05. Dezember 2018 – Yulia Dolganova E-Learning, Video, Webkonferenzsystem

Neuer Videokonferenzdienst DFNconf

Seit Ende Oktober stellt das Deutsche Forschungenetzes (DFN) neuen Videokonferenzdienst DFNconf für alle öffentlich zur Verfügung. Mit freundliche Unterstützung von URZ der TU Chemnitz (besonderes Tobias Gall) stellen wir Ihnen die folgende kurze Anleitung über neuer Konferenzdienst.

Mit dem Videokonferenzdienst DFNconf können im Wissenschaftsnetz Besprechungen mit entfernten Teilnehmern multimedial durchgeführt werden. Der Dienst ist über klassische Videokonferenzgeräte, die H.323- oder SIP-basierte Verbindungen aufbauen, standardisierte webbasierte Lösungen, mobile Endgeräte mit entsprechender Software-App oder über eine Telefoneinwahl erreichbar.

Das DFN bietet dazu einen Nutzeroberfläche, auf der die Videokonferenzen in Eigenregie verwaltet werden können. Der Einstieg erfolgt auf der Webseite www.conf.dfn.de mit einem Klick auf „Veranstalter-Login” über die Webseite, der Sie zu einem Auswahlfenster weiterleitet. Hier können Sie die Institution „TU Bergakademie Freiberg“ auswählen und führen die eigentliche Anmeldung über Shibbolleth durch.

Der Login für Veranstalter erfolgt über Single-Sign-On. Wählen Sie hier „TU Bergakademie Freiberg“ aus. Sie werden zum Login mit Schibboleth weitergeleitet.
Eingabe der zentralen Benutzername und Password.

Es erscheint die Verwaltungsoberfläche für die Konferenzen. Mit einem Klick auf „Neuer Meetingraum“ oder „Neue Vorlesung“ können Sie neue Konferenzen anlegen. Tragen Sie den Namen der Konferenz und den Veranstalter-Pin ein. Alle weiteren Einstellungen sind vorausgewählt und versteckt. Über „Mehr Einstellungen” und einen Klick auf „Show” können Sie sich alle Einstellungen anzeigen lassen. Wählen Sie anschließend am Ende der Seite den „Speichern”-Knopf. Wenn Sie in der Übersicht auf die Raumnummer klicken, betreten Sie die Konferenz direkt als Veranstalter. Für das Einladen von Gästen zu einer Konferenz finden Sie auf der Verwaltungsoberfläche eine Textvorlage (auch auf Englisch) . Diese Vorlage enthält alle möglichen Zugangswege für die ausgewählte Konferenz.

Übersichtsseite DFNconf. Hier sehen Sie alle Ihre Meetingräume in einer Übersicht.

Die zwei unterschiedlichen Konferenztypen „Meetingraum“ und „Vorlesung“ unterscheiden sich in der Auswahl des Layouts für die Konferenz. Das Layout beschreibt, wie der Hauptsprecher oder die Präsentation und die anderen Teilnehmer auf dem Bildschirm angeordnet werden. In einem Meetingraum sehen Veranstalter und Gäste dasselbe Layout. Bei einer Vorlesung kann das Layout für Veranstalter und Gäste unterschieden werden. So ist es möglich, dass bei einer Vorlesung die Teilnehmer nur den Dozenten oder die Präsentation sehen, jedoch nicht die anderen Teilnehmer. Der Veranstalter hingegen sieht alle bzw. eine Auswahl der Teilnehmer. Weitere Informationen zu Layouts erhalten auf der zugehörigen Informationsseite (englisch). Die Verschlüsselung des Medienstroms wird über SRTP (Secure Realtime Protocol) durchgeführt.

Für die Teilnahme an einer Videokonferenz gibt es so gut wie keine Einschränkungen. Mitarbeiter, Studierende sowie externe Gäste (auch international) können einer Konferenz beiwohnen. Die Teilnahme erfolgt in der Regel über den Webbrowser und ist damit unabhängig vom Betriebssystem möglich. Eine WebCam, die bei Bedarf bei Medienzentrum ausgeliehen werden kann, ist für die Teilnahme mit dem Webbrowser zwingend erforderlich. Wir empfehlen für die Teilnahme die Webbrowser Firefox (ab Version 60) oder Google Chrome.

Gestartete Konferenz mit Willkommen-Bild und Teilnehmeliste links.

Mit seinem DFNconf Flyer gibt der DFN-Verein einen Überblick über den Konferenzdienst.

Unterstützung bei Problemen mit der Nutzung des DFNconf-Dienstes erhalten Sie über den Team des Medienzentrums:

Ansprechpartner: Uwe Schellbach Prüferstraße 1, Zimmer KG; Tel: +49 3731 39-3410; Mail: Uwe.Schellbach@tu-freiberg.de

Text und Bilder: Tobias Gall (URZ TU Chemnitz), Yulia Dolganova (MZ TU Bergakademie Freiberg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.