20. Juni 2017 – Corina Dunger Allgemein, Veranstaltungen, Young GEOMATENUM International

Review zum Doktorandenkolloquium des 68. BHT Freiberger Universitätsforums

68. BHT an der TU Bergakademie Freiberg
FK 10 Neue Mensa
© Detlev Müller

Zum BHT 2017 hat der Promovierendenrat erneut ein gleichermaßen internationales wie interdisziplinäres Doktorandenkolloquium organisiert. Der diesjährige Fokus lag auf der Kommunikation und Präsentation wissenschaftlicher Methoden und Ergebnisse innerhalb fachübergreifender Forschungsprojekte sowie gegenüber der Öffentlichkeit.

Unabhängig vom jeweiligen Arbeitsfeld muss jeder Wissenschaftler seine Ergebnisse mit oftmals fachfremden Kollegen diskutieren. Das ist gerade in Großforschungsprojekten wie den Sonderforschungsbereichen oder Exzellenzclustern der Fall, findet aber gerade in Freiberg auch schon im kleineren Maßstab statt. Dabei stellt der Austausch zwischen den verschiedenen Fachdisziplinen und über kulturelle Grenzen hinweg eine besondere Schwierigkeit dar.

Mit dem diesjährigen Kolloquium unter dem Titel “Secret of Science (SoS): Interdisciplinary research communication and public presentation” konnte der Promovierendenrat der TU Freiberg mit insgesamt 43 Teilnehmern (davon mehr als die Hälfte aus internationalen Doktoranden bestehend), 12 Fachvorträgen, 3 Keynotespeakern aus dem akademischen Umfeld sowie der freien Wirtschaft, und 3 sehr anregenden Podiumsdiskussionsrunden auch in der 2. Instanz dieses PhD Kolloquiums eine insgesamt sehr erfolgreiche Veranstaltung etablieren. Gänzlich neu war in diesem Jahr die zusätzliche Postermeile, die schon vor Beginn des ersten Vortrags für rege Diskussion sorgte und die perfekte Möglichkeit bot, die Autoren samt ihrer breit gefächerten Forschungsgebiete vorzustellen. Die Themen reichten dabei angefangen bei Grundlagenforschung in der theoretischen Materialphysik über neue Innovationen in den regenerativen Energien bis hin zum Umgang mit Ebola-Epidemien und deren Eindämmung durch bessere kulturelle und wissenschaftliche Kommunikation in der breiten Öffentlichkeit.

Abgerundet wurde das Event mit einem Get together mit gemeinsamen BBQ am Abend vor der neuen Mensa, wobei auch hier weiter “scientific, interdisciplinary and intercultural networking” betrieben wurde.

Die große Zahl der insbesondere auch ausländischen Teilnehmer am Kolloquium und deren fachlich sehr breite Aufstellung sowie die intensiven Diskussionen nach jedem Fachvortrag sowie in den  Pausen und an den Postern zeigen deutlich, dass die Doktoranden der TU Freiberg sich sehr engagiert in der Verbesserung der wissenschaftlichen Kommunikation einsetzen wollen und können.

Wir danken nochmals allen Teilnehmern, Referenten und Keynotespeakern für diese großartige Veranstaltung sowie für die Unterstützung aus dem IPID4all Programm des DAAD YoungGEOMATENUM International der GraFA und freuen uns auf ein mindestens genauso gutbesuchtes PhD Kolloquium im nächsten Jahr zum 69. BHT – FREIBERGER UNIVERSITÄTSFORUM.