30. August 2018 – Corina Dunger

Doktorandenstipendium der Fulbright-Kommission

Das Stipendium unterstützt deutsche Doktorand/innen, die zu Beginn ihrer Promotion ab April/Mai 2019 ein vier- bis sechsmonatiges Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule planen.

Die Stipendienleistungen beinhalten die Finanzierung der Lebenshaltungskosten in Höhe von 1.600 Euro/Monat, der Reisekosten, einer Unkostenpauschale (300 Euro), die Kranken- und Unfallversicherung, die kostenfreie Beantragung des Fulbright J-1 Visums und die Aufnahme in das internationale Fulbright-Netzwerk.

Weiterführende Informationen zum Stipendium finden Sie hier.

Bewerbungen sind bis 15. September 2018 einzureichen.

Ansprechpartnerin:

Antje Outhwaite

German-American Fulbright Commission

Lützowufer 26 | 10787 Berlin | Germany

+49 (30) 28 44 43-30

outhwaite@fulbright.de   | www.fulbright.de

14. August 2018 – Antje Clausnitzer

Forschungspraktikanten für Ihre Arbeitsgruppe oder Ihr Institut

RISE Germany 2019 – Forschungspraktika in Science and Engineering: bis 15. Oktober 2019 registrieren
++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sie promovieren in den Ingenieurwissenschaften oder in den Natur- und Lebenswissenschaften?
Sie möchten einen Praktikanten aus Nordamerika, Großbritannien oder Irland als Unterstützung für Ihre experimentellen Arbeiten gewinnen?
=> Bieten Sie ein Praktikum im Rahmen Ihrer Doktorarbeit an.

Ihre Vorteile:
– Unterstützung bei der experimentellen Arbeit
– Anregung zur (fachlichen) Diskussion
– Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse (Arbeitssprache: Englisch)
– Erfahrungen in der Mitarbeiterführung
– neue Kontakte zu nordamerikanischen, britischen oder irischen Hochschulen

Antragstellung von Doktoranden*innen: 1. September bis 15. Oktober 2018

In der RISE Germany Datenbank registrieren und Praktikumsangebot online einstellen: https://www.daad.de/rise/de/rise-germany/praktikum-anbieten/


Laufzeit des Praktikums: 3 Monate; frühester Beginn: 15. Mai 2019

Der DAAD plant 2019 bis zu 300 Stipendien an Bachelorstudierende von nordamerikanischen, britischen und irischen Hochschulen zu vergeben. Die Forschungspraktikanten erhalten ein monatliches Stipendium, Versicherungsleistungen und werden zu einem dreitägigen RISE Treffen in Heidelberg eingeladen.