PartneruniversitÀten und Teams

Direkt in Deutschland hoffen wir darauf, dass sich bald das Netzwerk vergrĂ¶ĂŸert und wir auch in den Austausch zwischen Studenten anderer Montanhochschulen kommen. DarĂŒber wĂŒrden wir uns ebenfalls sehr freuen. Der Beginn eines Netzwerkes zeichnet sich bereits mit der TU Clausthal ab. Hier finden die letzten beiden Jahre bereits Kolloquiumsbesuche und die Absprache mit dem Studentennetzwerk statt.

Hinzu kommt die in Österreich gelegene MontanuniversitĂ€t Leoben, mit deren Leitung wir uns gern austauschen. Im Projekt MINERS ist man zusĂ€tzlich verbunden. Ein Austausch wird mit der studentischen Organisation innerhalb des BVÖ gepflegt.

Aus dem Grund, dass wir eine junge AG darstellen und auf dem Gebiet der Rettungswerke in Deutschland noch keine andere Montanhochschule ein studentisches Grubenwehrteam unterhÀlt, suchen wir bewusst Freundschaften zu Teams aus dem Ausland. Besonders hervorzuheben ist hier der Nordamerikanische Raum, in dem mehrere Hochschulen bereits in Wettbewerben ihre Teams miteinander vergleichen.

Daher freuen wir uns sehr, gleich drei verschiedene Hochschulteams unterstĂŒtzend an unserer Seite zu wissen:

Das Team der Colorado School of Mines (Colorado, USA)
https://www.mines.edu/
https://www.facebook.com/CSMMineRescue/?fref=ts

Das UBC Mine Rescue Team (British Columbia, Kanada)
http://mining.ubc.ca/
https://www.facebook.com/UBCMR/?fref=ts

Sowie das WVU Mine Rescue Team (West Virginia, USA)
http://mine.statler.wvu.edu/
https://www.facebook.com/wvuminerescue/?fref=ts