27. Februar 2020 – Katina Krell

Wie können wir die Umwelt entlasten?

Diese Frage stellen sich Lehrlinge des SFZ Chemnitz in ihrem Projekt „Unser ökologischer Fußabdruck“. Besonders interessiert sie dabei, wie man rationell mit Energie umgehen und diese umweltfreundlich bereitstellen kann. Um mehr Hintergrundwissen zu erhalten, kamen 8 Lehrlinge des 1. Lehrjahres mit ihren Lehrern am 26.02.2020 ans IEC.

Die Jugendlichen, die ihre Ausbildung in Berufen wie Fachinformatiker und Zerspanungsmechaniker machen, erhielten von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Michaela Nguyen zuerst einen Einblick in die Energieversorgung Deutschlands und die Forschungsarbeiten am IEC. Unter dem Motto „Energie Heute und Morgen“ lernten die Lehrlinge auch, wie man seinen persönlichen CO2-Ausstoß reduzieren kann. Es gab viel Verwunderung, wie viel CO2 zum Beispiel beim Fliegen frei wird.

Nach dem theoretischen Teil führte der Betriebsingenieur Herr Küttner die Jugendlichen durch einige unserer Großversuchsanlagen. In der Schlackebadvergasungsanlage (SBV) erfuhren sie, wie man aus Kohle, Biomasse oder Abfall Synthesegas aus CO und H2 herstellen kann. Dieses Synthesegas kann in der Syngas-to-Fuel (StF)-Versuchsanlage dann zur Herstellung von synthetischem Benzin genutzt werden. Spannend war für die Teilnehmer auch der Besuch der Messwarte, in der die Anlagen gesteuert und überwacht werden.

Wir hoffen, dass wir bald wieder Besuch von SFZ bekommen!

13. Februar 2020 – Katina Krell

Wi-Ing Camp 2020 – so geht Vielfalt!

Zum Wi-Ing Camp am 12. Februar 2020 kamen interessierte Schüler und Schülerinnen an der TU Bergakademie Freiberg zusammen, um einen Tag voller Einblicke in die Vielfalt des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen  zu erleben.

Beim ingenieurtechnischen Fokus des Studiengangs durfte neben der Werstofftechnik und dem Maschinenbau natürlich auch eine Reise in die Verfahrenstechnik nicht fehlen.  Der Vortrag „Mobilität durch Strom- was treibt uns morgen an?“ gab Einblicke die Bedeutung von Mobilität und Kraftstoffen in der Gesellschaft und deren Einfluss auf die Umwelt. In diesem Rahmen wurden auch Vor- und Nachteile verschiedener Konzepte für Mobilität vorgestellt: Verbrennungsmotor, Elektromotor und Brennstoffzelle. Der Vortragende Florian Keller vermittelte den Teilnehmern außerdem verfahrenstechnische Schritte und Schwerpunkte bei der alternativen Erzeugung von Kraftstoffen, zum Beispiel aus Strom (Power-to-Liquids) oder auch aus Abfall (Vergasung und Fischer-Tropsch-Synthese).

 

17. Januar 2020 – Katina Krell

Exkursion zum Kraftwerk Schwarze Pumpe

Im Rahmen der Lehrveranstaltung “Kraftwerkstechnik” fuhren Studierende der TU Freiberg  am 10. Januar 2020 zur Exkursion in das LEAG-Kraftwerk “Schwarze Pumpe” in die Lausitz.

Los ging’s im Besucherzentrum der LEAG. Eine multimediale Ausstellung zur Energiewirtschaft erklärt hier anschaulich, wie der Strom zuverlässig in die Steckdose kommt.

Im Anschluss folgte die eigentliche Kraftwerksbesichtigung. Da sich die teilnehmenden Studierenden im Bereich der Energieverfahrenstechnik spezialisieren, war die Führung etwas technischer ausgelegt als für andere Besucher. Die Studenten konnten sich viele Anlagen, wie z.B. Kohlezuführung, Dampfturbine, Kühlturm und Rauchgasreinigung, anschauen und dazu Fragen stellen.

Auf der Heimfahrt waren sich alle einig, dass dieser Ausflug in Praxis und die gesammelten Eindrücke für jeden Einzelnen eine Bereicherung waren.

 

09. August 2019 – Lukas Eichinger

Schüleruni – Tag 5

Am letzten Tag der Technik-Woche ging es nach Clausnitz zur “Bergland” Agrargenossenschaft. Denn der Betrieb sorgt in vielen Fällen für einen lokalen, geschlossenen Kohlenstoffkreislauf. Das selbst angebaute Futter versorgt die Milchkühe, deren Exkremente die Biogasanlage antreiben. Dadurch wird nicht nur Energie in Form von Abwärme und Strom gewonnen. Die ursprüngliche Gülle wird zu Gärresten veredelt. Das wird wiederum als Dünger auf die Felder gebracht und bringt die Nährstoffe für das Futter der Kühe.

Neben diesem verfahrenstechnischen Fokus der Exkursion gab uns einer der Vorstände der Genossenschaft tiefe Einblicke in den Alltag der Land-, Forst- und Tierwirtschaft. So gab es für jeden einiges zu entdecken, bevor sich im Hofladen die Möglichkeit zur Stärkung mit regionalen Produkten bot. Verkaufsschlager Nr. 1 war trotz bewölktem Himmel das leckere Milchspeiseeis.

  • ©IEC

07. August 2019 – Lukas Eichinger

Schüleruni – Tag 4

Die Schülerinnen und Schüler bei der Besichtigung der technischen Anlagen
Ganz neue Gefilde für die Schülerinnen und Schüler

Am Donnerstag, den 1. August, knüpfte das Programm der Schüleruni nahezu nahtlos an das des Vortages an. Denn am Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen ging es um die Herstellung von synthetischen Kraftstoffen mittels Vergasung von kohlenstoffhaltigen Rohstoffen, wie beispielsweise Plastikmüll, und die Synthese von Benzin aus den Gasen. Die dazugehörigen großtechnischen Anlagen des Instituts wurden dafür natürlich auch besichtigt.

Am Nachmittag gab es nach den ganzen Einblicken der Woche Infos zu den Studiengängen der Fakultät 4 der TUBAF. Dadurch kann man sich je nach Interesse der verschiedenen Versuchsthematiken den passenden Studiengang aussuchen und bei Unklarheiten zum Studiumsablauf direkt nachfragen. Zum Abschluss des vierten Tages ging es dann noch für alle in die Terra Mineralia, denn als Ingenieur schaut man immer mal über den Tellerrand hinaus.

Zwei Schüler bei einer Segway-Fahrt über das Gelände der Reichen Zeche
Zum Ausklang konnte man am Abend mit den Segways nochmal richtig Gas geben!