema “Sustainable Processes for Innovative Material Design” statt.

Wir freuen uns sehr, dass zur Eröffnung am 05.06.19 Herr Adri Wischmann einen Vortrag zum Zukunftsthema „Das Internet der Dinge“ halten wird. Er ist Gründer und Inhaber von IoT Nederlands sowie Smart City und Smart Industry Experte. In seinem Vortrag wird er sich sowohl auf die schon vorhandene als auch die zu erwartende drastische Veränderung der Welt durch das Internet konzentrieren. Wenn man bedenkt, dass sich das Verhältnis des Empfangs von E-Mails gegenüber Briefen in den letzten 25 Jahren umgekehrt hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis mehr Geräte als Menschen mit dem Internet verbunden sind. Dieser Meilenstein wurde vor ungefähr zwei Jahren erreicht.

Dabei ist besonders das Internet der Dinge ist ein relativ neues Phänomen. Es verbindet die außenstehende Welt mit allem, was wir bis jetzt kannten, bietet uns neue Entdeckungsmöglichkeiten und hilft uns bestimmte Dinge besser zu verstehen. Von den eigenen vier Wänden über den Arbeitsplatz bis hin zu den Städten in denen wir leben gibt es vielfältige Einsatzgebiete und Anwendungsmöglichkeiten. Wie sich das Leben in den Städten verändern kann, zeigt das folgende Beispiel:

Um die kürzeste und sinnvollste Strecke zu planen, werden Sensoren in Abfallbehältern verwendet, damit nur die vollen Abfallbehälter geleert werden. Das Überspringen der fast leeren Abfallbehälter wird Zeit und Geld sparen. Das Entleeren der vollen Behälter wird häufiger der Fall sein, sodass sich nicht zu viel Müll ansammelt, was wiederum den Wohnkomfort und das Sicherheitsgefühl in einer Großstadt erhöht.

Dies ist nur ein potentielles Einsatzgebiet vom Internet der Dinge. Die Anwendungsmöglichkeiten vernetzter Geräte sind unbegrenzt. Das Internet der Dinge wird unser Leben, unsere Arbeit und unsere Gesellschaft, wie wir sie jetzt kennen, verändern.

Alle Interessierten sind recht herzlich zu diesem spannenden Vortrag eingeladen.

Wann? 05.06.2019 | 18 Uhr
Sprache: Deutsch
Ort? Alte Mensa
Petersstraße 5
09599 Freiberg

Die Veranstaltung ist kostenfrei und nicht an die Teilnahme am 70. BHT – FREIBERGER UNIVERSITÄTSFORUM gebunden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, wird aber zur besseren Planbarkeit erbeten unter

https://tu-freiberg.de/bht/programm/eroeffnung-2019

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Gelegenheit, bei Fingerfood und kalten Getränken mit dem Referenten und miteinander weiter zu diskutieren.