MINERS (Studiumbegleitendes Programm)

MINe Emergency Response and Rescue School

In diesem studienbegleitenden Programm werden Grundlagen über Bergbau und Grubenrettungswesen nähergebracht.

Es stellt einen europäischen Verbund da; teilnehmende Universitäten sind unter anderem die Montanuniversität Leoben in Österreich sowie die Universität Zagreb in Kroatien. Ein Teil der Ausbildung findet auch an der TU Bergakademie Freiberg statt.

Die Ausbildung erfolgt unter der Anleitung von Experten im Grubenrettungswesen und verbindet sowohl praktische als auch theoretische Inhalte. Gleichzeitig bringt das Projekt internationale Studierende zusammen und soll Unternehmen, Universitäten und den akademischen Nachwuchs direkt einander vorstellen. Dafür ist das Projekt an Master- (bzw. Diplom) und PhD ausgerichtet.

MINERS läuft begleitend zu dem gewöhnlichen Universitätsbetrieb über einen Zeitraum von etwa einem Jahr. Die Projektsprache ist Englisch. Prinzipiell ergeben sich 3 Module

  1. Universität Zagreb: 5.03 – 9.03.19   Generelle Informationen zu Bergbau und Grubenrettungswesen, 1. praktische Übung am Ort
  2. Bergakademie Freiberg: 24.06 – 28.06.19   Verhalten als Trupp unter Tage, scharfe Übungen unter Kreislaufatem-Gerät
  3. Montanuniversität Leoben: 21.10 – 16.10.19   Stabsarbeit und Einsatzleitung im Ereignisfall, Abschlussübung

(für die genauen Daten und Inhalte ist das Projekt MINERS verantwortlich)

Für mehr Informationen um das Projekt liegen an der Universität die Projektfleyer aus, es existiert eine eigene Facebookseite für das MINERS und auch wir erklären uns bereit, bei Fragen an den Projektverantwortlichen weiter zu verweisen.

Eine unmittelbare Verbindung zwischen MINERS und AG Grubenwehr beseht nicht.