Auf zum IEC – Mit Energie ins Studium!

Entdecke unsere Angebote am Institut fĂŒr Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (IEC)

27. September 2019 – Manuela Thiel

UNI ZUM KENNENLERNEN – die HERBSTFERIEN bieten die Chance

Technik-Woche vom 14. bis 16.10.2019

StudiengÀnge: Verfahrenstechnik (Energieverfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, Mechanische Verfahrenstechnik, Thermische Verfahrenstechnik, Umwelt- und Naturstoffverfahrenstechnik)

Technik-WocheSie sind kaum mehr wegzudenken aus unserem Alltag – die innovativen Leistungen der Ingenieure in den verschiedensten Bereichen unseres Lebens. In enger Zusammenarbeit mit der Industrie forschen und entwickeln sie an der UniversitĂ€t innovative Verfahren und testen neue Materialien. In der Technikwoche erhaltet ihr einen Einblick in die Forschungsgebiete unserer Wissenschaftler und arbeitet u.a. in einem Projekt daran, aus Rapsöl euren eigenen Biodiesel fĂŒr Kraftfahrzeuge herzustellen.

Programmablauf

Eine tolle Chance um unsere Uni kennen zu lernen und zu schauen, ob die  TĂ€tigkeit eines Ingenieurs das Richtige fĂŒr einen selbst ist. Die Übernachtung wird von uns bezahlt. Also nix wie los!

Zur Anmeldung

Gern könnt ihr mich auch direkt kontaktieren, wenn ihr mal eine Woche ein Praktikum in Tschechien (z.B. an der TU Prag oder am Braunkohleforschungsinstitut in Most) absolvieren  wollt und etwas Auslandserfahrung bekommen wollt.

Nehmt eure Zukunft in die Hand. Das Kooperationsprojekt bietet euch jede Menge Möglichkeiten.

21. September 2019 – Manuela Thiel

DEMO-PROJEKT – UMWELTMASSNAHMEN BEI DER GEWINNUNG UND AUFBEREITUNG VON BRAUNKOHLE

Das Demonstrationsprojekt erfolgt in Form von PrĂ€sentationen, in denen der aktuelle Stand der Technik der Gewinnung, des Transports und der Nutzung von Kohle erlĂ€utert wird. Im Rahmen von einzelnen PrĂ€sentationen wird die ÜberfĂŒhrung von neuesten Erkenntnissen in die Betriebspraxis gezeigt (UmschlagplĂ€tze, DPD, Deponien, Stapler, etc.), die eine Verringerung der Staubemissionen in die Umwelt und den Schutz der Umwelt im Allgemeinen zum Ziel haben. Ein anderer Teil der VortrĂ€ge beinhaltet eine kurze theoretische Analyse zur Ausbreitung von Staub und eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Varianten zur Verhinderung der Staubausbreitung in die Umgebung (nasse und trockene Methoden), die von der Vergangenheit bis zur Gegenwart genutzt wurden, sowie eine Bewertung der einzelnen Vor- und Nachteile dieser Maßnahmen.

Zu diesem Thema wird dann von der technischen Abteilung des VÚHU „Technologische Prozesse und Diagnostik“ eine Exkursion zu einem aktiven Bergbau in der Region organisiert, in dem die Anwendung von staubmindernden Maßnahmen vom Betreiber demonstriert wird. Es werden FĂŒhrungen zu den Umschlagstationen und Besichtigungen zu rotierenden Feuchtigkeitsverteiler der Gesellschaften VrĆĄanskĂĄ uhelnĂĄ und SeveročeskĂ© doly – Tagebau BĂ­lina – organisiert. Diese Exkursionen sind auch ein Bestandteil der wöchentlichen Praktika in den technischen Abteilungen des VÚHU.

Weitere Informationen: Ing. RenĂĄta ZĂĄrubovĂĄ, Ph.D. (+ 420 476 208 724) ()

Eine tolle Möglichkeit fĂŒr SchĂŒler*innen und Student*innen auch mal Auslandserfahrung zu schnĂŒffeln.

FĂŒr die VortrĂ€ge können wir aber auch gern einen Termin in eurer Schule organisieren. Nutzt eure Chance!

20. September 2019 – Manuela Thiel

PRAKTIKA FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER IN DEN LABORATORIEN DER TU PRAG

FĂŒr die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler ab der 9. Klassenstufe bieten wir ein einwöchiges Praktikum in den Laboratorien des Instituts fĂŒr gasförmige und feste Brennstoffe, UCT-Prag. WĂ€hrend des Praktikums lernen die SchĂŒler die grundlegenden analytischen Techniken, die fĂŒr verschiedenartige Analysen von fossilen Brennstoffen und Biobrennstoffen verwendet werden, theoretisch und teilweise auch praktisch kennen. DarĂŒber hinaus absolvieren sie FĂŒhrungen durch die Laboranlagen, die fĂŒr die verschiedenen Verfahren der thermischen Verwertung von Brennstoffen am Lehrstuhl verwendet werden. Mit einem Mikropyrolysetest können die SchĂŒler*innen verschiedene Bio-Materialien fĂŒr die Herstellung von flĂŒssigen Kraftstoffen untersuchen.

Eine tolle Chance, um Auslandserfahrung zu sammeln und dabei etwas ĂŒber Analysetechnik zu lernen.

FĂŒr die SchĂŒler*innen wird eine Unterkunft in den Studentenwohnheimen der UniversitĂ€t fĂŒr Chemie und Technologie in der SĂŒdstadt gebucht, siehe: http://www.vscht-suz.cz/ubytovani/o-studentskych-kolejich/

Weitere Informationen: Doz. Dr.-Ing. Karel CiahotnĂœ (+420 220 444228) oder E-Mail: