08. Februar 2018 – Lukas Manthey

Letztes Barbarakellertreffen im WS1718

Letzte Mitgliederbesprechung in der Vorlesungszeit sowie Vorstellung des Robotikprojektes (ARIDuA)

Mit dem Barbarakellertreffen (BBK-Treff) heute fand der offizielle Teil des Wintersemesters 17/18 sein Ende. Auf der Tagesordnung stand hauptsächlich die Nachbereitung der vergangenen Veranstaltungen sowie die Planung der Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben über das nächste halbe Jahr. Somit schließt das erste komplette, aktive Semester der AG Grubenwehr ab. In der vorlesungsfreien Zeit werden wir parallel zu den Prüfungen versuchen, das Programm für das Sommersemester aufzubauen.

Die zweite Hälfte des BBK stellte dann Franziska Wolf, Doktorantin an der Professur für Rohstoffabbau und Spezialverfahren unter Tage, ein Projekt zu autonomen Robotern im Einsatz in der Reichen Zeche vor. Nach der Präsentation entstand eine Diskussion zu einer möglichen Implementierung von Robotern und Drohnen im Bereich Grubenwehr. Mehr Informationen darüber hält das Protokoll bereit.

Im Barbarakeller finden direkt unter dem Universitätshauptgebäude die zweiwöchentlichen Mitgliederversammlungen statt

Auch wir werden in der nun anstehenden Prüfungszeit etwas ruhiger. Wir wünschen allen Studenten dabei gute Erfolge und ein ertragbares Stresslevel. Aufgeglückt!

 

06. Februar 2018 – Lukas Manthey

Zweite Übung zu Expresswetterblenden

Nach der Übung Ende November 2017 erfolgten heute Aufbau- und Belastungsübung mit dem überarbeiteten Expresswetterblendensystem (EWS)

Unsere Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Dehnert von der Strahlenschutzbehörde aus dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, hält weiter an. Nach der gemeinsam durchgeführten ersten Übung am 28.11.2017 wurde heute das überarbeitete System des Prototyps erstmalig vorgestellt und mehrfach aufgebaut. Über die letzten zwei Monate konnten tatsächlich alle von der AG Grubenwehr vorgeschlagenen Verbesserungen beachtet und ergänzt werden. Darüber hinaus wurde das System auch durch eigene Anbauten von Herrn Dehnert handlicher und sicherer gemacht. Das Ergebnis: Hocheffektiver Umgang, noch schnellere Aufbauzeiten und dabei große Robustheit gegen äußere Einflüsse.

Herr Dr. Dehnert (gelber Helm) erläutert das beste Einrichten des Systems in der Truppvorbesprechung an der Bereitschaftsstelle © Detlev Müller/TU Bergakademie Freiberg

Begleitet wurde die Übung gleichzeitig von einem Oberführer der Wismut GmbH. Einerseits konnten wir fachmännisch angeleitet werden, andererseits kamen von dieser Seite weitere Einschätzung zu einer Eignung des Systems für den Grubenwehreinsatz. Außerdem wurden wir unter Tage vom professionellen Fotografen Detlev Müller begleitet. Weiterhin vor Ort waren Mitarbeiter des Instituts und dem Förderverein Himmelfahrt Fundgrube e.V., die somit ebenfalls in die Übung integriert werden konnten. Über weitere Ergebnisse informiert der “weiterlesen”-Tag.

Der erste Trupp beim Aufbau des EWS © Detlev Müller/TU Bergakademie Freiberg

„Zweite Übung zu Expresswetterblenden“ weiterlesen

02. Februar 2018 – Lukas Manthey

Erste AG Ausfahrt nach Clausthal-Zellerfeld

Mit der Teilnahme an einem Kolloquium an der TU Clausthal bot sich neben dem Aspekt der Weiterbildung auch eine tolle Plattform zum Vernetzen und Austausch zwischen Studenten und Professoren

Schon lange existiert eine Freundschaft zwischen den Hochschulen und den Städten Freiberg und Clausthal. So besteht zwischen den beiden Bergstädten nicht nur eine Städtepartnerschaft, sondern auch das Bestreben der intensiven Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Lehre (1). Dabei ist die Vernetzung der Studenten untereinander bisher noch nicht besonders eng ausgeprägt. Die ausschlaggebende Triebkraft das
8. Kolloquium zu Fördertechnik im Bergbau zu besuchen war daher das Kennenlernen möglichst vieler Studenten an der befreundeten Technischen Universität im Harz. Hilfreich war hier das studentische Netzwerk MINEX Clausthal e.V.

Vorträge auf dem Kolloquium

Neben der studentischen Vernetzung konnten wir dazu in zahlreichen Gesprächen unsere Arbeitsgemeinschaft vorstellen. Interessanterweise konnten wir die Idee hinter unserem Projekt auch mit den Lehrkräften weiterer Montanhochschulen wie beispielsweise der RWTH Aachen besprechen. Hier scheint in Zukunft auch eine Zusammenarbeit möglich, sollte man das Konzept des studentischen Engagements auf dem Bereich der Rettungswerke exportieren können.

Zuletzt konnten wir am Rande des Kolloquiums auch Kontakte mit unseren Förderern vertiefen bzw. weitere Industrievertreter auf das Wirken der AG aufmerksam machen. Nach Abschluss des Kolloquiums besuchten wir zudem das historische Bergwerk Rammelsberg in Goslar als Kulturprogramm. Möglich gemacht wurde die gesamte Ausfahrt aufgrund der Förderung des Vereins der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg e. V.

Das Bergwerk Rammelsberg

Bei größerem Interesse folgt ein ausführlicherer Bericht mit weiteren Bildern im weiteren Verlauf.

„Erste AG Ausfahrt nach Clausthal-Zellerfeld“ weiterlesen

25. Januar 2018 – Lukas Manthey

Simulatorübung mit Schwierigkeiten

Die Übungen mit der Grubenwehrsimulator-Software erfordern noch einige Nachbesserungen in der Bereitstellung

Die heutige Übung mit der Simulatortechnik war mit einigen Herausforderungen verbunden. So war das Zusammenschalten der einzelnen Computer zum Simulatornetzwerk, mit dem eigentlich ein kompletter Trupp von 5 Mann hätte üben sollen, kaum stabil möglich. Somit müssen sich unsere Computerspezialisten zusammenschließen und an einer besseren Möglichkeit basteln, die ein zuverlässigeres Zusammenschalten der einzelnen Komponenten ermöglicht. Von der Software-Seite her bietet der Simulator bereits beste Möglichkeiten zur Grundlagenschulung.

Hier brennt der Stoß… Gleichzeitig sind von dem virtuellen Trupp leider nur noch 2 Wehrmänner übrig

„Simulatorübung mit Schwierigkeiten“ weiterlesen

22. Januar 2018 – Lukas Manthey

Deilmann-Haniel überreicht Helme

Durch die Schachtbaufirma Deilmann-Haniel wurden der Arbeitsgemeinschaft 15 Helme geschenkt

Die Akzeptanz in der Industrie für unser studentisches Engagement steigt immer weiter. Die Schachtbaufirma Deilmann-Haniel ist nun unser erster Partner, der direkt Ausrüstung an die AG Grubenwehr weitergibt. Im Rahmen der Barbarafeier am Institut im Dezember letzten Jahres hatten wir diesen Wunsch äußern dürfen. Zwar können wir für die Übungen auf die Ausrüstung auf der Reichen Zeche zurückgreifen, jedoch stellen sich mitunter Engpässe und Abhängigkeiten ein. Um mögliche Konflikte im vorhinein zu umgehen, arbeiten wir also gerade daran eigene Ausrüstung anzuschaffen. Daher freuen wir uns ausgeprochen über die Großzügigkeit von Deilmann-Haniel! Die grünen Helme passen sogar auch modisch zu der Arbeitskombination…

Helmübergabe im Universitätshauptgebäude

„Deilmann-Haniel überreicht Helme“ weiterlesen

14. Januar 2018 – Lukas Manthey

Das Projekt Pochrad

Über die Saxonia-Stiftung wurde nach studentischer Arbeitskraft angefragt. Mitglieder der AG und des RDB machen sich ein Bild von der Lage

Der Bergbau in den Freiberger Revieren blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück. Dieses Jahr feiert die Stadt das Jubiläum des Silberfundes vor 800 Jahren. Nicht ganz so alt, aber immernoch bedeutsam, ist ein ganz besonderes Wasserrad in unserem Revier: Das sogenannte Pochrad (oder auch Geisterrad) in der Nähe des Turmhofschachtes. Es ist eines der ältesten noch funktionierenden, bergbaulichen Wasserräder im Erzgebirge, wahrscheinlich sogar darüber hinaus. Vor der elektrischen Energie war es nämlich die Wasserkraft, die die notwendigen Kräfte für den Grubenbetrieb und auch die Aufbereitung bereitstellte. 

Ein Blick auf die Achse des Wasserrades. Die Dimensionen der Radstube sind dabei nur schwer zu vermitteln

„Das Projekt Pochrad“ weiterlesen

11. Januar 2018 – Lukas Manthey

Vertragsunterzeichnung mit der GDMB

Auf der ORTE wurde ein Vertrag für zukünftig enge Zusammenarbeit und Kooperation zwischen der GDMB und der AG Grubenwehr unterzeichnet. Gleichzeitig konnte die Firmenkontaktmesse zur Verbesserung vieler weiterer Kontakte genutzt werden.

Schon seit längerer Zeit besteht eine gute Zusammenarbeit zwischen der GDMB Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute e. V. und der AG Grubenwehr. In diesem Zuge wurde ein Vertrag aufgesetzt, der die Kooperation auch für die Zukunft sichern und das gegenseitige Vernetzen vereinfachen soll. Im Rahmen der Firmenkontaktmesse ORTE der Universität war ein persönliches Treffen zur Vertragsunterzeichnung möglich geworden. So wurde, mit der Unterstützung des Studentenrates, die zukünftige fachliche Förderung möglich gemacht.

Die Vertragsunterzeichnung auf der ORTE Firmenkontaktbörse in Freiberg

Gleichzeitig konnten wir das ausgezeichnete Angebot an Ausstellern auf der Messe aus dem Bereich Bergbau nutzen, um uns als AG in der Industrie bekannter zu machen. Neben der GDMB gilt auch die Kontaktmesse ORTE an sich als ein guter Karriereunterstützer, wenn es sich um zukünftige Praktika, Abschlussarbeiten oder auch nur Kontaktanfragen in die Industrie dreht. Sie wird von dem Carreer Center der TU Bergakademie Freiberg organisiert und unter deren Anleitung mit freiwilliger studentischer Hilfe durchgeführt.

„Vertragsunterzeichnung mit der GDMB“ weiterlesen

07. Januar 2018 – Lukas Manthey

Jahresvorsätze

Lauftreff startet ins Jahr 2018

Nach der kleinen Pause zwischen den Jahren und vorallem dem ausgiebigen Essen und Naschen zu den Feiertagen startet der Lauftreff der AG Grubenwehr wieder ins Training. Wie üblich ging es heute zum ersten Mal in 2018 einmal um die Altstadt Freibergs entlang der Stadtmauer.

Auch wenn definitiv keine Bestzeit gelaufen wurde, hatten wir Spaß einmal mehr zusammen Sport zu treiben. Vielleicht hilft auch die Gruppe dabei, die Motivation hochzuhalten um die gefassten Vorsätze für das Jahr 2018 lange Aufrechtzuerhalten. Außerdem stehen einige Laufveranstaltungen an, an denen wir überlegen in diesem Jahr teilzunehmen.

Vorausgesetzt, wir werden noch etwas schneller.

Software: Runtastic

04. Januar 2018 – Lukas Manthey

AG findet erneut in Fachzeitschrift Erwähnung

In der Fachzeitschrift “World of Mining” der GDMB ist nun ein kurzer Artikel über unsere Arbeit zu lesen. Gleichzeitig hoffen wir auf Rückmeldung aus der Industrie.

Mit dem Anfang des neuen Jahres 2018 nimmt die Arbeit in der Arbeitsgemeinschaft sofort wieder Fahrt auf. Mit der GDMB Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute e.V. (kurz: GDMB) haben wir als AG einen weiteren starken Partner gefunden. Dabei ist die Veröffentlichung der erste Schritt hin zu einer längeren Zusammenarbeit. Wir hoffen in naher Zukunft weitere Projekte mithilfe der Erfahrung und Kontakte des GDMB durchführen zu können. Damit soll das Bestreben, die Studenten der Montanuniversitäten weiter zu vernetzen, reeller werden.

Der Grundstein der Zusammenarbeit soll nächste Woche während der Firmenkontaktmesse ORTE der TU Bergakademie Freiberg gelegt werden. Dort besteht auch nochmal die Möglichkeit für alle Freiberger Studenten, mehr über die Arbeit des GDMB zu erfahren und eventuell sich von einer Mitgliedschaft zu überzeugen. Die mehrmals im Jahr erscheinende Mitgliederzeitung gibt es danach kostenlos nach Hause.

Aktuelles Titelbild der zuletzt erschienen World of Mining
 

„AG findet erneut in Fachzeitschrift Erwähnung“ weiterlesen

22. Dezember 2017 – Lukas Manthey

Jahresabschluss

Die Mannschaft der AG Grubenwehr wünscht frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2018

Wir wünschen Allen schöne Weihnachtsfeiertage, hoffentlich im Kreise der Familie und abseits von Stress. Gleichzeitig wünschen wir einen guten Start in das neue Jahr, mit Gesundheit und Erfolg.

Wir wünschen uns, dass die Dynamik und der familiäre Umgang miteinander auch im nächsten Jahr erhalten bleibt und gemeinsam viele weitere Ziele erreicht werden können. Als Vorsatz dient vielleicht der Leitspruch, der über dem Ausgang des Grubenwehrraums eines Bergwerks im sächsischen Schneeberg zu lesen war. Wir verbleiben mit einem donnernden

“Glück Auf!”

Die AG Grubenwehr